Freitag, 17. September 2021

Leser-Treff der Stadtbibliothek am 25. April

Keine Angst vor Technik

Stadtbibliothek_Ladenburg-7421Ladenburg, 15. April 2014. (red/pm) Tolle Aufnahmen statt der ĂĽblichen Touristenfotos, Spielregeln fĂĽrs Internet oder Grundwissen fĂĽr Heimwerker – das sind nur einige wenige Themen, die in den neu angeschafften BĂĽchern und CD-ROMs der Stadtbibliothek an das Thema Technik heranfĂĽhren. [Weiterlesen…]

In eigener Sache: Wir bitten um Geduld wegen technischer Arbeiten


Rhein-Neckar, 26. September 2011. (red) Wir bitten in den kommenden Tagen um Ihre Geduld. Unsere Berichterstattungen werden eventuell nicht so aktuell sein wie gewohnt, weil wir zur Zeit neue technische Lösungen ausprobieren.

Unsere Berichte werden aber wie gewohnt kritisch, umfassend und hintergrĂĽndig sein. Die Ă„nderungen an der Technik sollen eine bessere Nutzung und einen besseren Service bieten. Die Arbeiten sollen bis Ende Oktober 2011 abgeschlossen sein.

Falls ab und an etwas nicht funktionieren sollte, bitten wir um Ihr Verständnis.

Ăśber unseren RSS-Feed werden Sie ĂĽber alle neuen Artikel informiert, wir freuen uns ĂĽber einen wachsenden Terminkalender, an dem auch immer mehr Vereine teilnehmen.

Sofern Probleme auftreten, zögern Sie bitte nicht, uns zu schreiben (Adresse im Impressum).

In eigener Sache: Freie Mitarbeiter fĂĽr Redaktion, Technik und Vertrieb gesucht

Guten Tag!

Ladenburg, 24. Februar 2011. Haben Sie Lust aufs Leben? Stellen Sie gerne Fragen? Gucken Sie gerne hin? Interessieren Sie sich für Menschen? Wollen Sie wissen, warum die Dinge sind, wie sie sind? Wollen Sie sich kein X für ein U vormachen lassen? Sind Sie neugierig? Möchten Sie etwas aufbauen? Neues lernen und entwickeln?

Von Hardy Prothmann

Dann sind sie richtig bei uns.

„Uns“ sind vier lokale Blogs fĂĽr Heddesheim, Hirschberg, Ladenburg und Weinheim, die Lokaljournalismus im Internet bieten. Experimentierfreudig, schnell, nachdenklich, meinungsfreudig, hintergrĂĽndig, rechercheintensiv und immer wieder ĂĽberraschend. Seit Januar 2011 gibt es mit dem rheinneckarblog.de auch ein regionales Angebot.

Bei uns können Sie mehrere Aufgaben ĂĽbernehmen: Als Reporter, Kritiker oder redaktionell in der Betreuung der Seiten. Oder technisch, wenn Sie sich gut mit dem Internet auskennen und programmieren können. Und im Vertrieb – Internetwerbung im Lokalen und Regionalen ist ein neues Geschäft, das spannend ist.

Wir bieten Ihnen eine Zukunftsperspektive, an der Sie selbst mitarbeiten können. Wir sind ein kleines Team, aber wir machen enorm was her. Und Sie können mitmachen.

Rund 200 Berichte sind in anderen Medien bereits in den vergangenen eineinhalb Jahren ĂĽber unsere Arbeit erschienen – weil wir frisch, innovativ und neugierig sind. Zugegeben: auch ein wenig frech.

Nehmen Sie dagegen die lokalen Zeitungsangebote von Mannheimer Morgen, Weinheimer Nachrichten, Rhein-Neckar-Zeitung… DafĂĽr interessiert sich in der Medienbranche kein Mensch.

Als freier Mitarbeiter fĂĽr die Redaktion haben sie viele Freiheiten, werden journalistisch intensiv betreut und werden garantiert keinen „Bratwurstjournalismus“ machen mĂĽssen, wie er tagtäglich in der Zeitung abgefeiert wird. Wenn Sie mehr können (wollen), als Sätze wie „Der Wettergott hatte ein Einsehen“, oder: „Die Luft war erfĂĽllt vom Duft leckerer BratwĂĽrste“, oder: „Man zeigte sich zufrieden wie immer“, dann sind Sie bei uns genau richtig.

Für die redaktionelle Arbeit müssen Sie die Lust am sorgfältigen Arbeiten mitbringen. Und neugierig sein. Und natürlich ein gutes Deutsch beherrschen. Alles andere, das Handwerk des Journalismus, können Sie bei uns praktisch und theoretisch lernen.

FĂĽr die technische Arbeit erwarten wir solide Kenntnisse, beispielsweise in der Programmierung von php und Ideen.

FĂĽr den Vertrieb bringen Sie Kontaktfreudigkeit, Sorgfalt und Ausdauer mit – die lokale und regionale Werbung im Internet ist ein neues Arbeitsfeld, in dem gutes Geld verdient werden kann. Bei entsprechendem Einsatz. Immer mehr Anzeigenkunden haben keine Lust mehr auf teure Printanzeigen und entdecken das Internet als Medien, in dem man einfach sein muss. Sie betreuen diese Kunden und helfen Ihnen beim Neustart.

Interessiert? Dann melden Sie sich: redaktion@rheinneckarblog.de

EnBW-Familientag gut besucht

Guten Tag!

Ladenburg, 27. April 2010. Der EnBW-Familientag war angesichts der „Umstände“ gut besucht. Das Energie-Dienstleistungsunternehmen und mehrere lokale Gewerbetreibende hatten die Bevölkerung eingeladen, sich ĂĽber Produkte und Leistungen zu informieren.

Unternehmen, die in Kontakt mit ihren Kunden treten wollen, mĂĽssen sich etwas einfallen lassen. Die EnBW und lokale Gewerbetreibende haben deshalb am Sonntag, den 25. April 2010 von 11:00 bis 18:00 Uhr zum ersten „Familientag“ ins Bezirkszentrum „Am Sägewerk 16“ eingeladen.

enbw_famfest-106

Familientag im EnBW-Bezirkszentrum von oben. Bild: local4u

Der war angesichts der „Konkurrenz“ gut besucht: In Mannheim öffnete der Mai-Markt, in Heddesheim gab es eine Leistungsschau des BdS.

Die Besucher konnten sich hier ĂĽber die umfangreichen Zusammenhänge informieren, wie das System „Strom“ funktioniert: „Die technischen Abläufe eines modernen Stromnetzes sind sehr komplex“, sagt Ramona Sallein, zuständig fĂĽr die Ă–ffentlichkeitsarbeit.

Der Familientag dient vor allem der Imagepflege. „Das Bezirkszentrum ist ein „Arbeitsposten“ mit 15 Mitarbeitern, die alle im technischen Bereich arbeiten“, sagt Frau Sallein: „Vertrieb und Netz sind streng getrennt.“

„Was ist passiert, wenn der Strom weg ist? Was machen unsere Mitarbeiter, um das Problem zu lösen? Welche Maschinen und vor allem, welche Menschen sind im Einsatz?“, sagt Frau Sallein ĂĽber die Motivation, einen Familientag auszurichten: „Das ist ein Service fĂĽr unsere Kunden, die sich fĂĽr unsere Arbeit interessieren.“ Auch ĂĽber Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten informierte die EnBW.

Die transparenten Informationen sollen ein sehr abstraktes Produkt, wie Strom eines ist, erfahrbar und verstehbar machen. Aus Sicht der Chefs, Regionalzentrumsleiter Michael Gutjahr stand fĂĽr Fragen ebenso zur VerfĂĽgung wie Michael Schiffl, Leiter Technik Betrieb – und aus Sicht der Mitarbeiter, die alle möglichen Gerätschaften erklärten.

In den Räumlichkeiten finden auch Schulungen und Präsentation statt: „Wenn Kommunen ihre StraĂźenbeleuchtung ändern wollen oder ein neues Gebiet erschlieĂźen, bekommen Sie hier von uns alle Informationen. NatĂĽrlich gilt das auch fĂĽr Unternehmen.“

Passend zum Familientag bot die EnBW ein Karussell fĂĽr Kinder, Kinderschminken und Ponyreiten mit den Ladeburgern Pferdefreunden. Mutige konnten sich Ladenburg von oben betrachten – in 26 Metern Höhe vom „Steiger“ aus. Nicht nur BĂĽrgermeister Rainer Ziegler probierte den Elektro-Roller aus – das futuristische Gefährt hat vor allem die Männer interessiert.

FĂĽr Unterhaltung sorgte das Trio „Ilvesax“ und die Ladenburger Stadtkapelle.

Bei einem Familien-Quiz konnten die Kunden jede Menge Preise gewinnen: Als erster Preis lockte ein Familieneintritt im Europapark, als zweiter Preis eine Ballonfahrt fĂĽr eine Person.

Im Zuge des Familientags hatten sich andere Gewerbetreibende „angehängt“ und informierten ebenfalls ĂĽber ihre Produkte und Dienstleistungen.

Viel Freude mit unserer Fotostrecke. Alle Bilder: local4u

[nggallery id=16]

Einen schönen Tag wünscht
Das ladenburgblog