Montag, 26. September 2022

Brandstiftung vermutet

2.000 Strohballen verbrannt

Ladenburg, 31. Oktober 2012. (red/pol) Der Brand eines „Strohhaufens“ bestehend aus etwa 2.000 gepressten Ballen Stroh am Neuweg in Ladenburg wurde der Polizei am frĂŒhen Sonntagabend, gegen 17:15 Uhr, gemeldet.

Information des PolizeiprÀsidiums Mannheim:

„Zwar konnte die Feuerwehr ein Übergreifen des Brandes auf benachbarte BĂ€ume verhindern, die Strohballen selbst, konnten jedoch nicht mehr gerettet werden. Der Sachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschĂ€tzt. Da vorsĂ€tzliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt nun die Polizei in Ladenburg.“

140 Strohballen brennen in Ladenburg – Amtshilfe der Berufsfeuerwehr Mannheim

Guten Tag!

Ladenburg, 15. Oktober 2010. (red/sap, aktualisiert) Die Feuerwehr Ladenburg und die Berufsfeuerwehr Mannheim bekĂ€mpfen zur Zeit einen Strohballenbrand in der NĂ€he der Ilvesheimer Straße. Die Feuerwehr geht von vorsĂ€tzlicher Brandstiftung aus. Eine GefĂ€hrdung der Bevölkerung durch die starke Rauchentwicklung sehen die Feuerwehrleute nicht. Auch BĂŒrgermeister Rainer Ziegler machte sich vor Ort ein Bild von der Lage.

„Ein Blitzschlag war es nicht“, darin sind sich der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Ladenburg Harald Lange und der Einsatzleiter Josef Karlberger einig.

Gegen 14.30 Uhr wurde bei der Freiwilligen Feuerwehr Alarm geschlagen, 140 Strohballen brennen auf dem Feld Richtung Ilvesheim an der Ilvesheimer Straße.

Dank der Überlandhilfe der Mannheimer Berufsfeuerwehr konnte in kĂŒrzester Zeit ein Teleskopradlader herbeigeschafft werden, der die brennenden Strohballen auseinanderzieht.

Immer wieder muss die Schaufel des Radladers mit Wasser gekĂŒhlt werden, damit die Hydraulik nicht durch die große Hitze zerstört wird.

Dann lĂ€sst man die Strohballen ausbrennen, „das dauert noch Stunden“, so Karlberger.

Der Rauch zieht nach Ilvesheim rĂŒber, aber die Bevölkerung wurde informiert. Gott sei dank brennten hier keine giftigen Stoffe, sondern nur Stroh, sagte BĂŒrgermeister Rainer Ziegler, der sofort zur Brandstelle gekommen war.

Ein Großteil der Abdeckungsfolie konnte runtergezogen werden, sagte Kommandant Lange.

Lange und Karlberger gehen von Brandstiftung aus, aber jetzt muss er mal die Polizei ermitteln. „Wenn hier niemand etwas beobachtet hat, verlaufen die Ermittlungen wahrscheinlich im Sande“, so Klaus Bernhard von der Polizei Ladenburg. Falls es konkrete Hinweise auf Brandstiftung gibt, werde die Kripo weiter ermitteln.

Gegen 18:00 Uhr schÀtzte Komandant Lange, dass der Brand noch zwei bis drei Stunden andauern wird.

img_0059

140 Strohballen brennen in Ladenburg.

[nggallery id=132]

ZusÀtzliche Fotostrecke

[nggallery id=135]