Freitag, 17. September 2021

Umzug der Redaktion

Wir w├╝nschen eine gute Fasnachtszeit

Rhein-Neckar, 20. Februar 2012. (red) Wir w├╝nschen unseren Leserinnen und Lesern eine sch├Âne Fasnachtszeit. Wir selbst nutzen die Tage, um unsere neue Redaktion in Mannheim einzurichten. Der Umzug hat stattgefunden – jetzt muss noch einiges eingerichtet werden. Ab Donnerstag, den 23. Februar 2012 berichten wir wieder aktuell.

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Ihre Redaktion

In eigener Sache: Freie Mitarbeiter f├╝r Redaktion, Technik und Vertrieb gesucht

Guten Tag!

Ladenburg, 24. Februar 2011. Haben Sie Lust aufs Leben? Stellen Sie gerne Fragen? Gucken Sie gerne hin? Interessieren Sie sich f├╝r Menschen? Wollen Sie wissen, warum die Dinge sind, wie sie sind? Wollen Sie sich kein X f├╝r ein U vormachen lassen? Sind Sie neugierig? M├Âchten Sie etwas aufbauen? Neues lernen und entwickeln?

Von Hardy Prothmann

Dann sind sie richtig bei uns.

„Uns“ sind vier lokale Blogs f├╝r Heddesheim, Hirschberg, Ladenburg und Weinheim, die Lokaljournalismus im Internet bieten. Experimentierfreudig, schnell, nachdenklich, meinungsfreudig, hintergr├╝ndig, rechercheintensiv und immer wieder ├╝berraschend. Seit Januar 2011 gibt es mit dem rheinneckarblog.de auch ein regionales Angebot.

Bei uns k├Ânnen Sie mehrere Aufgaben ├╝bernehmen: Als Reporter, Kritiker oder redaktionell in der Betreuung der Seiten. Oder technisch, wenn Sie sich gut mit dem Internet auskennen und programmieren k├Ânnen. Und im Vertrieb – Internetwerbung im Lokalen und Regionalen ist ein neues Gesch├Ąft, das spannend ist.

Wir bieten Ihnen eine Zukunftsperspektive, an der Sie selbst mitarbeiten k├Ânnen. Wir sind ein kleines Team, aber wir machen enorm was her. Und Sie k├Ânnen mitmachen.

Rund 200 Berichte sind in anderen Medien bereits in den vergangenen eineinhalb Jahren ├╝ber unsere Arbeit erschienen – weil wir frisch, innovativ und neugierig sind. Zugegeben: auch ein wenig frech.

Nehmen Sie dagegen die lokalen Zeitungsangebote von Mannheimer Morgen, Weinheimer Nachrichten, Rhein-Neckar-Zeitung… Daf├╝r interessiert sich in der Medienbranche kein Mensch.

Als freier Mitarbeiter f├╝r die Redaktion haben sie viele Freiheiten, werden journalistisch intensiv betreut und werden garantiert keinen „Bratwurstjournalismus“ machen m├╝ssen, wie er tagt├Ąglich in der Zeitung abgefeiert wird. Wenn Sie mehr k├Ânnen (wollen), als S├Ątze wie „Der Wettergott hatte ein Einsehen“, oder: „Die Luft war erf├╝llt vom Duft leckerer Bratw├╝rste“, oder: „Man zeigte sich zufrieden wie immer“, dann sind Sie bei uns genau richtig.

F├╝r die redaktionelle Arbeit m├╝ssen Sie die Lust am sorgf├Ąltigen Arbeiten mitbringen. Und neugierig sein. Und nat├╝rlich ein gutes Deutsch beherrschen. Alles andere, das Handwerk des Journalismus, k├Ânnen Sie bei uns praktisch und theoretisch lernen.

F├╝r die technische Arbeit erwarten wir solide Kenntnisse, beispielsweise in der Programmierung von php und Ideen.

F├╝r den Vertrieb bringen Sie Kontaktfreudigkeit, Sorgfalt und Ausdauer mit – die lokale und regionale Werbung im Internet ist ein neues Arbeitsfeld, in dem gutes Geld verdient werden kann. Bei entsprechendem Einsatz. Immer mehr Anzeigenkunden haben keine Lust mehr auf teure Printanzeigen und entdecken das Internet als Medien, in dem man einfach sein muss. Sie betreuen diese Kunden und helfen Ihnen beim Neustart.

Interessiert? Dann melden Sie sich: redaktion@rheinneckarblog.de

Notiz: Danke f├╝r die Unterst├╝tzung

Guten Tag!

Ladenburg, 13. September 2010. Vor kurzem haben wir unsere LeserInnen aufgerufen, sich bei uns einzubringen – f├╝r einen neuen Journalismus, der n├Ąher am Leben dran ist und die LeserInnen mit einbezieht. Wir haben viele Hinweise dazu bekommen und sagen Danke.

Beispielsweise haben wir „live“ von der Schl├Ągerei erfahren: „Sie sind doch der vom ladenburgblog?“, war eine Frage: „Dann m├╝ssen Sie schnell zur Kirche, da hats gerade gekleppert.“

Wir waren dann auch vor Ort, aber die Situation hatte sich schon wieder aufgel├Âst. Ein anderer Leser informierte uns per email, dass die Schl├Ągerei kurz nach 23:00 Uhr war und nicht um Mitternacht. Wir haben das bei der Polizei gecheckt – Tatasche, der Leser hatte Recht. Wir haben die Uhrzeit im Artikel korrigiert.

Unser Aktion „Save the F├Ąhnchen“ ist uns eingefallen, nachdem es den Flashmob gab. Es haben so viele Menschen dar├╝ber gesprochen, dass wir dachten: „Ok, ist das alles? Wie bekommen wir es hin, dieses gro├če Diskussionsthema ins Bild zu bekommen, wenn keine F├Ąhnchen da sind?“ Wir haben dann die F├Ąhnchen am Ringerstand in der Lustgartenstra├če entdeckt und sofort gedacht: „Das machen wir. Festbesucher und F├Ąhnchen im Bild.“ Wir haben ├╝ber 30 Bilder mit fast 100 Personen aufgenommen. Nur zwei wollten nicht aufs Foto. Viele waren keine Ladenburger, aber begeisterte Festbesucher.

├ťber Facebook wurden wir auf das Atelier 47 aufmerksam gemacht – hier fand eine „Labskauslesung“ statt und das Jazzkartell spielte mit Gitarre und Vibraphon – ein kleiner Leckerbissen auf dem gro├čen Fest.

├ťber die Foren Facebook (unser Name hier: Redaktion ladenburgblog) und Wer-kennt-wen (hier unter Hardy Prothmann) sowie Twitter (ladenburgblog) stehen wir in gutem Kontakt mit vielen LeserInnen, die unsere Arbeit immer wieder mit guten Argumenten und Hinweisen unterst├╝tzen.

Deshalb: Danke daf├╝r.

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das ladenburgblog

In eigener Sache: Wir sind ab dem 6. September 2010 wieder f├╝r Sie da

Ladenburg, 16. August 2010. Das ladenburgblog macht Betriebsferien. Ab dem 6. September 2010 sind wir wieder f├╝r Sie da. Aktuell, informativ, hintergr├╝ndig, unterhaltend und meinungsstark.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir w├╝nschen auch Ihnen einen erholsamen Urlaub – egal ob zu Hause oder irgendwo auf dieser Welt.

Auch wir gehen in die Sommerpause und machen Betriebsferien. Ab dem 6. September 2010 werden wir wieder f├╝r Sie da sein.

Aktuell, informativ, hintergr├╝ndig, unterhaltend und meinungsstark, so wie Sie uns kennen.

Im Gegensatz zu den Zeitungen bieten wir ein offenes Archiv an: Sie k├Ânnen die Zeit also nutzen, um Artikel nachzulesen. Oder sich durch unsere vielen Fotostrecken zu klicken.

Sie k├Ânnen auch gerne mit uns in Kontakt treten (redaktion (at) ladenburgblog.de) und uns Themenvorschl├Ąge machen, die wir dann ab September aufgreifen.

Und wir haben eine gro├če Bitte an alle LeserInnen: Schicken Sie uns bitte die links zu Homepages, die Sie h├Ąufig besuchen. Egal, ob Nachrichtenseiten, Vereine, andere Blogs, ├ämter – uns interessiert, was Sie interessiert. Wir werden die eingegangen Zuschriften ohne Namensnennung aufbereiten. Sicher finden Sie dadurch durch andere LeserInnen neue Informationsangebote, die auch Sie interssieren.

Eine sch├Âne Zeit w├╝nscht
Das ladenburgblog