Dienstag, 21. August 2018

Einstimmiger Beschluss zu Änderung des Umbaus in der MĂŒhlgasse

Bausubstanz zu marode

Die Scheune in der MĂŒhlgasse wird abgerissen, das Wohnhaus saniert und vergrĂ¶ĂŸert. Foto: Ladenburgblog.

Die Scheune in der MĂŒhlgasse wird abgerissen, das Wohnhaus saniert und vergrĂ¶ĂŸert. Foto: Ladenburgblog.

 

Ladenburg, 04. Juli 2013. (red/ld) „Wir hĂ€tten die Straßenentwicklung gerne weiter getragen, aber die Bausubstanz ist zu marode“, sagte BĂŒrgermeister Rainer Ziegler gestern im Technischen Ausschuss. Der Umbau des Wohnhauses in der MĂŒhlgasse war bereits genehmigt. Der Beschluss vom 10. Oktober 2012 (wir berichteten) mĂŒsse nun aber geĂ€ndert werden. Der Umbau lasse sich nicht in der ursprĂŒnglichen Planung ausfĂŒhren, heißt es dazu in der Vorlage.

[Weiterlesen…]

KriPo Ladenburg ermittelt

Brand in BrĂŒhl – Thujahecke setzt WohnhĂ€user in Brand

Ladenburg, 02. April 2012. (red/pol) Im Mondweg in BrĂŒhl kam es am Sonntag zu etwa 50.000 Euro Schaden bei einem Brand. Ein Thujahecke ging aus bislang ungeklĂ€rter Ursache in Flammen auf, der Brand griff auf zwei WohnhĂ€user ĂŒber.

Information der Polizei:

„Aus bislang ungeklĂ€rter Ursache geriet am Sonntagnachmittag, gegen 16:20 Uhr, im Mondweg in BrĂŒhl eine Thujahecke in Brand. Das Feuer griff auf die unmittelbar angrenzende Fassade und die DĂ€cher zweier WohnhĂ€user ĂŒber.

Einem der betroffenen HauseigentĂŒmer, einem 59-jĂ€hrigen BrĂŒhler, gelang es, die Hecke zu löschen. Die zwischenzeitlich eingetroffene Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde BrĂŒhl löschte dann den Brand der Dachtraufe.

Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschÀtzt.

Die Kriminalaußenstelle in Ladenburg ermittelt.“

BauantrÀge Neubotzheim und Kandelbachweg beschlossen


Guten Tag!

Ladenburg, 27. Juli 2011. (red) Sowohl die Aufstockung eines WohngebĂ€udes zur VergrĂ¶ĂŸerung einer vorhandenen Wohnung als auch der Um- und Ausbau eines Wohnhauses im Kandelbachweg sind vom Gemeinderat genehmigt worden. Im Kandelbachweg entsteht zudem eine Feriggarage.

StadtrĂ€tin Petra Erl wollte wissen, ob man die AntrĂ€ge nicht mit einer Hausnummer versehen könnte. BĂŒrgermeister Ziegler antwortete, dass man das natĂŒrlich „anonymisiere“, gerne aber den StadtrĂ€ten auf Nachfrage weitere Informationen zukommen lassen wĂŒrde.

Ohne weitere Debatte wurden beide AntrÀge einstimmig beschlossen.