Samstag, 15. August 2020

Deutsche A-Jugend-Meisterschaften der Ringer

Der Countdown läuft

Ladenburg, 20. M√§rz 2014. (red/pm) Vom 28. bis zum 30. M√§rz treffen sich besten A-Jugendlichen der bundesweiten Ringergilde um den Deutschen A-Jugendmeister im gro√üen r√∂mischen Stil zu finden. Der Nordbadische Ringerverband tritt mit einem starken Team um Landestrainer Willy Ulrich und Sven Lay an. [Weiterlesen…]

Römerstädter belegen Rang 2 in der 2. Bundesliga West

ASV Ladenburg gegen SC Pforzheim

P1040932

Der Ladenburger David Waldraff war mit 141 kg beim Umsetzen der beste Ladenburger. Foto: ASV Ladenburg

Ladenburg, 18. Dezember 2013. (red/pm) Beim letzten Wettkampf der Ladenburger Gewichtheber im Jahr 2013 am vergangen Samstag war der SC Pforzheim zu Gast. Bereits im Vorfeld deutete alles auf einen spannenden Wettkampf hin und die Zuschauer wurden nicht entt√§uscht. Mit 496,5 zu 484,2 Relativpunkten gewannen die R√∂merst√§dter das Duell und verbuchten alle drei Siegpunkte. Momentan belegen sie damit Rang zwei in der 2. Bundesliga West. [Weiterlesen…]

Zweite Mannschaft der Ladenburger-Gewichtheber scheitert

KSV Mannheim empfangen

marcel-95

Marcel Moser konnte seine Bestleistung steigern. Foto: ASV Ladenburg

 

Ladenburg, 23. Oktober 2013. (red/pm) Die zweite Mannschaft der Ladenburger Gewichtheber hat am vergangen Samstag den Meisterschaftsmitfavoriten KSV Mannheim in der Ladenliga Nord empfangen. [Weiterlesen…]

Saisoneröffnung in der Oberliga

ASV empfängt KSV Kirrlach

Die Mannschaft der ASV Ringer vor der neuen Saison. Foto: ASV

Die Mannschaft der ASV Ringer vor der neuen Saison. Foto: ASV

 

Ladenburg, 03. September 2013. (red/pm) Gleich zum 1. Kampftag trifft der ASV Ladenburg auf den KSV Kirrlach. Mit einer neu formierten Mannschaft starten die Ladenburger in die neue Saison. [Weiterlesen…]

S√ľddeutsche Mehrkampfmeisterschaften im Gewichtheben

Kompletten Medaillensatz mitgenommen

20130615_S√ľddeutsche Meisterschaft L√∂rrach 617

Kevin Loose, Kyra Loose und Vera Ma holten sich den Sieg. Foto: ASV Ladenburg

 

Ladenburg/L√∂rrach, 17. Juni 2013. (red/pm) Vergangenen Samstag waren die S√ľddeutschen Mehrkampfmeisterschaften im Gewichtheben. Der ASV war mit drei Nachwuchshebern in L√∂rrach vertreten. [Weiterlesen…]

Europameisterschaften der Gewichtheben-Masters in der T√ľrkei

EM-Gold f√ľr Walter Sch√ľ√üler

siegerehrung

Walter Sch√ľ√üler holte sich die Goldmedaille. Foto: ASV Ladenburg

 

Ladenburg, 27. Mai 2013. (red/pm) Vom 18.-25. Mai fanden im t√ľrkischen Kusadasi die Europameisterschaften der Masters im Gewichtheben statt. F√ľr den Athletik-Sport-Verein Ladenburg ging Walter Sch√ľ√üler an den Start. In der Altersklasse 8 – 70 bis 75 Jahre – trat er in der Gewichtsklasse bis 105 kg an und konnte den Wettkampf f√ľr sich entscheiden. [Weiterlesen…]

ASV tritt mit Neun Nachwuchssportlern an

Bezirksmeisterschaften der Gewichtheberjugend

2013-05-12_BZM-MK-Ladenburg_042

Neun Nachwuchskräfte vertraten den ASV bei den Bezirksmeisterschaften. Foto: ASV Ladenburg


Ladenburg, 14. Mai 2013. (red/pm) Am vergangenen Samstag richtete der Athletik-Sport-Verein Ladenburg die Bezirksmeisterschaften der Gewichtheberjugend im Mehrkampf aus. Insgesamt waren √ľber 70 Jugendliche aus dem Gewichtheberbezirk Rhein-Neckar gemeldet. Der Wettkampf bestand neben dem olympischen Zweikampf, welcher sich aus Rei√üen und Sto√üen zusammensetzt, aus den athletischen √úbungen: Sternlauf, Kugelschockwurf und Schlussdreisprung. Die Wertung erfolgte nach einem Punktesystem. F√ľr den ASV gingen neun Sportler an den Start. [Weiterlesen…]

Christin Ulrich beendet Karriere

ASV Ladenburg gewinnt Saisonfinale deutlich

Ladenburg, 08. April 2013. (red/pm) In der 2. Bundesliga West der Gewichtheber hat der ASV Ladenburg den letzten Kampf der Saison gegen den SC Pforzheim klar mit 3:0 Punkten und 536,3: 463,5 Relativpunkten gewonnen und sich die Vizemeisterschaft in dieser Saison gesichert. Das Hauptaugenmerk bei diesem nie in Gefahr geratenden Sieg in der Ladenburger Lobdengau-Halle lag aber sicherlich auf Christin Ulrich. Ulrich, die ja, wie bereits im Vorfeld schon in der Presse bekanntgegeben wurde, ihre Karriere sowohl national als auch international beenden. So wurde jeder Versuch der 22-j√§hrigen Heberin vom Publikum mit einem lachenden als auch mit einem weinenden Auge betrachtet. [Weiterlesen…]

Marcel Moser gewinnt Goldmedaille

Herbert-Ehrbar-Turnier im Gewichtheben

Ladenburg, 26. M√§rz 2013. (red/pm) Am vergangenen Samstag fand das zweite Herbert-Ehrbar-Turnier in Nagold zu Ehren des verstorbenen Pr√§sidenten des Baden-W√ľrttembergischen Gewichtheberverbands statt. Hierbei waren nur die Kaderathleten aus Baden-W√ľrttemberg startberechtigt. Gewertet wurde dabei in den jeweiligen Altersklassen in der Relativwertung. F√ľr den Athletik-Sport-Verein Ladenburg waren Marcel Moser und Martha Ro√ü in Nagold am Start. [Weiterlesen…]

Gewichtheber ASV Ladenburg steigen in die Landesliga Nord auf

Wettkampf der zweiten Mannschaft

Ladenburg, 25. Februar 2013. (red/pm) Am vergangenen Samstag trat die zweite Mannschaft der Ladenburger Gewichtheber in der Bezirksliga Rhein-Neckar bei der Hebergemeinschaft Mannheim/Neckarau an. Dabei kam ein nie gef√§hrdeter 3:0 Sieg mit 155:49 Relativpunkten. Damit sicherte man sich vorzeitig die Meisterschaft und einem direktem Wiederaufstieg in die Landesliga Nord steht nichts mehr im Wege. [Weiterlesen…]

ASV Ladenburg

Sechs Punkte auf einen Schlag geholt

Christian Thomas mit 170 kg im Stoßen (Bild: ASV Ladenburg)

Christian Thomas mit 170 kg im Stoßen (Bild: ASV Ladenburg)

Ladenburg, 27. Januar 2013. (red/pm) Der ASV Ladenburg konnte am vergangenen Samstag in der Lobdengauhalle sechs Punkte in einem Zug holen.

via Presseinformation des ASV Ladenburg:

„Am vergangenen Samstag kam es in der Ladenburger Lobdengauhalle zu einem spannenden Gewichtheberwettkampf in der 2. Bundesliga West. Der ASV Ladenburg empfing den starken Aufsteiger KSC Schifferstadt und den KSV Langen. Auf Grund von Terminproblemen bei der Hallenbelegung wurden diese Begegnungen in einem Dreierwettkampf ausgetragen. Gegen beide Gegner konnte der Athletik-Sport-Verein jeweils drei zu null gewinnen. Zum ersten Mal in dieser Saison knackten die R√∂merst√§dter dabei die 600 Relativpunktemarke und kamen auf 600,7 Punkte. Schifferstadt erzielte 551,3 Punkte, w√§hrend Langen auf 474,6 Punkte kam.
Im Vorfeld deutete alles auf ein enges Duell mit den Schifferst√§dtern hin, denn im Hinkampf verloren die Ladenburger 2:1, wobei sie nur das Sto√üen f√ľr sich entscheiden konnten. So wollte man seitens der Ladenburger Verantwortlichen die beiden Siegpunkte im Sto√üen und im Zweikampf mitnehmen. Gegen den KSV Langen waren alle drei Punkte einkalkuliert, was auch souver√§n gelang.
Es entwickelte sich ein spannender Wettkampf im Rei√üen. Bereits in der ersten Hebergruppe mit einer starken Christin Ulrich, die drei g√ľltige Versuche zeigte und 86 kg riss und Maleike Stelzenm√ľller (64 kg) konnte ein Vorsprung hergestellt werden, den auch die zweite Gruppe mit dem stark verbesserten Michael Rotzler (80 kg) und Jonas Rau (128kg) halten konnten. In der dritten Gruppe mit Carolin Schwebler (66 kg) und Lukas Ro√ü (135 kg) kamen die Schifferst√§dter druch Martin Renner und Sandro Ziegler immer n√§her. Diese brachten aber jeweils ihren letzten Versuch nicht in die Wertung, so dass der ASV das Rei√üen mit 227,1 zu 221,0 und 166,3 Punkten gewann.
Im Sto√üen zeigte sich im Wettkampfverlauf, dass der KSC Schifferstadt und der KSV Langen nicht an die R√∂merst√§dter herankommen w√ľrden, so dass der Trainer Werner Rapp die Parole 600 Relativpunkte ausgab. Diese Marke konnten mit den letzten beiden Versuche im Wettkampf durch Lukas Ro√ü mit 166 kg und den f√ľr Carolin Schwebler eingewechselten Christian Thomas, der 174 kg stie√ü, geknackt werden. Aber auch die anderen Ladenburger Heber gaben alles. So bew√§ltigte Christin Ulrich gute 104 kg. Maleike Stelzenm√ľller kam auf 81 kg und Michael Rotzler brachte seit langem wieder 96 kg zur Hochstrecke. Einzig Jonas Rau merkte man seinen Pr√ľfungsstress im Studium an, da er zwei Mal an 150 kg scheiterte und somit leider an 145 kg h√§ngen blieb. Im Sto√üen kam der ASV auf 373,6 Punkte.
Insgesamt hatten die Ladenburger nur f√ľnf ung√ľltige Versuche, was ein sehr guter Wert ist, vor allem wenn man beachtet, dass jeder Sportler nahe an seinem Leistungslimit hob. Beste Heberin der Veranstaltung war wiedermal Christin Ulrich, die auf 145 Relativpunkte kam. Gefolgt von dem Langener Viktor Akulov (105) und Jonas Rau (101,2). Bereits am kommenden Samstag hebt der ASV Ladenburg wieder. Im ewig jungen Derby geht es in Weinheim gegen den AC 92. Beginn am 2. Februar ist um 19:00 Uhr im AC Sportpark.

Im Vorkampf zu Bundesligabegegnung empfing in der Bezirksliga die dritte Mannschaft des ASV die SG Kirchheim. Diese konnte mit 3:0 und 73,4 zu 15,4 besiegt werden. Bester Heber waren die beiden Ladenburger Pascal Ullrich und Sven Walter mit je 28 Punkten. Aber auch der Ehrenvorsitzende Fritz Lackner zeigte einen guten Wettkampf und kam auf 13,5 Punkte. Au√üerdem gingen Michael Ullrich, Martin Wolz und Kevin Graze, mit neuer Rei√übestleistung von 67 kg, an die Hantel. Der ASV 3 bestreitet auch am kommenden Samstag wieder den Vorkampf, dann gegen den AC Weinheim 3. Beginn ist hier um 16:00 Uhr.“

Gegner TSV Heinsheim gewinnt aber nach Punkten

Punktgewinn f√ľr Ladenburger Gewichtheber

Punktgewinn f√ľr ASV Ladenburg

Ladenburger Heber Christian Thomas bei seinem ersten Versuch im Stoßen mit 155 kg Foto: TSV Heinsheim

Ladenburg, 09. Januar 2013. (red/pm) Einen kleinen Erfolg gab es f√ľr den ASV Ladenburg trotz des harten Gegners TSV Heinsheim am letzten Samstag. Die beiden Tabellenf√ľhrer der 2. Bundesliga West¬†lieferten sich einen normalen Wettkampf, aus dem der TSV Heinsheim aber nach Punkten siegreich hervorging. Die 2. Mannschaft des ASV gewinnt vorher klar gegen SG Kirchheim in der Bezirksliga Rhein-Neckar.

Information des ASV Ladenburg:

„Am vergangenen Samstag kam es in der Ladenburger Lobdengau-Halle in der 2. Bundesliga West der Gewichtheber zum Spitzenduell zwischen dem bisher verlustpunktfreien Tabellenf√ľhrer TSV Heinsheim und dem ASV Ladenburg. Die R√∂merst√§dter verloren zwar mit 1:2 Punkten und 585,2 : 604,5 Relativpunkten, k√∂nnen aber den gewonnenen Punkt im Sto√üen durchaus als Erfolg betrachten.

Das man gegen den Gast nicht gewinnen werden w√ľrde, das war eigentlich schon im Vorfeld klar, zumindest bei normalem Wettkampfverlauf und so ging das Rei√üen auch mit 213,6 : 237,9 Relativpunkte an den TSV Heinsheim. Beim Sto√üen merkte man dann auf Ladenburger Seite, das der Punktgewinn drin ist, zumal sich Heinsheim viele Fehlversuche leistete, und alle Athleten packten noch einmal eine Schippe drauf. Letztendlich entschied zwar am Schluss ein ung√ľltiger Versuch eines Heinsheimer Hebers dar√ľber, dass der ASV Ladenburg einen Punkt holte, aber verdient haben es die Heber des ASV durch die starke Leistung auf jeden Fall. Punktbeste Heber auf Ladenburger Seite waren Christin Ulrich und Jonas Rau mit 129,0 bzw. 111,2 Relativpunkten, gefolgt von Lukas Ro√ü mit 96 Relativpunkten. Maleike Stelzenm√ľller und Michael Rotzler erzielten 79 bzw. 77 Relativpunkte und Marcel Moser und Christian Thomas, die jeweils nur in Rei√üen bzw. Sto√üen eingesetzt waren, erzielten 23 und 70 Relativpunkte. Hervorzuheben hierbei ist die neue pers√∂nliche Bestleistung von Moser im Rei√üen mit 71 kg.

Bereits am fr√ľhen Abend war die 2. Mannschaft des ASV an der Hantel und zeigte einen sehr guten Wettkampf. In der Bezirksliga Rhein-Neckar gewann man gegen die SG Kirchheim klar mit 3:0 Punkten und 291,0 : 0 Relativpunkten. Schade bei dieser Begegnung war nur, dass der Gast aus Kirchheim wie schon in der letzten Runde nur mit zwei Hebern antrat und so kein richtiges Wettkampfgef√ľhl entstand. Punktbeste Heberin war hier Carolin Schwebler mit 65 Relativpunkten, die mit dieser Leistung zeigte, dass sie weiter in aufstrebender Form ist, gefolgt von Martha Ro√ü mit 63 Relativpunkten. R√ľdiger Moser und Jessica Tussing erzielten 50 bzw. 41 Relativpunkte, wobei Tussing ihre pers√∂nliche Bestleistung im Rei√üen auf 61 Kg steigerte. Patrick Tussing und Lars Pawlitschko erzielten jeweils 36 Relativpunkte, wobei Pawlitschko hier einen seiner besten Wettk√§mpfe zeigte. Er steigerte seine Bestleistungen im Rei√üen auf 75 kg, im Sto√üen auf 100 kg und somit auch im Zweikampf auf 175 kg.“

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Ladenburg I

Reißen Stoßen Relativpunkte
Michael Rotzler 78kg 91 kg 77,0
Christian Thomas 167 kg 70,0
Jonas Rau 130 kg 154 kg 111,2
Christin Ulrich 78 kg 98 kg 129,0
Lukas Roß 135kg 170 kg 96,0
Maleike Stelzenm√ľller 65 kg 84 kg 79,0
Marcel Moser 71 kg 23,0

 

Ladenburg II

Reißen Stoßen Relativpunkte
R√ľdiger Moser 90 kg 116 kg 50,0
Jessica Tussing 61 kg 69 kg 41,0
Patrick Tussing 64 kg 90 kg 36,0
Carolin Schwebler 62 kg 81 kg 65,0
Lars Pawlitschko 75 kg 100 kg 36,0
Martha Roß 55 kg 65 kg 63,0
Duell gegen ungeschlagenen Tabellenf√ľhrer

Spitzenduell in Ladenburg

Ladenburg, 04. Januar 2013. (red/pm) In der 2. Bundesliga West kommt es f√ľr die Gewichtheber des ASV Ladenburg am kommenden Samstagabend in der heimischen Lobdengau-Halle zum Spitzenduell gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenf√ľhrer aus Heinsheim.

Information des ASV Ladenburg:

„Man rechnet sich auf Ladenburger Seite zwar keinen Sieg aus, dennoch wird man in Bestbesetzung bei diesem ersten Kampf im Jahr 2013 antreten, um jede m√∂gliche Schw√§che des Favoriten zu nutzen. Die letzte Begegnung beider Mannschaften war ein wahrer Krimi, den die R√∂merst√§dter knapp f√ľr sich entscheiden konnten, herausragend dabei waren die deutschen Rekorde von Christin Ulrich im Rei√üen, Sto√üen und Zweikampf. Wettkampfbeginn in Ladenburg ist 19.00 Uhr. Bereits um 17.00 Uhr tritt die 2. Mannschaft des ASV in der Bezirksliga gegen die SG Kirchheim an, auch hier ist ein spannender Kampf zu erwarten.“

Christin Ulrich gewinnt Goldmedaille

Deutsche Meisterschaften der Aktiven im Gewichtsheben


Ladenburg, 31. Oktober 2012. (red/pm) Am vergangenen Wochenende fanden im bayrischen Rodingen die Deutschen Meisterschaften der Aktiven im Gewichtheben statt. Auch der ASV Ladenburg hatte zwei Athleten am Start. So absolvierte die Olympionikin Christin Ulrich erfolgreich am Freitag ihren Wettkampf. Sie ging als klare Favoritin in den Wettkampf und gewann souverän ihre Gewichtsklasse bis 58kg.

Information des ASV Ladenburg:

„Im Rei√üen brachte sie 87 kg zur Hochstecke und zeigte mit drei g√ľltigen Versuchen einen guten Wettkampf. Im Sto√üen gelang ihr ohne Probleme der Einstiegsversuch von 102 kg und auch den zweiten Versuch von 106 kg bew√§ltigte sie. Leider scheiterte sie im dritten Versuch an 108 kg beim Umsetzen. Im Zweikampf bedeutete das f√ľr sie 193 kg und erbrachte, wie erw√§hnt, die Goldmedaille. Au√üerdem war sie mit 148 Relativpunkten beste Heberin der Veranstaltung. Am Samstag ging Lukas Ro√ü in der Gewichtsklasse +105kg an den Start.

Leider konnte er seine Trainingsleistung nicht abrufen. So brachte er im Rei√üen nur einen g√ľltigen Versuch von 132 kg in die Wertung. In seinem zweiten und dritten Versuch von 137 kg beziehungsweise 140 kg scheiterte er. Seine Entt√§uschung spiegelte sich in der Leistung des Sto√üens wider. So blieb er mit g√ľltigem ersten Versuch von 160kg und g√ľltigen zweiten Versuch 165kg hinter seinen Erwartungen. Er scheiterte an 170kg im letzten Versuch. Dies bedeutete f√ľr ihn 297kg im Zweikampf, 88 Relativpunkte und Platz sechs in der Endwertung.

Sieger der Gewichtklasse und gleichzeitig bester Heber der Veranstaltung wurde Alexej Prochorow startend f√ľr den GSV Eintracht Baunatal mit 400kg im Zweikampf und 175 Relativpunkten. In zwei Wochen finden die Deutschen Jugendmeisterschaften in statt, bei denen er ASV mit dreistarken Nachwuchshebern am Start ist.“

Fotostrecke Römerman: Ziel, Stadion, Massage, Ausruhen.


2011-roemerman-9970

Jenny Schulz, kurz nach dem Zieleinlauf - die Vorjahressiegerin stellt 2011 einen neuen Streckenrekord auf.

Ladenburg, 24. Juli 2011. (red) Man muss sich sputen, um den Top-Leuten hinterher zu kommen. Weil wir m√∂glichst viele Fahrer in der Spitzkehre oberhalb von Schriesheim fotografieren wollten, reicht die Zeit nicht mehr f√ľr den Rest der Strecke. Also zur√ľck nach Ladenburg. Wir sind kaum im Stadion – da beginnt schon der Endspurt.

Fairness ist wichtig f√ľr den Sport – sollte aber im Journalismus gelten. Als der Sieger Timo Bracht mit neuem Streckenrekord (2:00:04) im Ziel einl√§uft, stellen sich ein Fotograf und ein Kameramann in den Weg. Dieses „unsportliche“ Verhalten nimmt leider zu.

„Zielfotos“ sind zwar sch√∂n – aber szenische Impressionen sind meist besser. Timo Bracht hat klar gewonnen, ist viereinhalb Minuten schneller als der zweitplatzierte Andreas Dreitz. Den Vorjahressieger Johannes Moldan hat er noch klarer abgeh√§ngt – der brauchte 7:40 Minuten l√§nger bis ins Ziel. Doch Timo Bracht ist fertig – er muss sich erstmal hinlegen. Auch Moldan geht „zu Boden“.

Seltsam: Viele der Männer laufen ein und machen es genauso. Kaum eine Frau muss sich setzen. Doch auch Siegerin Jenny Schulz ist die Anstrengung anzusetzen. Sie verzieht das Gesicht und pustet.

Viele trinken ein paar Schlucke, der gr√∂√üte Teil des Wassers geht √ľber Kopf und K√∂rper – zur Abk√ľhlung. „Wie war meine Zeit?“, „Welcher Platz?“, fragen viele, die beim Zieleinlauf wohl nichts mehr geh√∂rt haben.

-Anzeige-

Im Stadion geht es f√ľr viele direkt zur Versorgungsstation. Obst und Getr√§nke. Sie „laufen sich aus“ und stellen sich beim Massagezelt an. Und auch hier warten Schmerzen, die dankbar in Anspruch genommen werden. Dort werden die steinharten Muskeln wieder weich geknetet.

2011-roemerman-9988

Die harten Muskeln bekommen einen Entspannungsmassage.

Wir haben den Römerman 2011 mit drei Fotografen begleitet Рam Wasser, in der Wechselzone, auf der Radstrecke, im Stadion. Rund 800 Fotos dokumentieren in unseren Bilderstrecken das größte Sportevent Ladenburgs Рwir sind die einzige Redaktion, die den Wettkampf der Top-Athleten in diesem Umfang zeigt.

[nggallery id=213]

Fotostrecke Römerman: Porträts an der Versorgungsstelle


2011_roemerman_1180

Erfrischung hei√üt Abk√ľhlung.

Ladenburg, 24. Juli 2011. (red) An der Versorgungsstelle geht es um Fl√ľssigkeit, ein paar Schlucke, aber vor allem Abk√ľhlung. Die Athleten haben noch ein paar Kilometer Laufstrecke vor sich – local4u hat die „Erfrischungsgef√ľhle“ eingefangen.

1,8 Kilometer auf dem Neckar liegen hinter ihnen, 41 Kilometer Radstrecke mit harten Anstiegen von bis zu 16 Prozent auch, jetzt m√ľssen sie nur noch die Laufstrecke von zehn Kilometern bew√§ltigen. Es geht ans „Eingemachte“ – viele wollen nur noch ankommen, ein paar wenige finden immer noch die Kraft, ganz entspannt zu l√§cheln.

Tolle Impressionen der Sportler im Porträt!

2011_roemerman_1229

Dieser ältere Herr gibt alles. Respekt!

Wir haben den Römerman 2011 mit drei Fotografen begleitet Рam Wasser, in der Wechselzone, auf der Radstrecke, im Stadion. Rund 800 Fotos dokumentieren in unseren Bilderstrecken das größte Sportevent Ladenburgs Рwir sind die einzige Redaktion, die den Wettkampf der Top-Athleten in diesem Umfang zeigt.

[nggallery id=211]

-Anzeige-

[nggallery id=212]

Fotostrecke Römerman: Auf dem Berg und in der Kurve


2011-roemerman-9740

Er freut sich - hats gleich geschafft und dann wird erstmal lang und schnell abgefahren.

Ladenburg, 24. Juli 2011. (red) Der schwierigste Teil der Strecke mit dem l√§ngsten Anstieg ist kurz vor dem „Wei√üen Stein“ fast geschafft. Viele Teilnehmer sind hochkonzentriert, haben aber schon Anzeichen eines „Tunnelblicks“. Andere scherzen und lachen, weil sie wissen, dass die schlimmste Qu√§lerei bald vorbei ist.

Die Strecke zieht sich den Berg hoch – obwohl ausgebessert und gekehrt, gibt es Teile mit Schlagl√∂chern und Split. Weg ist teils so schmal, dass man gerade noch √ľberholen kann. Schlie√ülich wird er etwas breiter – man sp√ľrt, dass es nicht mehr viel l√§nger berauf gehen kann.

Die Triathleten ziehen vorbei, nicht schnell, aber kontinuierlich. Es ist sehr still auf dem Berg – umso deutlicher h√∂rt man sie pusten. Ein Radsportfan feiert jeden einzelnen unerm√ľdlich an: „Super, hopphopp, bald hast Dus geschafft. Weiter!“

Den Athleten tun die Worte sichtbar gut. Einige schaffen sogar ein Lachen: „Hey, wer noch lachen kann, hat noch nicht alles gegeben“, scherzt der Mann und feuert weiter an: „Auf. Hopphopp. Weiter! Nicht mehr weit.“

Wieder geht es mit dem Motorrad den Fahrern hinterher. Jetzt die spektakul√§re Abfahrt vom „Wei√üen Stein“ √ľber Wilhelmsfeld in Richtung Schriesheim. Wir √ľberholen wo wir k√∂nnen. Das Tempo ist flott – meist haben wir 50 bis 60 Stundenkilometer auf dem Tacho, einmal sogar fast 80. Als wir wegen des Sicherheitsabstands etwas langsamer machen und uns zwischen Fahrern einordnen, „schie√üen“ zwei Geschwindigkeitsspezialisten an uns vorbei: Respekt. Und das auf diesen d√ľnnen Reifen.

2011-roemerman-9799

Auch der "Verfolger" hat Spaß. Der Fahrer vorne denkt vielleicht: "Was heißt nicht mehr weit?"

In der Kurve der Talstra√üe oberhalb Schriesheim machen wir wieder Station – die Fahrer haben sich bei der Abfahrt ein wenig erholen und abk√ľhlen k√∂nnen, bevor es nach dem Geschwindikeitsrausch scharf bremsen hei√üt, rein in die Spitzkehre und wieder den Berg hoch √ľber Ursenbach, Rippenweier, Hirschberg zur√ľck nach Ladenburg, wo sie dann 41 Kilometer Rad gefahren sein werden, bevor die zehn Kilometer Laufstrecke „angegangen“ werden.

-Anzeige-

Wir haben den Römerman 2011 mit drei Fotografen begleitet Рam Wasser, in der Wechselzone, auf der Radstrecke, im Stadion. Rund 800 Fotos dokumentieren in unseren Bilderstrecken das größte Sportevent Ladenburgs Рwir sind die einzige Redaktion, die den Wettkampf der Top-Athleten in diesem Umfang zeigt.

[nggallery id=207]

[nggallery id=208]

Fotostrecke Römerman: Der Hechelberg Рbrennende Oberschenkel.


2011-roemerman-9679

Brutale Anstrengung - der erste Anstieg in Dossenheim.

Guten Tag!

Ladenburg, 24. Juli 2011. (red) Der erste Anstieg zum Steinbruch in Dossenheim hat es in sich. Die Top-Wettk√§mpfer trafen etwa 25 Minuten nach dem Start hier ein. Selbst Spitzenathleten wie Johannes Moldan (Platz 5) sagte sp√§ter: „Ich dachte, ich stehe.“ Oder Jenny Schulz (Platz 1) sagte uns: „Brutal, diese Steigung. Da brennen die Oberschenkel.“

Unsere Fotos zeigen die Anstrengung, die Schmerzen, den Kampf mit der Steigung. Selbst die Spitzenleute kamen im Vergleich zwar „flott“ aber insgesamt eher „sehr gem√§chlich“ den Berg hoch. Besonders fies ist die Extremsteigung, was sie gleich zu Anfang enorm viel Kraft kostet.

Die allermeisten Sportler sind mehr oder weniger an uns vorbei „gehechelt“ – deswegen hei√üt der Anstieg f√ľr uns jetzt nur noch „Hechelberg“.

Als der gr√∂√üte Teil des Teilnehmerfeldes an uns vorbei war, haben wir versucht, m√∂glichst viele Teilnehmer mit dem Motorrad zu √ľberholen und oben auf dem Weg zum Wei√üen Stein erneut zu fotografieren – das ist gelungen, trotz gro√üer Vorsicht und ausreichend Sicherheitsabstand zu den Radlern, um diese nicht zu behindern. Die Spizengruppe allerdings war schon „auf und davon“.

2011-roemerman-9670

F√ľr viele gings irgendwann nur noch "im Stand" den Berg hoch.

Wir haben den Römerman 2011 mit drei Fotografen begleitet Рam Wasser, in der Wechselzone, auf der Radstrecke, im Stadion. Rund 800 Fotos dokumentieren in unseren Bilderstrecken das größte Sportevent Ladenburgs Рwir sind die einzige Redaktion, die den Wettkampf der Top-Athleten in diesem Umfang zeigt.

[nggallery id=205]

[nggallery id=206]

Anzeige:
Learning Factory

Fotostrecke Römerman: Wechselzone und Stadion. Impressionen.


2011_roemerman_2031

Timo Bracht (gelber Helm) - vierter nach dem Schwimmen, gewinnt insgesamt mit neuem Streckenrekord.

Ladenburg, 24. Juli 2011. (red) Unser Fotoreporter Tom Eisele passte die Wettk√§mpfer in der Wechselzone nach dem Schwimmen ab und ist beeindruckt: „Das ging hier ganz schon hektisch zu.“ Raus aus dem Neopren, rein in die Fahrradklamotten und ab mit dem Rad.

Seine Fotos zeigen Momente h√∂chster Konzentration bei den Favoriten, Situationen im Stadion, den Zieleinlauf und Impressionen aus dem Erholungsbereich. Die Siegerehrung darf nat√ľrlich nicht fehlen.

544 Starter machten dieses Jahr beim R√∂merman mit – 600 h√§tten es sein k√∂nnen und eigentlich war der Wettkampf ausgebucht. Ein bisschen „Schwund“ ist immer.

Der bekannteste Starter ist Timo Bracht (Soprema Team SV Mannheim). Der 35-J√§hrige hat den Cup in der Vergangenheit bereits dreimal gewonnen. Zuletzt hat Timo Bracht im November 2010 den Ironman Arizona und im Mai 2011 den Ironman Lanzarote mit Streckenrekord gewonnen. Sich selbst wird der 36-j√§hrige, der am Vortag Geburtstag hatte, wie immer nichts und im Ergebnis einen Sieg und einen Streckenrekord „schenken“.

Favoritin bei den Frauen ist die eher zierliche Jenny Schulz (Skills 04 Frankfurt), Vorjahres-Siegerin beim ‚ÄěR√∂merMan‚Äú und deutsche Duathlonmeisterin 2011. Spannend wird ihr Kampf mit Jutta Sch√§fer (SV Nikar Heidelberg) und Katja Rabe (Canyon Tri Team) werden, den sie dann klar gewinnen wird, weil sie bei Rad und Laufen ihre St√§rken hat und den exzellenten Schwimmerinnen die entscheidende Zeit abnimmt.

2011_roemerman_2059

So schauts aus, wenn das Teilnehmerfeld "durchgezogen" ist - zwei fehlen noch, denn zwei Räder hängen noch.

Die Spitzensportler ziehen dem Feld schnell davon. Interessant: Jutta Sch√§fer, die drittplazierte, ist die schnellste Frau im Wasser und schwimmt mit 16:48 Minuten fast so schnell wie Timo Bracht, der 16:42 Minuten f√ľr die 1,8 Kilometer Wasserstrecke im Neckar ben√∂tigt. Sch√§fer ist im Gesamtfeld gesehen beim Schwimmen sogar auf Platz 6 – eine Top-Leistung. Schnellster Schwimmer an diesem Tag ist Sebastian Veith mit 16:11 Minuten.

Wir haben den Römerman 2011 mit drei Fotografen begleitet Рam Wasser, in der Wechselzone, auf der Radstrecke, im Stadion. Rund 800 Fotos dokumentieren in unseren Bilderstrecken das größte Sportevent Ladenburgs Рwir sind die einzige Redaktion, die den Wettkampf der Top-Athleten in diesem Umfang zeigt.

[nggallery id=203]

[nggallery id=204]

Anzeige:
Learning Factory

Fotostrecke Römerman: Die erste Disziplin entscheidet noch nichts


2011_roemerman_1022

Raus aus dem Wasser.

Ladenburg, 24. Juli 2011. (red) Start auf dem Neckar Р1,8 Kilometer schwimmen, raus aus dem Wasser. Unser Agenturpartner local4u hat viele der Athleten nach der ersten Wettkampfdisziplin Schwimmen porträtiert.

Interessant: Beide Gewinner, Timo Bracht und Jenny Schulz erreichen nach der Wasserdisziplin „nur“ Platz vier. Bei vielen Triahtleten schwimmen nat√ľrlich sehr gut, aber sie holen sich ihre Zeiten vor allem beim Radfahren und Laufen.

Jenny Schulz beispielsweise ist ganze 3:37 Minuten langsamer als die drittplatzierte Jutta Sch√§fer, die beim Schwimmen auf Platz 1 kommt. Beim Radfahren holt sie sich 3:43 Minuten zur√ľck, und liegt 5 Sekunden vor Sch√§fer. Beim Laufen ist sie 2:10 Minuten schneller als Sch√§fer. Auch gegen√ľber der zweitplatzierten, Katja Rabe, die beim Schwimmen auf Platz 2 kommt, kn√∂pft die zierliche Triathletin Zeit beim Radfahren und Laufen ab.

2011_roemerman_1114

Weg mit der Nasenklamer - Luft holen.

Wir haben den Römerman 2011 mit drei Fotografen begleitet Рam Wasser, in der Wechselzone, auf der Radstrecke, im Stadion. Rund 900 Fotos dokumentieren in unseren Bilderstrecken das größte Sportevent Ladenburgs Рwir sind die einzige Redaktion, die den Wettkampf der Top-Athleten in diesem Umfang zeigt.

[nggallery id=210]

Anzeige:
Learning Factory