Freitag, 23. August 2019

"Uffbasse: Ladeberger!" / Eine Kampfansage an Ispringen

ASV-Ringer wollen mindestens den zweiten Platz erreichen

 

Ladenburg, 30. August 2012. (red/la) Am 7. September starten die ASV-Ringer in die neue Oberligasaison. Bei der Vorstellung des Kaders wurde das Saisonziel klar formuliert: Mindestens Platz zwei erreichen und zweimal den KSV Ispringen „Ă€rgern“. Das alles soll unter dem Motto „Uffbasse Ladeberger“ und mit viel FanunterstĂŒtzung stattfinden. [Weiterlesen…]

Patrick Sauer besiegt Olympiateilnehmer Stefan Kehrer in fĂŒnf Runden

ASV-Ringer verpassen Finaleinzug – hauchdĂŒnn

Ladenburg/Ispringen, 16. Juli 2012. (red/vm) In der Vorsaison setzte es noch zwei klare Niederlagen fĂŒr den ASV Ladenburg, doch im Mannschaftskampf um den Einzug ins Finale der Nordbadischen Verbandspokalrunde musste die vom Industriellen Koch gesponserte Startruppe aus Ispringen bis buchstĂ€blich zur letzten Sekunde um den Sieg zittern.

Von Herbert Maier

Im Duell zweier Nachwuchsringer sorgte im Auftaktkampf Kevin Gerlinski (50 kg Freistil) fĂŒr den ersten Paukenschlag, als er Marcel Stober, nach verlorener erster Runde, im dritten Kampfabschnitt mit einer sehenswerten Aktion schultern konnte und den ASV Ladenburg somit unverhofft mit 4:0 Mannschaftspunkten in FĂŒhrung brachte.

In der Gewichtsklasse bis 120 kg (griechisch-römisch) war die Favoritenrolle hingegen eindeutig verteilt. Alles andere als ein haushoher Sieg des fĂŒnffachen Deutschen Meisters und Olympiateilnehmers 2008, Stefan Kehrer, wĂ€re schon eine faustdicke Überraschung gewesen. Doch fĂŒr einen kurzen Moment schien es so, als ob in der Ispringer Ringerhalle die Zeit stehen geblieben wĂ€re. Denn wie bereits im Viertelfinale mit einem Sieg ĂŒber Ringerlegende Kai Dietrich wuchs ASV-Heimkehrer Patrick Sauer erneut ĂŒber sich hinaus und brachte die vollbesetzte KSV-Halle zum Staunen.

Schon im ersten Kampfabschnitt deutete Sauer an, dass er mit seinem hochdekorierten GegenĂŒber um jeden Mattenzentimeter hart kĂ€mpfen wĂŒrde und gab diese nur knapp mit 1:2 Punkte ab, sorgte dann aber postwendend fĂŒr den Rundenausgleich. Bereits in Runde drei wankte Kehrer bedenklich, rettete diese aber Dank der letzten Wertung noch zu seinen Gunsten. Danach drĂŒckte aber das konditionsstarke ASV-GewĂ€chs dem Geschehen auf der Matte immer stĂ€rker seinen Stempel auf und entschied unter dem Jubel der mitgereisten ASV-Fans die beiden folgenden Runden mit jeweils 2:0 Punkten zum 3:2 Entstand fĂŒr sich.

Nicht zurecht kam Kerim Ferchichi (55 kg gr.) mit dem agilen Hasan Yilmaz. Eine 0:3 Punktniederlage war die logische Folge. Mit dem gleichen Ergebnis unterlag Alexander Hörner (96 kg F) gegen Lucasz Bogdan. Im Duell zweier Altmeister zwischen Vaselij Zeiher und Stanislaw Surdyka kamen die Zuschauer auf beiden Seiten erneut voll auf ihre Kosten. „Das war Freistilringen allererster Klasse“, schnalzte nicht nur Trainer Frank MĂŒnzenberger mit der Zunge. Nach vier hartumkĂ€mpften Runden ging Vaselij Zeiher glĂŒcklich aber durchaus verdient als 3:1 Punktsieger von der Matte.

Nichts zu holen gab es anschließend fĂŒr Patrick Karr (84 kg gr.), der Deniz Topcu klar in drei Runden unterlegen war. Vasile Dobrea (66 kg gr.) mit einem sicheren 3:0 Punktsieg ĂŒber Kamil Yilmaz brachte den ASV wieder auf 11:14 heran und es keimte wieder ein FĂŒnkchen Hoffnung auf. Nur noch ein 3:0 von Neuzugang Christian Kopp (74 kg F) im letzten Kampf ĂŒber David Wagner hĂ€tte den ASV Ladenburg auf die Siegesstraße bringen können.

Dementsprechend passiv ging Wagner auch zu Werke, musste die beiden ersten Runden aber dennoch an den aktuellen fĂŒnften der Deutschen Meisterschaft abgeben. Eine Unaufmerksamkeit des Mattenleiters im dritten Kampfabschnitt, der ein unerlaubtes Nachziehen des KĂ€mpfelbachers außerhalb der Mattenzone â€žĂŒbersah“, sorgte schließlich fĂŒr einen unverhofften Rundengewinn des Ringers im roten Trikot. Obwohl Kopp auch die vierte Runde vorzeitig und technisch ĂŒberlegen beenden konnte, stand am Ende nur ein 3:1 Sieg zu Buche, der die denkbar knappe 14:15 Niederlage des ASV Ladenburg nicht mehr verhindern konnte.

Einzelergebnisse:
50 kg (Freistil): Marcel Stober gegen Kevin Gerlinski 0:4 Schultersieg
120 kg (griechisch-römisch): Stefan Kehrer gegen Patrick Sauer 2:3 PS
55 kg (gr.-röm.): Hasan Yilmaz gegen Kerim Ferchichi 3:0 Punktsieg
96 kg (F): Lucasz Bogdan gegen Alexander Hörner 3:0 PS
60 kg (F): Vaselij Zeiher gegen Stanislaw Surdyka 3:1 PS
84 kg (gr.-röm.): Deniz Topcu gegen Patrick Karr 3:0 PS
66 kg (gr.-röm.): Kamil Yilmaz gegen Vasile Dobrea 0:3 PS
74 kg (F): David Wagner gegen Christian Kopp 1:3 PS

Anm. d. Red.: Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter der ASV-Ringer.

ASV vs. KSV Ispringen: Umjubelter Sieg von Michael Haas

Guten Tag!

Ladenburg, 24. Oktober 2010. Am Samstag trat mit dem Tabellenzweiten KSV Ispringen ein Titelkandidat in Ladenburg an.
Gehandikapt durch die fehlende Besetzung der 55 kg Klasse und der Kampfsperre von Enis Ferchichi gingen die Ladenburger als Außenseiter in den Kampf.
Was dann aber den Zuschauern und Fans geboten wurde, war ein Kampf der Spitzenklasse. Der Endstand: 22:16 fĂŒr den ASV.

Von Herbert Maier

Nach dem der Ispringer Selef Salemi kampflos zu Punkten kam glich Ladenburgs Schwergewichtler Frank Gerhard durch ein 13 – 2 Sieg gegen Sefer Esen aus.

Der junge Steven Vetter stand gegen den erfahrenen Udo Mehner auf verlorenem Posten und unterlag nach 1 Minute auf Schulter.

Prompt glich der Ladenburger Kasache Alexander Hörner durch einen Schultersieg ĂŒber den bĂ€renstarken Artur Kulak wieder aus.

Im Duell der Altinternationalen behielt Ladenburgs Puplikumsliebling Stanislaw Surdyka die Oberhand. Nachdem der ASV Ringer die 1. Kampfrunde dem Ispringer Vasselij Zeiher ĂŒberlassen musste, drehte Steve den Spieß um und konterte seinen Gegner aus. Beide Ringer standen mehrere Jahre in ihren Nationalteams und bestritten Europa- und Weltmeisterschaften. Mit einem 3 – 1 Sieg gewann Surdyka hochverdient.

Ungeschlagen beendete Pascal Mießlinger die Vorrundensaison. Mit einem 3 – 0 Sieg ĂŒber ÖzgĂŒr Topcu ĂŒberzeugte die Ladenburger Kampfmaschine erneut.

Der Ladenburger Trainer Michael Böh ließ dem RumĂ€nen Alexandru Rusu kaum Entfaltungsmöglichkeiten und brannte sein Grifffeuerwerk ab. Mit 21 – 3 Punkten siegte der ASV Ringer ĂŒberzeugend.

Gegen den Polen Lucas Bogdan fand Dennis SchÀfer keine technischen Mittel und musste eine 3 Runden Niederlage einstecken.

Der 74 kg Freistiler Dominik Schmitt rang nicht so risikobereit gegen den starken Alex Kuhn und ließ nur einen 0 – 3 Sieg zu.

Vor dem letzten Kampf zwischen Michael Haas und dem KSV Ringer JĂŒrgen Wagner stand es 18 – 16 . Haas musste die 1. Kampfrunde dem Ă€ußerst unfair kĂ€mpfenden Ispringer ĂŒberlassen. In den folgenden 3 Kampfrunden wuchs der ASV Ringer lautstark angefeuert von den ASV Fans ĂŒber sich hinaus und konnte am Ende der 4. Runde den Ispringer kampfentscheidend schultern.

Endstand eines spannenden Kampfabends: 22 – 16 fĂŒr die Ringer des ASV Ladenburg.

Am kommenden Wochenende mĂŒssen die Ladenburger gleich zwei AuswĂ€rtskĂ€mpfe bestreiten. Am Samstag ist man beim SVG Nieder – Liebersbach und am Montag beim ASV Daxlanden zu Gast.

Hinweis: Am Sonntag dem 31.10. findet das jÀhrliche Rindfleischessen des ASV Ladenburg statt. Beginn 11.30 Uhr im ASV Raum Hinterer Rindweg. Das ASV Team freut sich auf regen Besuch.

Anmerkung der Redaktion: Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter der ASV-Ringer.