Montag, 16. September 2019

Altstadt und Verkehr: Die falsche Debatte

„Der letzte wirft den Schl├╝ssel in den Neckar“

Ladenburg, 26. Juni 2012. (red/pro) Rund 90 interessierte B├╝rgerinnen und B├╝rger fanden gestern den Weg in den Domhof, um mit B├╝rgermeister Rainer Ziegler und Interessenvertretern ├╝ber ein Jahr „unechte Einbahnstra├če“ zu diskutieren. Das ist die falsche Debatte – denn sie f├╝hrt zu nichts.

Kommentar: Hardy Prothmann

Es geht nicht um die Frage, ob man eine Fu├čg├Ąngerzone will, alles wie es vorher war oder die jetzige L├Âsung der „unechten Einbahnstra├če“ fortf├╝hrt. Es kann nur um die Frage gehen – was aus Ladenburg und seiner historischen Innenstadt werden soll.

Au├čergew├Âhnliches Flair

Hardy Prothmann ist Chefredakteur von Ladenburgblog.de und blickt mit Sorge auf die Entwicklungen.

Ladenburg ist eine bislang sehr lebendige Stadt mit einem au├čergew├Âhnlichen Flair – dieses besteht aus der Mischung vieler Angebote: Der historischen Altstadt als Attraktion f├╝r Touristen und Ausfl├╝gler, Gastronomie, Einzelhandel, Gewerbe, Dienstleister, aktive Vereine und Festen. Die Menschen kommen gerne nach Ladenburg, bringen Geld in die Stadt, beleben sie und sie nutzen dazu ├╝berwiegend das Auto.

Eine Fu├čg├Ąngerzone w├╝rde der Gastronomie, dem Handel und den Dienstleistern ├╝berwiegend innerhalb von wenigen Jahren den Garaus machen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Das n├Ąchste Opfer w├Ąre der Tourismus – kein Platz zum Innehalten und sich zu verpflegen, keine Einkaufsm├Âglichkeiten, keine Souvenirs, hei├čt keine Touristen und Ausfl├╝gler. Gastronomie kaputt, Handel kaputt, hei├čt Dienstleister kaputt.

Tote Konsequenzen

Gastronomie, Handel, Dienstleister, Touristen weg, hei├čt in der Konsequenz, dass die Innenstadt tot w├Ąre. Kein Verkehr, kein Gesch├Ąftsbetrieb, keine Ausw├Ąrtigen. Ladenburg w├Ąre ein Museum ohne Besucher.

Und ohne jede Verkehrsma├čnahme ist Ladenburg jetzt schon auf diesem Weg – das zeigen die Schlie├čungen der L├Ąden und die abnehmenden Verkehrszahlen – auch ohne jede „unechte Einbahnstra├če“.

Und mit jedem Laden, der schlie├čt, w├Ąchst die Gefahr f├╝r andere, dass es ihnen bald ebenso geht. Denn je geringer das Angebot, desto geringer wird die Nachfrage.

Widerstand ist gefragt

Die Stadt Ladenburg w├Ąre sehr gut beraten, wenn sie sich nicht von sogenannten „Pressure-Groups“ unter Druck setzen lassen w├╝rde, sondern selbst handelt. Mit einem aktiven und kreativen Stadtmarketing.

Das w├╝rde Leute wie den Landtagsabgeordneten Gerhard Kleinb├Âck ausschalten, dem ich unterstelle, nur aus wahltaktischen Gr├╝nden immer wieder die Verkehrsdebatte zu f├╝hren. (Wo war der eigentlich?)

Das w├╝rde einzelne Mitglieder des Bunds der Selbst├Ąndingen ausschalten, die vorgeben, die H├Ąndler zu vertreten und doch nur ihr eigenes S├╝ppchen kochen.

Das w├╝rde die ausschalten, die eigentlich nur grunds├Ątzlich n├Ârgeln wollen und vor allem gegen den B├╝rgermeister.

Alle genannten sind zwar laut und werden gerne von den lokalen Zeitungen f├╝r Pseudo-Aufreger instrumentalisiert – aber sie sind nur kleine Gruppen, die nicht die Meinung und die Interessen der Mehrheit der Bev├Âlkerung wiedergeben. Und die alten lokalen Medien sind mit ihrer „Sch├Ânschreiberei“ sehr wesentlich f├╝r viele Probleme verantwortlich.

L├Âsungswege gegen Ausweglosigkeit

Ein aktives Stadtmarketing w├╝rde auch diese „Groups“ h├Âren, sich aber nicht unter „Pressure“ bringen lassen. Sondern Konzepte und L├Âsungen entwickeln, die der Stadt ingesamt dienen. Ein erster Ansatz w├Ąre eine „gescheites Parkleitsystem“. Wer von au├čen kommt, findet die oft versteckten Parkm├Âglichkeiten nicht und f├Ąhrt eben in die Innenstadt.

Klagen gegen Feste wie die von Anwohnern des Marktplatzes sind in unserem Rechtsstaat grunds├Ątzlich m├Âglich. Aber sind sie richtig? Muss man so kompromisslos das Einzelwohl ├╝ber das Gemeinwohl stellen? H├Ątte hier ein Marketing mit flexiblen M├Âglichkeiten nicht die Katastrophe (und das ist es) verhindern k├Ânnen? Und ist nicht auch die Verkehrsdebatte eine, die von wenigen ├╝ber viele gef├╝hrt wird?

Kann man das Gef├╝hl von wenigen, die „ihre absolute Ruhe haben wollen“ nicht in ein Gef├╝hl von „wir sch├Ątzen es, dass hier was los ist“ wandeln?

„Ladenburg tafelt“ k├Ânnte zu einer herausragenden Veranstaltung werden – aber nur, wenn man das endlich professionell statt kl├Ąglich organisiert und den Egoisten klar macht, dass sie alleine nichts rei├čen.

Das Drama des dieses Jahr aus „Organisationsgr├╝nden“ ausgefallenen Ballon-Festivals h├Ątte es nicht gegeben. Das ein solches Ballon-Festival erfolgreich ist, seit die Historie in Ladenburg und die Weiterf├╝hrung im Mannheimer Luisenpark. In Ladenburg zeigt der Ausfall nur, dass hier dringend Handlungsbedarf besteht.

Ein aktives Marketing k├Ânnte vermutlich verhindern, dass Sauf-Parties von Jugendlichen den Ruf der Stadt sch├Ądigen. Und im Gegenteil daf├╝r sorgen, die Vorz├╝ge deutlich herauszustellen.

Tot oder lebendig – das ist die Frage

Ein n├Ąchster Ansatz w├Ąre, den Gesch├Ąftsleuten klar zu machen, dass es 5 vor 12 Uhr ist. Wer nur an sich denkt und nicht in einer Gemeinschaft der „gemeinsamen Innenwirtschaft“ wird einer nach dem anderen das Licht ausmachen k├Ânnen m├╝ssen. Der letzte schlie├čt dann die zweit├Ąlteste Stadt Deutschland als totes Museums ab und wirft den Schl├╝ssel in den Neckar.

Dann herrscht Ruhe. Friedhofsruhe.

Altstadtfest: ├ťbersicht ├╝ber Toilettenanlagen und Parkm├Âglichkeiten

Guten Tag!

Ladenburg, 07. September 2010. Die Stadt Ladenburg informiert ├╝ber Toilettenanlagen und Parkm├Âglichkeiten w├Ąhrend des Altstadtfestes.

Information der Stadt Ladenburg:

„Toilettenanlagen:

  • Feuerleitergasse
  • Rheingaustra├če (hinter dem alten Rathaus)
  • Ecke Wormser Stra├če/F├Ąrbergasse
  • M├╝hlgasse
  • Hauptstra├če 7 (Neues Rathaus)
  • Deichwiese (hinter dem Auktionshaus)
  • Lustgartenstra├če (Huber-ÔéČÔäósche Scheuer)
  • St├Ądt. Turnhalle
  • Metzgergasse
  • Schulstra├če 6

Parkm├Âglichkeiten w├Ąhrend des Altstadtfestes:

  • Festwiese und Ankerplatz
  • Neckarstra├če: Im unteren Bereich der Neckarstra├če – von der Einm├╝ndung Goethestra├če bis zur Einm├╝ndung Valentinianstra├če – werden weitere Parkpl├Ątze eingerichtet. Dazu wird dieses Teilst├╝ck der Neckarstra├če als Einbahnstra├če in Fahrtrichtung F├Ąhre ausgewiesen. Die Umleitung in der Gegenrichtung erfolgt ├╝ber die Valentinian- und Domitianstra├če und ist ausgeschildert.
  • Schwimmbad und R├Âmerstadion
  • Heidelberger Stra├če in der N├Ąhe der Tennispl├Ątze
  • Firmenparkpl├Ątze ABB, ALDI – alt – und TOTAL
  • Gewerbegebiet ÔÇ×Hohe Stra├čeÔÇť
  • Martinsschule
  • Am Bahnhof

Die Parkpl├Ątze sind alle ausgeschilder.“

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das ladenburgblog

Altstadtfest: Innenstadt f├╝r den Durchgangsverkehr gesperrt

Guten Tag!

Ladenburg, 07. September 2010. Zum Altstadtfest gibt es umfangreiche Verkehrsma├čnahmen. Die Stadt Ladenburg sperrt den Innenstadtbereich komplett f├╝r den Durchgangsverkehr. In ausgewiesenen Stra├čen d├╝rfen Anwohner ihre Fahrzeuge an diesem Wochenende nicht parken und haben auch keine M├Âglichkeit, mit ihren Fahrzeugen vorzufahren. Die Ladenburger Taxiunternehmen werden w├Ąhrend des Altstadtfest ihren Taxistand am Carl-Benz-Platz einrichten.

Information der Stadt Ladenburg:

Damit das Altstadtfest reibungslos verlaufen kann, wird der Innenbereich der Stadt Ladenburg ab Freitag, dem 10. September 2010, 14.00 Uhr bis sp├Ątestens Montag, 13. September 2010, 6.00 Uhr, f├╝r den Durchgangsverkehr gesperrt und zwar:

Die Heidelberger Stra├če von der Kirchenstra├če bis zur Realschulstra├če, die Schulstra├če, die Zehntstra├če, die Preysingstra├če und die Wormser Stra├če, jeweils ab der Neuen Anlage, die Hauptstra├če, die Rheingaustra├če, die Kellereigasse, die Cronbergergasse, die F├Ąrbergasse, die Brauergasse, die Metzgergasse, die Neugasse, die Nadlerstra├če, die Lustgartenstra├če, die Sievertstra├če, die Gropengie├čerstra├če, die Bordhofstra├če, die Goethestra├če und Am Seilergraben in ihrem gesamten Bereich.

Ab Samstag, 10.00 Uhr bis Montag, sp├Ątestens 6.00 Uhr, wird dieses Gebiet f├╝r den gesamten Verkehr gesperrt. Die Bewohner werden gebeten, ihre Autos ab dem Zeitpunkt nicht mehr in dem genannten Gebiet zu parken. Nur so ist gew├Ąhrleistet, dass die Aufbauten ordnungsgem├Ą├č aufgestellt werden k├Ânnen. Fahrzeughalter, die ihre Fahrzeuge zu diesem Zeitpunkt nicht entfernt haben, m├╝ssen damit rechnen, dass diese kostenpflichtig abgeschleppt werden.

Aus Sicherheitsgr├╝nden werden auch in diesem Jahr an allen Eingangsstra├čen zur Altstadt fest verankerte Absperrungen angebracht. F├╝r die Anwohner besteht deshalb ├╝ber das ganze Wochenende keine An- und Abfahrtsm├Âglichkeit. In dringenden Notf├Ąllen k├Ânnen die Absperrungen von der Feuerwehr entfernt werden. Diese ist unter Sondertelefon-Nummer 40 42 30 zu erreichen.

Au├čerdem wird die Bev├Âlkerung aufgerufen, am 11. und 12. September die H├Ąuser zu beflaggen.“

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das ladenburgblog

W├Ąhrend Ladenburg tafelt, werden Teile der Innenstadt f├╝r den Verkehr gesperrt

Guten Tag!

Heddesheim/Ladenburg, 23. Juni 2010. (Aktualisiert) Am kommenden Wochenende werden Teile der Innenstadt f├╝r den Verkehr gesperrt. Die Stadt k├╝ndigt kostenpflichtiges Abschleppen bei Verst├Â├čen an. Die Tiefgarage unter dem Rathaus bleibt am Wochenende ge├Âffnet.

Information der Stadt Ladenburg:

„Damit die Veranstaltung ÔÇ×Ladenburg tafeltÔÇť am kommenden Wochenende reibungslos verlaufen kann, wird ein Teil des Innenbereichs der Stadt Ladenburg ab Samstag, dem 26.6.2010, ab 8.00 Uhr bis Sonntag, dem 27.6.2010, 24.00 Uhr f├╝r den Durchgangsverkehr gesperrt und zwar:

Die Hauptstra├če zwischen Einm├╝ndung Nadlerstra├če und Einm├╝ndung Kirchenstra├če, die Schulstra├če zwischen Neue Anlage und Hauptstra├če und die Rheingaustra├če zwischen Einm├╝ndung F├Ąrbergasse und Hauptstra├če sowie die Kirchenstra├če von der Einm├╝ndung Heidelberger Stra├če bis Einm├╝ndung Marktplatz. Bei allen anderen in die Hauptstra├če m├╝ndenden Stra├čen ist die Durchfahrt verboten, jedoch f├╝r Anlieger bis zur Einm├╝ndung in die Hauptstra├če frei.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden gebeten, ihre Autos ab diesem Zeitpunkt nicht mehr im Bereich der Hauptstra├če einschlie├člich Marktplatz und der Kirchenstra├če zu parken. Nur so ist gew├Ąhrleistet, dass die verschiedenen ÔÇ×TafelnÔÇť ordnungsgem├Ą├č aufgestellt werden k├Ânnen. Fahrzeughalter, die ihre Fahrzeuge zu diesem Zeitpunkt nicht entfernt haben, m├╝ssen damit rechnen, dass diese kostenpflichtig abgeschleppt werden.

Aufgrund der Veranstaltungen ÔÇ×Ladenburg TafeltÔÇť und verkaufsoffener Sonntag bleibt die Tiefgarage im Rathaus am kommenden Wochenende ge├Âffnet und zwar am Samstag von 7.00 – 21.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 – 19.00 Uhr.“

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das ladenburgblog