Sonntag, 21. Oktober 2018

Deutsche A-Jugend-Meisterschaften der Ringer

Der Countdown lÀuft

Ladenburg, 20. MĂ€rz 2014. (red/pm) Vom 28. bis zum 30. MĂ€rz treffen sich besten A-Jugendlichen der bundesweiten Ringergilde um den Deutschen A-Jugendmeister im großen römischen Stil zu finden. Der Nordbadische Ringerverband tritt mit einem starken Team um Landestrainer Willy Ulrich und Sven Lay an. [Weiterlesen…]

German Masters 2013

Herbert und die starken MĂ€nner

ASV Ringen German Masters 2013-5837

Am Ende des Kampfes wird Stanislaw Surdyka seinen Gegner Olaf Brand besiegt haben und German Master sein.

 

Ladenburg, 14. Juni 2013. (red/pro) Die rĂŒhrigen Ringer des ASV haben am vergangenen Wochenende das German Masters 2013 in der Lobdengauhalle ausgerichtet. Weit ĂŒber 100 „alte Herren“ reisten aus ganz Deutschland an, um sich auf der Matte in Sachen Kraft und Geschicklichkeit miteinander zu messen. Ein klasse Turnier mit vielen spannenden KĂ€mpfen. Die Ă€lteren Semester zeigten, dass man den athletischen Sport bis ins hohe Alter betreiben kann – auch, wenn es manchmal weh tut. Freude machte der Erfolg – die Ladenburger Gastgeber sicherten sich den Mannschaftspokal. [Weiterlesen…]

Noch PlĂ€tze frei fĂŒr den AuswĂ€rtskampf

ASV Ringer mit Doppelschlag

Fotos: ASV.

Ladenburg, 05. November 2012. (red/pm) Abwechslungsreiche Woche fĂŒr Ladenburger Ringer. ASV Ringer treten in Ispringen beim Spitzenreiter an.

Von Herbert Maier:

Englische Woche fĂŒr die Ladenburger Ringer

Bereits am Donnerstag traten die Ringer des ASV Ladenburg beim SVG Nieder-Liebersbach an. Das die OdenwĂ€lder einen Siegesplan hatten zeigte sich bereits auf der Waage als der Weltergewichtler Dimitrov in der 66 kg Klasse und Ringertrainer Sven Lay in der 96 kg Klasse erschien. Aber auch das Ladenburger Team wurde von Trainer MĂŒnzenberger entsprechen eingestellt. Ahmed Taha Demirci wechselte in die 55 kg Klasse und kam kampflos zum Sieg. In der Klasse bis 120 kg mußte Wolfgang Wiederhold dem NL Ringer Azzedine Azaoui nach aufreibendem Kampf den Sieg ĂŒberlassen. Der ins 60 kg aufgerĂŒckte Kerim Ferchichi sorgte mit einer konzentrierten Leistung gegen Patrick Eckert fĂŒr einen Sieg mit technische Überlegenheit ( TÜ ).

Nun kam es zum Treffen der „Ladenburger“ . Auf der ASV Seite trat Patrick Sauer und auf der SVG Seite Ladenburgs Ex Ringeridol Sven Lay an. Lay konnte die 1. Kampfrunde noch fĂŒr sich entscheiden. Ab der zweiten Kampfrunde drehte Patrick Sauer richtig auf und nahm Lay einen Punkt nach dem anderen ab. In der dritten Kampfrunde folgte die Diqualifikation wegen passiver Ringweise. Domenik Schmitt zeigte KĂ€mpferqualitĂ€ten und unterlag dem Bulgarischen Spitzenringer Dimitrov lediglich durch TÜ. Nach der Pause konnte Pascal Mieslinger gegen Sebastian Otto eine Kampfrunde fĂŒr sich entscheiden und unterlag mit 3 -1. Der ungeschlagene Vasile Dobrea baute trotz Knieverletzung seine Siegesserie mit einem 0 – 3 Sieg ĂŒber Simon Schmitt weiter aus und bleibt in der Bestenliste der Oberliga hinter seinem Clubkameraden Kerim Ferchichi auf Platz zwei zurĂŒck.

Die Vorentscheidung kam in der 84 kg Freistil-Klasse als Christian Kopp seine Schulterniederlage vom Vorkampf gegen Alexander Graf in einen 0 – 3 Sieg umwandeln konnte. Patrick Karr machte dannach den Sack zu, als er Florian Otto mit einer 2 – 12 Punktniederlage in die Kabine schicken konnte. Im Abschlusskampf ging Herbert Maier mit 0 – 2 in FĂŒhrung bevor er Fabian Gohlke den Sieg ĂŒberließ. Entstand 16 – 22 fĂŒr den ASV Ladenburg.

Mit einer 27 – 12 Niederlage mußte der ASV Daxlanden am Samstag die Heimreise antreten. Ahmed Taha Demirci kam zu einem Sieg durch TÜ ĂŒber Simon Bonacker. Wolfgang Wiederhold mußte sich gegen den Iranischen Spitzenringer Hallatollah Sarivi mit einer Niederlage durch TÜ geschlagen geben. Kerim Ferchichi machte in der Klasse bis 60 kg gegen Marco Kammerer kurzen Prozess und siegte vorzeitig auf Schulter. Patrick Sauer bekam von Daxlanden keinen Gegner gestellt. Domink Schmitt wurde von Gregor Winterer klassisch ausgekontert und mußte auf Schulter. Pascal Mieslinger ließ Florian Peschke keine Siegchance und siegte durch Technische Überlegenheit. Vasile Dobrea zeigte wieder etwas fĂŒrs Auge der Fans. Mehrmals hob er Michael Mösinger zu gekonnten WĂŒrfen aus und stellten den Ringer aus Daxlanden „auf den Kopf“. Christian Kopp siegte ebenfalls durch TÜ ĂŒber Amir Ball nach sehenswerten Freistilaktionen. Patrick Karr rang einen sicheren 3 – 0 Sieg gegen Artak Hayretyan nach Hause. Als Reservemann trat der 15 jĂ€hrige Timur Fuller in der 74 kg Klasse an und unterlag trotz heftiger Gegnwehr gegen Andreas Dummler.

Ladenburger Reserve hÀlt Anschluss

Bei der SVG Nieder Liebersbach II konnte die Ladenburger Reserve den 2. Tabellenplatz mit einem 16 – 19 Sieg untermauern. Kevin Gerlinski kam kampflos zu Punkten. Frank MĂŒnzenberger siegte sicher ĂŒber den 3.der Deutschen Juniorenmeisterschaften Andreas Schwarz. Oskar Sobczak konnte eine Sieg wegen Übergewicht seines Gegners erzielen. Viktor Hörner unterlag gegen Karsten Schmitt durch TÜ. Timur Fuller und Manuel Maier mußten die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen und unterlagen durch Schulter bzw TÜ. Michael Haas und Janusz Sobczak sorgten mit Schultersiegen fĂŒr den Entstand und den Sieg.

ASV Ringer treten beim Spitzenreiter an

Zum AuswĂ€rtskampf in Ispringen treten die Ringer des ASV Ladenburg am Samstag an. Hierzu wird ein Bus fĂŒr Fans und Mannschaft eingesetzt. Einige PlĂ€tze sind noch frei. Abfahrt um 15:30 Uhr am Ankerplatz.

An. d. Red.: Herbert Maier ist Pressewart und Stellvertrender Abteilungsleiter Ringen beim ASV.

Domenik Schmitt als Matchwinner

ASV Ringer mit erfolgreichem Saisonstart

Erfolgreicher Saisonstart fĂŒr die Ringer des ASV Ladenburg. Foto: Herbert Maier

Ladenburg, 16. September 2012. (red/pm) Mit 22-16 trennten sich die Ladenburger Ringer gegen die SVG Nieder-Libersbach. Vor gut besuchter Fankulisse erlebten die Ringkampffans einen spannenden Kampfabend. Kerim Ferchichi konnte bei seinem ersten Ligakampf fĂŒr den ASV Ladenburg erstmals punkten.

Information von Herbert Maier/ASV Ladenburg:

„In der Klasse bis 120 Kilogramm trumpfte Patrick Sauer gleich richtig auf und ließ dem Routinier Klaus Schmitt keine Siegchance. Nach sechs Minuten Kampfzeit verbuchte der Ladenburger einen Sieg durch technische Überlegenheit. Zwillingsbruder Enis Ferchichi traf mit Patrick Eckert auf einen widerstandsfĂ€higen Gegner, der sich sehr gegen die drohende Niederlage stemmte , aber am Ende siegte der Ladenburger mit drei Siegrunden.

Wolfgang Wiederhold wurde von Azzedine Azzaoui in der zweiten Kampfrunde durch einen Beinangriff ĂŒberrascht und unterlag entscheidend. Krankheitsbedingt fiel Stanislaw Surdyka kurzfristig aus und Domenik Schmitt kochte innerhalb kurzer Zeit mehrere Kilos ab. Punkt fĂŒr Punkt sammelte der Ladenburger und wurde mit seinem Drei-Runden-Sieg zum Matchwinner.

Patrick Mieslinger unterlag gegen Sebastian Otto im Bodenkampf in drei Runden. Überraschen ließ sich Christian Koop gegen Alexander Graf, der einen Angriff des Ladenburgers konterte und zum Schultersieg kam. Patrick Karr erkĂ€mpfte sich gegen Florian Otto einen ungefĂ€hrdeten 4-1 Sieg.

Ladenburger Reserve ĂŒberzeugt

Mit einem 25-12 Sieg startete die ASV-Reserve in die neue Saison. Kevin Gerlinski kam in der 50-Kilogramm-Klasse kampflos zum Sieg. Massimiliano Chiara siegte gegen Patrick Eckert in der Klasse bis 55 Kilo entscheidend. In der 60-Kilo-Klasse holte sich Ahmed Taha Demirci einen ungefĂ€hrdeten Sieg gegen Dennis Ludwig. Timur Fuller setzte gegen Thomas Pfeiffer mit einem geglĂŒckten Wurf zum Sieg an. Pfeifer zog es vor den Kampf vorzeitig aufzugeben.

Manuel Maier unterlag dem routinierten Christian Reinhardt in der dritten Runde entscheidend. Oldie Herbert Maier zog mit zwei Kampfrunden davon, als dann die Kondition nicht mehr mitspielte und er Marius Eckstein noch die nĂ€chsten drei Runden ĂŒberlassen musste. Michael Haas holte die erste Kampfrunde, musste dann aber noch drei Runden Klaus Kraft ĂŒberlassen.

Kampfbetont war die Klasse bis 96 Kilo. Viktor Hörner konnte nach zehn Minuten einen 3-2 Runden Sieg verbuchen. Trainer Frank MĂŒnzenberger zeigte dem dritten der deutschen Juniorenmeisterschaften, Ludwig Schwarz, seine Grenzen auf und siegte mit 3-0 Runden.“

"Uffbasse: Ladeberger!" / Eine Kampfansage an Ispringen

ASV-Ringer wollen mindestens den zweiten Platz erreichen

 

Ladenburg, 30. August 2012. (red/la) Am 7. September starten die ASV-Ringer in die neue Oberligasaison. Bei der Vorstellung des Kaders wurde das Saisonziel klar formuliert: Mindestens Platz zwei erreichen und zweimal den KSV Ispringen „Ă€rgern“. Das alles soll unter dem Motto „Uffbasse Ladeberger“ und mit viel FanunterstĂŒtzung stattfinden. [Weiterlesen…]

Entlassfeier Werkrealschule: Alle bestanden


werkrealschule-entlassfeier-2011-45

Große Freude ĂŒber den Abschluss.

Guten Tag!

Ladenburg, 16. Juli 2011. (red) Die Werkrealschule Unterer Neckar hat am 15. Juli insgesamt 54 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Klassen 9 und 10 entlassen – darunter fĂŒnf SchĂŒler der Außenklasse der Martinsschule. Alle haben bestanden. Und fast die HĂ€lfte beginnen in KĂŒrze eine Ausbildung, die meisten anderen streben einen höheren Schulabschluss an.

Von Hardy Prothmann

GĂ€be es Zensuren fĂŒr besondere Herzlichkeit, wĂŒrde Rektorin Martina Schmidt sicher eine glatte Eins bekommen. Die Rektorin vermittelt WĂ€rme und Zuneigung, wie man das selten erlebt.

Und sie hat ordentliche GrĂŒnde zur Freude bei der Entlassfeier in der Lobdengauhalle: Alle 54 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Werkrealschule haben ihren Abschluss der Klassen 9 und 10 bestanden. Darunter fĂŒnf von der Martinsschule.

Von den achtzehn Absolventen in Klasse 10 gehen vierzehn direkt in eine Ausbildung, was ein toller Erfolg fĂŒr die Schule und deren UnterstĂŒtzer ist, darunter der Elternbeirat, der Förderverein, das Netzwerk Berufsfindung und Partner aus der Wirtschaft und Verwaltung.

Zwei WerkrealschulabgÀnger werden ein berufliches Gymnasium besuchen, einer eine Fachschule und einer ein Berufskolleg.

Zehn SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Klasse 9 machen weiter und besuchen die zehnte Klasse der Werkrealschule, sechs wĂ€hlen die zweijĂ€hrige Ausbildung zur mittleren Reise an der Berufsfachschule, eine wĂ€hlt eine einjĂ€hrige BFS, acht beginnen eine Ausbildung, eine geht ins freiwillige soziale Jahr, einige wĂ€hlen das Berufseinstiegsjahr und drei warten noch auf einen unterschriebenen Ausbildungsvertrag.

Die besten Zeugnisse in Klasse 9 hatten Katharina Löffler (1,6) und Tamara Metzger (1,7), in Klasse 10 Lisa Gohlke (2,0). Einen Preis fĂŒr besonderes soziales Engagement erhielten Melisa Ebert, Nina Lohnert und Lukas Perreira.

Anzeige

Mit sehr gut haben Tamara Metzger, Nina Lohnert, Felix Weiß, Katharina Löffler und SĂŒkriye Altung die ProjektprĂŒfung absolviert.

Tamara Metzger, Rena Perreira und Lukas Perreira haben die EnglischprĂŒfung mit sehr gut abgeschlossen.

Einen Sonderpreis erhielten Lukas Perreira, Manuel Maier und Dennis Garbaczok aus der Klasse 10 fĂŒr die engagierte Mitarbeit an der Einrichtung eines Schulgartens in Kooperation mit der Initiative Glashaus.

Den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern war die Aufregung bei der Entlassfeier anzumerken – bei aller guten Laune. Schließlich Ă€ndert sich fĂŒr viele das gewohnte Umfeld – so adrett, wie sie sich herausgeputzt hatten, sind aber alle fest entschlossen, den besten Eindruck zu machen.

In verschiedenen Grußworten richteten sich BĂŒrgermeister Rainer Ziegler, Fördervereinvorstand Joachim Loose und Lehrer an die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler sowie deren Eltern. SelbstverstĂ€ndlich wurden GlĂŒck und Erfolg fĂŒr den weiteren Lebensweg gewĂŒnscht.

Herbert Maier wurde auch „entlassen“ – ehrenvoll, als Elternbeiratsvorsitzender. Da sein Manuel Maier nach der zehnten Klasse die Schule verlĂ€sst, gibt der engagierte Mann das Amt nach sechs Jahren ab. Er bleibt der Schule aber als Vorstand des Fördervereins verbunden.

[nggallery id=202]

Ladenburg fest in RingerhÀnden

Ringen ist auch was fĂŒr MĂ€dels. Foto: ASV

Guten Tag!

Ladenburg, 06. Juli 2011. (red/pm) Mit knapp 450 Ringern und Ringerrinnen aus der Schweiz, Belgien , DĂ€nemark und Deutschland waren die Ladenburger Jugendturniere Ladies Open Bertha Benz Turnier und Römercup 2011 wieder sehr gut besucht. Der Internationale Ringkampfsport zeigte sich wieder einmal von seiner besten Seite. Nicht nur Masse, sondern auch 1. Klasse war in der gut gefĂŒllten Lobdengauhalle zu sehen.

Von Herbert Maier

Über 90 Vereine ( bei den meisten Turnieren gehen cirka 30 Vereine an den Start ) nutzten die Gelegenheit, um ihren Nachwuchs zu testen . Erstmals konnten die Ringerrinnen vom SV Triberg den Wanderpokal der Bertha Benz Ladies Open ( die allerdings nicht mehr von der Firma Daimler Benz unterstĂŒtzt wurden, da deren Werbeetat fĂŒr 2011 angeblich aufgebraucht ist ) in ihre Pokalvitrine stellen.

Der 18. Römercup ging in diesem Jahr erstmals an den AV HĂŒrth Efferern (bei Köln). UnterstĂŒtzt wurde der Römercup von der MVV Mannheim mit einer großzĂŒgigen Pokalspende.

Aus der Jugend des ASV Ladenburg gingen sieben Ringer an den Start, darunter die Neulinge Caroline Becker ( 7. ); Emelie Jahn ( 4. ) und Pepe Morselino ( 4. ). Ebenfalls am Start Timur Fuller ( 4. ), Emre Akpinar ( 5. ) Kevin Lehn und Manuel Maier.

Im Halbfinale kam das Aus

Oberliga gegen 2. Bundesliga, so war der Ausgangsunkt der Halfinalbegegnung des Nordbaden Pokals zwischen dem ASV Ladenburg und dem KSV Schriesheim.

Erneut konnten die Ladenburger die Klasse bis 50 kg nicht besetzen, die Schriesheimer boten dagegen einen sehr unerfahrenen Jugendringer (Neuling )auf.

In der Klasse bis 120 kg standen sich mit Frank MĂŒnzenberger und Holger Rothermund zwei Ringer ĂŒber 40 und mit viel Erfahrung gegenĂŒber. Bis in die 5. Kampfrunde boten beide einen ausgeglichenen Kampf, wobei der Ladenburger Trainer leichte Vorteile hatte. MĂŒnzenberger setzte dann alles auf eine Karte und wurde von Rothermund ausgekontert und der Ladenburger mußte auf die Schulter.

Ahmed Taha Demerci auf Ladenburger Seite hielt gegen Kerim Ferchichi drei Kampfrunden mit, konnte aber einen Punktniederlage nicht vermeiden.

Tapfer kĂ€mpfte Pascal Mieslinger gegen den erfahrenen Bundesligaringer und Deutschen Meister von 2010 Kai Dietrich an. Der KSV Ringer stand aber wie ein Fels und war kaum zu bewegen. Der Ladenburger unterlag mit 0 – 7 Punkten. Enis Ferchichi auf ASV Seite mußte sich gleich zum Anfang des Kamfes gegen den KSV Ringer Hartmann aus einer gefĂ€hrlichen Lage befreien, ehe der Ladenburger aufdrehte und den KSV Ringer schulterte.

Alexander Hörner im ASV Dress hatte es mit dem zweiten der Deutschen Meisterschaften 2010, Markus Plodeck, zu tun. Die beien ersten Runden gestaltete der Ladenburger mit 0 -1, 1 -2 offen. In der dritten Kampfrunde war dann der Schriesheimer Ringer entgĂŒltig Herr der Lage und siegte mit 0 -5.

Stanislaw Surdyka zeigte dannach dem Schriesheimer Eraht seine ringerischen Grenzen auf. In der zweiten Runde mußte der Schriesheimer mittels eines schmerzhaften Einsteigers auf beide Schultern.

Den besten Kampf des Abends zeigter Ladenburgs Neuzugang Patrick Karr gegen den Schriesheimer Punktelieferant Hofmann in der 74 kg Klasse. Mit geschickter taktischer Einstellung forderte der ASV Ringer dem favorisierten Schriesheimer alles ab und siegte hochverdient mit drei Kampfrunden.

Die Ringkampfans aus beiden Lagern sahen einen sehr guten Kampfabend und diskutierten danach noch eifrig weiter.

Endstand 11 – 18 fĂŒr den KSV Schriesheim, der nun am 22. Juli im Finale auf den RSC Laudenbach trifft.

Anmerkung der Redaktion:
Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter der ASV-Ringer.

ASV-Ringer: Das Viertel ist erreicht – Ahmed Demerci startet furios


Muskeln sind nicht alles: ASVler Alexander Hörner (in blau) siegt gegen Albinus Kiefer mit ĂŒberlegener Grifftechnik. Bild: ASV

Ladenburg, 31. Mai 2011. (red) Spannung, Kampf und Überraschungen bot das Ring-Wochenende fĂŒr die ASV-Ringer aus Ladenburg. Enis Ferchichi braucht gerade mal zehn Sekunden, um seinen Gegner Demian Meeh auf die Schulter zu bringen. Sehr zufrieden mit dem Endstand 11 – 19 fĂŒr den ASV Ladenburg war auch der neue ASV Coach Frank MĂŒnzenberger.

Mit einem 11-19 Sieg kehrten die Ringer des ASV Ladenburg am Samstagnacht aus Brötzingen zurĂŒck. Mit dem SV 98 Brötzingen, zweiter der Verbandsliga 2010 , hatten die Ladenburger einen unangenehmen Gegner im Halbfinale gelost.

Die 50 kg Jugendklasse konnten die ASV Ringer nicht besetzen, da der ASV Nachwuchs entweder zu leicht oder zu schwer fĂŒr diese Klasse ist. In der 120 kg Klasse trat Wolfgang Wiederhold in der von ihm ungeliebten Freistil Klasse an. Gegen Alexander Kiwit konnte „Wulle“ lange Zeit mit halten und war auch konditionell der Bessere, mußte sich aber den Beinangriffen von Kiwit geschlagen geben. Wiederhold unterlag mit 9-2 Punkten und 3 Siegrunden.

Einen glanzvollen Einstand im ASV Team feierte Ahmed Taha Demirci, Sohn des ehemaligen ASV Trainers Osman Demirci. Der 21jÀhrige Student bot den zahlreich mitgereisten ASV Fans eine tolle Vorstellung und konnte den SV Ringer Ralf Quehenberger nach 1:17 Minuten schultern.

Pascal Mieslinger rĂŒckte in die 96 kg Klasse auf und hatte es mit Eduard Reich, in der letzten Saison ungeschlagen, zu tun. Gewohnt sicher spulte Pascal seinen Kampf ab und siegte nach 3 Kampfrunden mit 5 – 1 Punkten.

Einen Blitzsieg feierte Enis Ferchichi, der Spaßgarant im ASV Team, gegen Demian Meeh. Bereits nach 10 Sekunden lag der Brötzinger auf den Schultern und konnte die Überlegenheit von Enis kaum fassen.

Mit Albinus Kiefer hatte Alexander Hörner im ASV Team einen richtiges Muskelpaket als Gegner. Das Muskeln aber nicht alles sind, wurde schnell klar als Alex seine Griffkombinationen abrief. Sicher landete Alex einen 11-0 Sieg.

Der noch in der Nacht aus Polen angereiste Stanislaw Surdyka ließ Stephan Herold nicht den Hauch einer Chance und siegte mit Spezial-Einsteiger nach 1:07 Minuten entscheidend.

So sieht ein "Spezialeinsteiger" aus: Stanislaw Surdyka (ASV) ließ Stephan Herold keine Chance. Bild: ASV

Michael Haas, der eigens fĂŒr diesen Kampf sieben Kilogramm abgespeckt hatte, war gegen Andreas Kirchgessner ĂŒberfordert und unterlag nach drei Kampfrunden durch technische Überlegenheit.

Endstand 11 – 19 fĂŒr den ASV Ladenburg. Sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung war auch der neue ASV Coach Frank MĂŒnzenberger, der sein Team bereits jetzt in guter Form prĂ€sentieren konnte.

Die Ladenburger ASV-Ringer hoffen nun im Viertelfinale auf etwas LosglĂŒck und einen Heimkampf.

Mannschaftsvorstellung der ASV Ringer

Am Samstag, den 04. Juni 2011, stellt der ASV Ladenburg seine diesjÀhrige Oberligamanschaft vor.

Im Rahmen der Ladenburger Tauziehmeisterschaften im Fody-Žs FÀhrhaus werden sich die Ladenburger Ringer nebst NeuzugÀngen ab 15.00 Uhr vorstellen.

Anmerkung der Redaktion:
Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter der ASV-Ringer.

Nordbadische Meisterschaft im Ringen: Enis Ferchichi ist ein „heißes Eisen“


Guten Tag!

Ladenbug, 25. Janurar 2011. 212 Ringer traten bei der Nordbadischen Meisterschaft an. Ein sportliches Event mit viel Beachtung und großer Zuschauerresonanz. Der ASV Ladenburg war gut vertreten und zeigt sich zufrieden. Der „Top-Verein“ war allerdings Hemsbach, der die meisten Sportler und Medaillen errungen hat. Ladenburg bleibt aber Ringerstadt und hat große Talente.

Von Herbert Maier

Mit Enis Ferchichi hatte der neue Ladenburger Trainer Frank MĂŒnzenberger ein heißes Eisen im Feuer. Ferchichi trat bei den Landesmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in der 60-kg-Klasse an. Der Ladenburger GriffkĂŒnstler hatte gleich zu Beginn des Wettkampfs mit Andrej Strubert (AV Reilingen) und dem tĂŒrkisch-stĂ€mmigen Yilmaz aus Sandhofen seine schwersten Gegner. Beide Ringer beherrschte der ASV-Ringer relativ sicher und gewann jeweils nach Punkten.

Nach drei weiteren Siegen konnte sich der Ladenburger den erhofften Turniersieg sichern. Überraschend stark war auch das Auftreten von Kevin Lehn in der A-Jugend. Kevin konnte nach drei Siegen erst im Finale gestoppt werden und erhielt eine Einladung zur Sichtung fĂŒr die Deutsche Meisterschaft.

nordbaden-ringen-meisterschaft089

Spannung, Kraft, Einsatz - nordbadische Ringermeisterschaft in Ladenburg.

Nachdem Timor Fuller in der Vorwoche den 2. Platz im Freien Stil erkÀmpft hatte, konnte er auch in dieser Woche den Vizemeister der B-Jugend in der 55-kg-Klasse erringen.

Gute Platzierungen gab es auch fĂŒr die Nachwuchsringer Thomas Koch (50-kg) und Caner Akpinar in der 68-kg-Klasse.

Als Ausrichter der Landesmeisterschaften konnte der ASV Ladenburg 212 Ringer in der Lobdengauhalle begrĂŒĂŸen. Zu sehen waren hochkarĂ€tige KĂ€mpfe auch in der 96-kg-Klasse, in der sich Patrik Sauer vom ASV Ladenburg, der fĂŒr den Bundesligisten SRC Viernheim auf die Matte geht, durchsetzen konnte.

Die Zuschauerresonanz bei diesen Meisterschaften, bei der es gleichzeitig um die Nominierung fĂŒr den Start bei den jeweiligen Deutschen Meisterschaften ging, war sehr gut.

Mit großem Personaleinsatz konnte der ASV Ladenburg eine sehr gute Meisterschaft ausrichten.

Anmerkung der Redaktion: Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter der ASV-Ringer.

ASV-Ringer feiern Revanchesieg gegen AC Ziegelhausen

Guten Tag!

Ladenburg, 23. November 2010. Die ASV-Ringer ĂŒberzeugten gegen den AC Ziegelhausen. An diesem Wochenende treten die ASV-Ringer zum RĂŒckkampf in Reilingen an.

Von Herbert Maier

Bereits beim Abwiegen der Mannschaften hatten die Ladenburger die erste Überraschung fĂŒr den AC Ziegelhausen parat. Mit dem 14-jĂ€hrigen Thomas Koch aus der 2. Mannschaft stellten die ASV Ringer erstmals einen 55 kg Ringer auf die Matte.

Dieser hatte gegen Jens Hug vom AC eine gute Chance auf den Sieg, die er auch prompt nutzte und in der 2. Kampfrunde einen Schultersieg landete. Keine Revanche gab es fĂŒr Frank Gerhard , dessen Gegner Ludwig Schneider zwar auf der Waage erschien, sich dann aber von der Kampfliste aus „VerletzungsgrĂŒnden“ streichen ließ. Somit kam Gerhard zu einem kampflosen Sieg.

Enis Ferchichi hatte mit Ali Tahibi einen ausgefuchsten Freistil Ringer als Gegner. Mit einer 1-3 Runden Niederlage hielt der ASV Ringer die Niederlage noch in Grenzen. Wolfgang ( Wulle ) Wiederhold setzte seinen Siegeszug fort und besiegte Ralf Bittermann mit 3 Kampfrunden. Nichts zu bestellen hatte Maximilian Stadler gegen ASV Trainer Michael Böh. Böh gewann durch technische Überlegenheit.

In der 84 kg Klasse trumpfte der Ladenburger Metzger Dennis SchÀfer gegen Michael Breitenreicher gut auf und siegte mit 3 Kampfrunden.

Stanislaw “Steve“ Surdyka ließ Jakob GerhĂ€user keine Siegchance und Punkte den AC Ringer nach allen Regln der Ringerkunst aus.

Weiterhin gut in Schuss und auch weiterhin ungeschlagen bleibt Pascal Mieslinger der den Ladenburger Ex Publikumsliebling Nico Ihrke mit 3 Kamprunden sicher im Griff hatte.

Beim Zwischenstand von 26 – 3 fĂŒr den ASV vor den letzten beiden KĂ€mpfen war der Sieg klar. Der erstmals eingesetzte Dimitrios Stuck erkĂ€mpfte sich noch eine Runde bei seiner 1 -3 Niederlage gegen Semi Ferchichi. Gegen Prezyslaw Motyl hatte Domenik Schmitt erneute keine Chanc und unterlag in der 1. Runde auf Schulter.

ASV Reserve unterliegt
Mit 16 – 20 unterlag die ASV Reserve gegen die des AC Ziegelhausen. Es siegten Alexander Hörner mit Blitzsieg in 5 Sekunden, Max Purschke durch einen sehenswerten KopfhĂŒftschwung, Eugen Kinder kam kampflos zum Sieg und Thomas Koch durch einen gekonnten Armzug in der 1. Kampfrunde. Niederlagen gab es fĂŒr Artem Mitin in 3 Kampfrunden, Manuel Maier in seinem 1. Kampf nach 1:20 Minuten durch EindrĂŒcken der BrĂŒcke, Viktor Hörner durch technische Überlegenheit in 3 Kampfrunden und fĂŒr Caner Akpinar durch eine unglĂŒckliche Schulterniederlage.

Vorschau
Am kommenden Wochenende treten die Ladenburger in Reilingen zum RĂŒckkampf an.
Beginn Samstag: 18.30 Uhr Reserve, 20.00 Uhr Hauptkampf.

Anmerkung der Redaktion: Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter der ASV-Ringer.

ASV: Heute Schlachtfest der Ringer – Morgen SchwergewichtskĂ€mpfe

Guten Tag!

Ladenburg, 19. November 2010. Am vergangenen Wochenende siegten die ASV Ringer in Hemsbach, heute Abend ist Schlachtfest und morgen wird es spannend bei den Schwergewichtlern.

Von Herbert Maier

Ab 17.30 Uhr können sich die Besucher heute im Alten Wasserwerk , Hinterer Rindweg auf Wellfleisch, Leberknödel, Hausmacher Wurst, Wurstsuppe und mehr freuen. Die Ringer freuen sich auf regen Besuch und werden zusÀtzlich zum ASV Raum das Ringerzelt beheizen.

Am vergangenen Wochenend revanchierten sich die ASV Ringer fĂŒr die Vorkampfniederlage gegen den KSV Hemsbach mit einem 12-26 Punktesieg.

Die 55 kg Klasse mussten die ASV Ringer dem KSV Hemsbach ĂŒberlassen da man diese nicht besetzen kann.

In der Klasse bis 120 kg zeigte sich Frank Gerhard von seiner besten Seite und schulterte Faith Cemal Yorgancioglu nach 1.25 min.

Eine knappe 3 Runden Niederlage musste Enis Ferchchi gegen den aufstrebenden Anil GĂŒner einstecken. Wolfgang Wiederhold ( Wulle ) zeigte gegen den erfahrenen Peter MĂŒlbert KĂ€mpferherz und agierte sehr geschickt zu einem 0 – 9 Sieg.

Ohne Chance war der Hemsbacher Erkan Denel gegen den ASV Trainer Michael Böh. Bereits die 1. Aktion des Ladenburgers brachte die Entscheidung.
Weiterhin ungeschlagen blieb Pascal Mießlinger gegen Ahmet GĂŒner. Ein weiterer hart umkĂ€mpfte 3 Runden Sieg konnte der Ladenburger fĂŒr sich verbuchen.

Stanislav Surdyka bleibt durch einen 6 Sekunden Blitzsieg gegen Ahmed Demerci weiterhin ungeschlagen. Nach einem 2 Runden RĂŒckstand drehte Dennis SchĂ€fer den Kampf gegen Nils Lott. Und siegte mit 2 – 3 Kampfrunden in der 84 kg Freistilklasse.

In der 74 kg gr. röm. Klasse konnte Michael Haas einen kampflosen Sieg fĂŒr die Mannschaft des ASV Ladenburg verbuchen da Hemsbach keinen Ringer aufbieten konnte.

Gegen den sehr gut eingestellten Florentin Isa fand Domenk Schmitt keine Einstellung und unterlag am Ende mit 3 -1 Punkten.

Endstand: 12-26

Auch die zweite Mannschaft des ASV Ladenburg punktete in Hemsbach mit Siegen von Artem Mitin, Kevin Lehn, Caner Akpinar, Eugen Kinder ,Max Purschke, Alexander Marakulin und Alex Hörner siegte man mit 8 – 28.

Am Samstag den 20.11. tritt der AC Ziegelhausen gegen die Ringer des ASV Ladenburg an. Motiviert durch die Vorkampfniederlage streben die Ladenburger auch hier einen Erfolg an.

Entscheidend dĂŒrften hier die KĂ€mpfe im Schwergewicht der 96 kg und der 84 kg Klasse sein. Den Vorkampf bestreitet die ASV Reserve gegen die Reserve des AC Ziegelhausen. Kampfbeginn der Reserve ist 18.30 Uhr, der Oberliga 20.00 Uhr.

Schlachtfest der Ringer

Am Freitag den 19.11. findet das jÀhrliche Schlachtfest der Ringer statt.
Ab 17.30 Uhr können sich die Besucher im Alten Wasserwerk , Hinterer Rindweg auf Wellfleisch, Leberknödel, Hausmacher Wurst, Wurstsuppe und mehr freuen.
Die Ringer freuen sich auf regen Besuch und werden zusÀtzlich zum ASV Raum das Ringerzelt beheizen.

Anmerkung der Redaktion: Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter der ASV-Ringer.

ASV vs. KSV Ispringen: Umjubelter Sieg von Michael Haas

Guten Tag!

Ladenburg, 24. Oktober 2010. Am Samstag trat mit dem Tabellenzweiten KSV Ispringen ein Titelkandidat in Ladenburg an.
Gehandikapt durch die fehlende Besetzung der 55 kg Klasse und der Kampfsperre von Enis Ferchichi gingen die Ladenburger als Außenseiter in den Kampf.
Was dann aber den Zuschauern und Fans geboten wurde, war ein Kampf der Spitzenklasse. Der Endstand: 22:16 fĂŒr den ASV.

Von Herbert Maier

Nach dem der Ispringer Selef Salemi kampflos zu Punkten kam glich Ladenburgs Schwergewichtler Frank Gerhard durch ein 13 – 2 Sieg gegen Sefer Esen aus.

Der junge Steven Vetter stand gegen den erfahrenen Udo Mehner auf verlorenem Posten und unterlag nach 1 Minute auf Schulter.

Prompt glich der Ladenburger Kasache Alexander Hörner durch einen Schultersieg ĂŒber den bĂ€renstarken Artur Kulak wieder aus.

Im Duell der Altinternationalen behielt Ladenburgs Puplikumsliebling Stanislaw Surdyka die Oberhand. Nachdem der ASV Ringer die 1. Kampfrunde dem Ispringer Vasselij Zeiher ĂŒberlassen musste, drehte Steve den Spieß um und konterte seinen Gegner aus. Beide Ringer standen mehrere Jahre in ihren Nationalteams und bestritten Europa- und Weltmeisterschaften. Mit einem 3 – 1 Sieg gewann Surdyka hochverdient.

Ungeschlagen beendete Pascal Mießlinger die Vorrundensaison. Mit einem 3 – 0 Sieg ĂŒber ÖzgĂŒr Topcu ĂŒberzeugte die Ladenburger Kampfmaschine erneut.

Der Ladenburger Trainer Michael Böh ließ dem RumĂ€nen Alexandru Rusu kaum Entfaltungsmöglichkeiten und brannte sein Grifffeuerwerk ab. Mit 21 – 3 Punkten siegte der ASV Ringer ĂŒberzeugend.

Gegen den Polen Lucas Bogdan fand Dennis SchÀfer keine technischen Mittel und musste eine 3 Runden Niederlage einstecken.

Der 74 kg Freistiler Dominik Schmitt rang nicht so risikobereit gegen den starken Alex Kuhn und ließ nur einen 0 – 3 Sieg zu.

Vor dem letzten Kampf zwischen Michael Haas und dem KSV Ringer JĂŒrgen Wagner stand es 18 – 16 . Haas musste die 1. Kampfrunde dem Ă€ußerst unfair kĂ€mpfenden Ispringer ĂŒberlassen. In den folgenden 3 Kampfrunden wuchs der ASV Ringer lautstark angefeuert von den ASV Fans ĂŒber sich hinaus und konnte am Ende der 4. Runde den Ispringer kampfentscheidend schultern.

Endstand eines spannenden Kampfabends: 22 – 16 fĂŒr die Ringer des ASV Ladenburg.

Am kommenden Wochenende mĂŒssen die Ladenburger gleich zwei AuswĂ€rtskĂ€mpfe bestreiten. Am Samstag ist man beim SVG Nieder – Liebersbach und am Montag beim ASV Daxlanden zu Gast.

Hinweis: Am Sonntag dem 31.10. findet das jÀhrliche Rindfleischessen des ASV Ladenburg statt. Beginn 11.30 Uhr im ASV Raum Hinterer Rindweg. Das ASV Team freut sich auf regen Besuch.

Anmerkung der Redaktion: Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter der ASV-Ringer.

ASV Ringer behaupten die TabellenfĂŒhrung

Guten Tag

Ladenburg, 20. September 2010. Die Saison lĂ€uft gut fĂŒr die Ringer vom ASV. Am Samstag holten die Ladenburger gegen Weingarten eine 23-14 Mannschaftswertung in der StĂ€dtischen Sporthalle vor rund 100 Zuschauern.

Von Herbert Maier

asvringer083

Michael Böh (ASV) hat Jan Baudendistel auf der Schulter.

Am Samstag hatten die Ringer des ASV Ladenburg den SVG Weingarten zu Gast. Die Mannschaft des SVG Weingarten machten es den Ladenburgern nicht leicht, da in deren Reihen einige sehr gute Ringer standen.

Erneut konnte der ASV die 55 kg Klasse nicht besetzten, da Steven Vetter eine langwierige Verletzung auskurieren muss. Somit kam der GĂ€steringer Philipp Hoffmann zu kampflosen Punkten. In der Klasse bis 120 kg ging Frank Gerhard auf die Matte. Problemlos konnte der Ladenburger David Hirsch auspunkten und gewann verdient mit technischer Überlegenheit ( 20 – 1 Punkten ). Eilig hatte es Enis Ferchichi in der 60 kg Klasse gegen Johannes Niemesch, den er bereits nach 33 Sekunden auf die Schultern zwang.

Wolfgang Wiederhold, der fĂŒr den verletzten Alex Hörner in die Mannschaft kam, konnte gegen den Ausnahmeringer Ali Shah Azimzada nichts ausrichten und unterlag in der zweiten Kampfrunde auf der Schulter. In der 66 kg Freistilklasse gewann Stanislaw Surdyka erneut sicher gegen Etienne Wyrich. Nach einer 18 -0 PunktefĂŒhrung schulterte er seinen Gegner.

Anzeige

Als Punktegarant fungiert Pascal Mießlinger in der 84 kg Klasse griechisch römischer Stil. Mit minimalen Rundensiegen 1-0 , 1-1, 1-0 setzte er sich gegen Eric Ritter durch.

Ringertrainer Michael Böh beherrschte den jungen Jan Baudendistel sicher und schulterte den Ringer aus Weingarten in der 2. Kampfrunde in der Klasse bis 66 kg im griechisch-römischen Stil.

Mit Andreas Skodawessely hatte Dennis SchÀfer in der 84 kg Klasse den erwartet starken Gegner. Nach drei harten taktischen Kampfrunden siegte der Ringer aus Weingarten.

In der 74 kg Klasse ließ Dominik Schmitt nur eine Punktniederlage zu und sicherte somit den vorzeitigen Mannschaftssieg ab. Im Abschlusskampf siegte Michael Haas in der 2. Kampfrunde auf Schulter und stellte den 23 – 14 Endstand fest. Somit konnte das ASV Team die TabellenfĂŒhrung behaupten.

Info:
Am Samstag den 25.09. empfÀngt der ASV Ladenburg die Mannschaften vom KSV Hemsbach.
Beginn: ASV Ladenburg II – KSV Hemsbach II um 18:30 Uhr, ASV Ladenburg I – KSV Hemsbach I 20:00 Uhr

Anmerkung der Redaktion: Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter Ringen beim ASV.

Viel Freude mit unseren Fotos:

[nggallery id=123]

Sickingen-Schule: Entlassfeier im Glashaus

Guten Tag!

Ladenburg, 20. Juli 2010. 49 SchĂŒlerInnen der Sickingen Hauptschule feierten heute ihre Entlassfeier: Alle SchĂŒlerInnen aus zwei 9. und einer 10. Klasse haben ihren Abschluss teils mit sehr guten Noten absolviert. Einige besuchen eine weiterfĂŒhrende Schule, andere beginnen eine Ausbildung.

Von Sabine Prothmann

Die 49 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Sickingen Hauptschule mit Werkrealschule Ladenburg haben sich fĂŒr ihre Entlassfeier am 20. Juli 2010 im Glashaus im Ladenburger Reinhard-Schulz-Waldpark schick gemacht.

Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, 20 MĂ€dchen und 29 Jungen, konnten sich freuen: Alle haben ihren Schulabschluss bestanden. In den beiden 9. Klassen bestanden alle 34 ihren Hauptschulabschluss mit einem Durchschnitt von 2,5, in Klasse 10 bestanden alle 15 ihren Werkrealschulabschluss mit einem Durchschnitt von 2,7.

GlĂŒckwunsch! Alle haben ihren Abschluss geschafft: (Ex-)SchĂŒlerInnen der Sickingen Schule. Bild: ladenburgblog.de

Die Schulleiterin Martina Schmidt freut sich, dass 22 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Klasse 9 eine Empfehlung zum Besuch der 10. Klasse erhalten, das sind mehr als zwei Drittel der Absolventen des Hauptschulabschlusses.

17 AbgĂ€nger und AbgĂ€ngerinnen werden eine weiterfĂŒhrende Schule besuchen, elf eine Ausbildungsstelle antreten, vier ein Soziales Jahr oder Praktikum absolvieren und lediglich drei SchĂŒlerInnen sind derzeit fĂŒr den Besuch des Berufseinstiegsjahres (BEJ) angemeldet. Eine Vermittlung in eine Betriebliche Einstiegsqualifizierung wird momentan eingeleitet.

Die besten Zeugnisse in der 9. Klasse hatten Tim Dosch mit dem Durchschnitt 1,6 und Linus Bergmann mit 1,7, in Klasse 10 Dionisios Kalogeros mit 2,1.

Einen Preis fĂŒr besonderes soziales Engagement erhielten Laura Bozzer, Dilber Acaoglu und Lars Behrens.

Die ProjektprĂŒfung mit sehr gut haben aus den 9. Klassen Lars Behrens (1,1), Laura Behrens (1,4), Linus Bergmann (1,3), Kamr Derbas (1,4) und Nicole Rannio (1,3) bestanden.

Die Schulleiterin Martina Schmidt dankte in ihrer Ansprache dem aufgeschlossenen und engagierten Kollegium und den vielen HelferInnen, wie zum Beispiel dem aktiven Förderverein, die maßgeblich an dem Erfolg dieses Abschlussjahrgangs beteiligt waren.

Als Schmidt vor fĂŒnf Jahren die Leitung der Sickingen-Schule ĂŒbernommen hatte, hatten die heutigen Absolventen als 5-KlĂ€ssler begonnen. Sie habe die SchĂŒler somit diese Schulzeit lang begleitet.

Vor fĂŒnf Jahren bekam nur ein Absolvent eine Lehrstelle – da konnte der Abschlussjahrgang 2010 ein weit besseres Ergebnis erzielen.

Im neuen Schuljahr wird die Sickingen Hauptschule zur Werkrealschule „Unterer Neckar“ nach neuem Konzept.

„Nutzt eure Chancen.“ BĂŒrgermeister Ziegler

Mit „Ich habe viel gelernt und das meiste wieder vergessen“, zitiert BĂŒrgermeister Rainer Ziegler in seinem Grußwort einen Bildungswissenschaftler. Wer jetzt denke, dann bringt das Lernen ja gar nichts, befĂ€nde sich auf dem Holzweg. „Lernt viel und lernt permanent“, forderte Ziegler die jungen Absolventen auf. Denn Lernen erweitere den Erfahrungsbereich und mache reicher. „Ich lerne jeden Tag aufs Neue etwas dazu“, so Ziegler. „Nutzt eure Chancen, glaubt an euch, denn jeder/jede hat seine/ihre StĂ€rken, man muss sie nur entdecken“.

Die 49 Absolventen seien gut vorbereitet, „jetzt beginnt eine neue spannende Lebensphase“. Nun heißt es die eigenen StĂ€rken zu entdecken, „denn der Erfolg kommt nicht zu euch, ihr mĂŒsst auf ihn zugehen“, sagte Ziegler.

„Wer seine Pflichten erfĂŒllt, darf auch Rechte einfordern.“ Herbert Maier

Auch der Elternvertreter Herbert Maier forderte in seinem Grußwort die jungen Leute auf: „Nutzt alle Möglichkeiten, die euch geboten werden. Wer seine Pflichten erfĂŒllt, darf auch Rechte einfordern“, gab Metzgermeister Maier den Absolventen mit auf den Weg.

Nach verschiedenen VorfĂŒhrungen, Grußworten und Geschenken an die Lehrer sowie Ehrungen und PreisĂŒbergaben klang die Entlassfeier mit einem gemĂŒtlichen Beisammensein aus.

Viel Freude mit den Fotos:

[nggallery id=83]

Der Römer-Cup ist ein „Pflichtturnier“

Guten Tag!

Ladenburg, 08. Juli 2010. Gut 500 Teilnehmer aus ganz Deutschland und teils aus dem europĂ€ischen Ausland rangen am Wochenende auf dem europaweit grĂ¶ĂŸten Jugendturnier Römer-Cup und Ladies Opren in Ladenburg in der Lobdengauhalle bei tropischen Temperaturen.

ringer0001

Jugendliche Ringer beim Römer-Cup. Bild: ladenburgblog

„Vor allem durch das Fußballspiel sind uns einige Jungs weggeblieben“, bilanzierte der 2. Abteilungsleiter Herbert Maier. „Die MĂ€dchen sind so gut wie komplett angetreten.“ UrsprĂŒnglich hatte es 720 Meldungen gegeben.

Mit 102 startenden Vereinen schlĂ€gt der „Römer-Cup“ auch in der Zahl der Vereine alle sonstigen Jugendturniere.

Die Pokalverteidigerinnen aus Helsingborg (Schweden) sicherten sich wieder den Bertha-Benz-Pokal („Ladies Open“): „Die 21 schwedischen MĂ€dchen sind als Mannschaft kaum zu schlagen“, sagte Maier dem ladenburgblog. Insgesamt sind 120 MĂ€dchen angetreten und 392 Jungs.

Maier hat das Turnier 1994 ins Leben gerufen und die Bekanntheit von Jahr zu Jahr gesteigert. „Unser Turnier ist schon seit Jahren ein Pflichtturnier, viele LandesverbĂ€nde schicken ihre starken Leute, damit man sich hier messen kann. Die Leistungen waren wieder enorm gut. Hier lernen auch noch starke Ringer immer was dazu.“

Insgesamt zehn deutsche Meister waren am Wochenende vor Ort. „Auch Etienne Kinsinger vom KSV, fĂŒr mich zur Zeit das grĂ¶ĂŸte deutsche Talent“, lobt Maier den Nachwuchssportler.

FĂŒr die ASV-Ringer lief es dieses Jahr nur mĂ€ĂŸig: Immerhin hat Caner Akpinar (14, Jahre, 63 Kilo, B-Jugend) einen zweiten Platz erreicht und Steven Vetter (15 Jahre, Kadettenklasse) einen vierten Platz.

Zur Freude der Jungs ließ der ASV zum Fußballspiel eine Trennwand herunter und ĂŒbertrug das Spiel am Samstag mit einem Beamer. „Unterhalb der Wand haben die MĂ€dchen weitergerungen. Das hatten wir auch noch nicht“, sagte Maier.

Überhaupt die MĂ€dchen. Wie kommen die zu dem körperlich doch eher harten Sport? „Die MĂ€dchen ringen mehr mit Technik. Der Boom hat vor 15 Jahren eingesetzt und hĂ€lt an. Viele sind ĂŒbers Judo zum Ringen gewechselt, andere kommen aus Ringerfamilien. Und da es jetzt genug Turniere gibt, können die MĂ€dchen aus sportlich was erreichen, was natĂŒrlich ein klasse Anreiz ist“, erklĂ€rt Maier.

Viel Freude mit den Fotos:

[nggallery id=56]

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das ladenburgblog