Freitag, 20. September 2019

Jubiläum der IG BCE Ortsgruppe Ladenburg mit Werner Koczwara

„Am 8. Tag schuf Gott den Rechtsanwalt“

Ladenburg, 04. Dezember 2013. (red/pm) Die IG BCE Ortsgruppe Ladenburg/Rhein-Neckar wird 15 Jahre alt. Deshalb kommt Werner Koczwara am 11. Februar mit seinem Programm „Am 8. Tag schuf Gott den Rechtsanwalt – 2. Teil >Die nächste Instanz<“ in den Güntherschen Kindergarten. [Weiterlesen…]

BdS-Weihnachtsbaumaktion bringt 580 Euro


Guten Tag!

16. Februar 2011. Am letzten Adventswochenende verteigerte der BdS erstmalig von Kindergärten geschmückte Weihnachtsbäume auf dem Weihnachtsmarkt 2010. Die Aktion brachte insgesamt eine Summe von 580 Euro zusammen – über die sich jetzt die Kindergärten freuen.

Christine Ernst ist mehr als zufrieden mit der Idee und dem Ergebnis: „Statt die Bäume wie bislang nach dem Weihnachtsmarkt zu schreddern, fanden wir die Idee, eine Versteigerung zu machen, einfach klasse und das Ergebnis ist natürlich super und dient einem guten Zweck“, sagt die BdS-Vorsitzende.

Zur Erinnerung: Der Bund der Selbstständigen (BdS) organisiert den Weihnachtsmarkt, also auch den „Schmuck“ – und dazu gehören natürlich Weihnachtsbäume. Ingesamt 20 Bäume hatte die Familie Werner gestiftet.

weihnachtsbaum-versteigerung-051

Auktionator Peter Henninger mit Inge May - sie hatte für 70 Euro den schönsten Baum ersteigert. Archivbild

Im vergangenen Jahr schmückten verschiedene Kindergärten die Bäume, die dann von DJ Peter Henninger versteigert wurden. Der BdS wiederum legte zu jedem Versteigerungspreis die Differenz drauf, damit pro Baum 50 Euro erreicht werden konnten.

Das Römernest war mit zwei Bäumen vertreten, zusätzlich noch dessen Elternbeirat und erhält also 200 Euro. Für den Günther’schen Kindergarten und St. Johannes gab es jeweils 100 Euro, St. Joseph erhielt für einen Baum 50 Euro.

Den „schönsten“ Baum hatte das Haus des Kindes – der erbrachte 70 Euro in der Versteigerung und der BdS legte hier nochmals 10 Euro drauf und 50 Euro für den „schönsten Baum“. Ein Teil des Geldes geht nach Indien, wo ein Schulprojekt gefördert wird, wie Barbara Oswald erklärte.

„Die Aktion ist schnell entstanden und umgesetzt worden“, sagte Frau Ernst auf Nachfrage: „Und wir werden sie wiederholen.“

Wir finden: Eine klasse Aktion, die Kreativität und Eigenleistung verbindet, die durch die Versteigerungserlöse belohnt werden. Der BdS zeigt hier ein soziales Engagement mit Pfiff. Es geht nicht einfach nur um „Spenden“, da Kindern mit Eltern eingebunden werden und die „Spender“ auch etwas schönes als „Gegenleistung“ erhalten.

Ein kleines Problem kann sicher beim kommenden Weihnachtsmarkt gelöst werden. Die Ersteigerer standen nämlich vor der Frage: Wie bringe ich die geschmückte Tanne sicher nach Hause? Vielleicht findet sich jemand, der umsonst oder gegen einen kleinen Aufpreis die Tannen einsammelt und bei den Ersteigern abliefert – das müsste möglich sein.