Freitag, 20. September 2019

Saisoneröffnung in der Oberliga

ASV empfängt KSV Kirrlach

Die Mannschaft der ASV Ringer vor der neuen Saison. Foto: ASV

Die Mannschaft der ASV Ringer vor der neuen Saison. Foto: ASV

 

Ladenburg, 03. September 2013. (red/pm) Gleich zum 1. Kampftag trifft der ASV Ladenburg auf den KSV Kirrlach. Mit einer neu formierten Mannschaft starten die Ladenburger in die neue Saison. [Weiterlesen…]

Kampf der Oberliga-Ringer am Samstag

Derby Ladenburg-Schriesheim

Ladenburg, 10. Juni 2013. (red/pm) Am kommenden Samstag, 15. Juni, treffen die Oberliga-Ringer des ASV Ladenburg auf den frisch gebackenen Erstligisten KSV Schriesheim . Dieser Kampf hat Derbycharakter und wird von den Fans beider Vereine heiß erwartet. [Weiterlesen…]

Sieg mit 35 - 4 Punkten

ASV Ringer ohne Schwächen

Ladenburg, 06. Oktober 2012. (red/pm) Am Tag der Deutschen Einheit präsentierten sich die Ringer des ASV Ladenburg als „Einheit“. Dem SVG Germania Weingarten II gelang nicht ein Rundengewinn. Mit 35 – 4 Punkten erlebten die Ladenburger Fans einen ruhigen Kampftag. Kerim Ferchichi holte im Auftaktkampf gegen Patrick Geiselhardt einen Überlegenheitssieg.

Information des ASV Ladenburg:

„Gleich darauf zeigte die ASV “ Kampfmaschine “ Patrick Sauer sein Können und ließ Sebastian Rüppel keine Chance , ebenfalls TÜ ( technische Überlegenheit ). Der für den verletzten Enis Ferchichi wieder in die Mannschaft gerückte Ahmed Demirci kam kampflos zum Sieg. Unterstützt durch die Ladenburger Fans trumpfte Wulle Wiederhold stark auf und konnte gegen Donat Teksözlü einen 12 – 5 Sieg erringen. Weiterhin in guter Form zeigte sich Dome Schmitt mit seinem Schultersieg über Phillipp Hofmann. Pascal Mieslinger steuerte mit einem 14 – 0 TÜ Sieg über Michael Nagen weitere Punkte bei. Vasile Dobrea erwies sich erneut als Punktegarant im ASV Team mit einem TÜ Sieg über Dominik Ehrismann. Christian Kopp ließ einen weiteren TÜ Sieg in der 84 kg Freistil Klasse folgen. Im Abschlusskampf siegte Patrick Karr mit 19 – 0 TÜ gegen Arian Güney.

Ladenburger Reserve sichert die Tabellenspitze

Die Reserveringer des ASV Ladenburg konnten erneut punkten und behaupten damit die Tabellenspitze ohne Punktverlust. Die Punkte für das junge ASV Team erkämpften Kevin Gerlinski, Oskar und Janusz Sobczak, Manuel Maier, Frank Münzenberger mit jeweils vier Zählern. Timur Fuller und Viktor Hörner sorgten mit Punktsiegen und Max Purschke mit einer Punktniederlage für das sehr gute Ergebnis.

Vorschau

Bereits am kommenden Samstag treten die Ladenburger in Lampertheim zum nächsten Ligakampf an. Nicht zu unterschätzen ist der RSL 2000 , so ist die Vorgabe von Trainer Frank Münzenberger, der seine Mannschaft nicht zu motivieren brauch um ihr Bestes zu geben.

Kampfbeginn

ASV Reserve – RSL 2000 Reserve: ab 18:30 Uhr

ASV Oberliga – RSL 2000 Oberliga: ab 20:00 Uhr in der Altrheinhalle Lampertheim“

Domenik Schmitt als Matchwinner

ASV Ringer mit erfolgreichem Saisonstart

Erfolgreicher Saisonstart für die Ringer des ASV Ladenburg. Foto: Herbert Maier

Ladenburg, 16. September 2012. (red/pm) Mit 22-16 trennten sich die Ladenburger Ringer gegen die SVG Nieder-Libersbach. Vor gut besuchter Fankulisse erlebten die Ringkampffans einen spannenden Kampfabend. Kerim Ferchichi konnte bei seinem ersten Ligakampf für den ASV Ladenburg erstmals punkten.

Information von Herbert Maier/ASV Ladenburg:

„In der Klasse bis 120 Kilogramm trumpfte Patrick Sauer gleich richtig auf und ließ dem Routinier Klaus Schmitt keine Siegchance. Nach sechs Minuten Kampfzeit verbuchte der Ladenburger einen Sieg durch technische Überlegenheit. Zwillingsbruder Enis Ferchichi traf mit Patrick Eckert auf einen widerstandsfähigen Gegner, der sich sehr gegen die drohende Niederlage stemmte , aber am Ende siegte der Ladenburger mit drei Siegrunden.

Wolfgang Wiederhold wurde von Azzedine Azzaoui in der zweiten Kampfrunde durch einen Beinangriff überrascht und unterlag entscheidend. Krankheitsbedingt fiel Stanislaw Surdyka kurzfristig aus und Domenik Schmitt kochte innerhalb kurzer Zeit mehrere Kilos ab. Punkt für Punkt sammelte der Ladenburger und wurde mit seinem Drei-Runden-Sieg zum Matchwinner.

Patrick Mieslinger unterlag gegen Sebastian Otto im Bodenkampf in drei Runden. Überraschen ließ sich Christian Koop gegen Alexander Graf, der einen Angriff des Ladenburgers konterte und zum Schultersieg kam. Patrick Karr erkämpfte sich gegen Florian Otto einen ungefährdeten 4-1 Sieg.

Ladenburger Reserve überzeugt

Mit einem 25-12 Sieg startete die ASV-Reserve in die neue Saison. Kevin Gerlinski kam in der 50-Kilogramm-Klasse kampflos zum Sieg. Massimiliano Chiara siegte gegen Patrick Eckert in der Klasse bis 55 Kilo entscheidend. In der 60-Kilo-Klasse holte sich Ahmed Taha Demirci einen ungefährdeten Sieg gegen Dennis Ludwig. Timur Fuller setzte gegen Thomas Pfeiffer mit einem geglückten Wurf zum Sieg an. Pfeifer zog es vor den Kampf vorzeitig aufzugeben.

Manuel Maier unterlag dem routinierten Christian Reinhardt in der dritten Runde entscheidend. Oldie Herbert Maier zog mit zwei Kampfrunden davon, als dann die Kondition nicht mehr mitspielte und er Marius Eckstein noch die nächsten drei Runden überlassen musste. Michael Haas holte die erste Kampfrunde, musste dann aber noch drei Runden Klaus Kraft überlassen.

Kampfbetont war die Klasse bis 96 Kilo. Viktor Hörner konnte nach zehn Minuten einen 3-2 Runden Sieg verbuchen. Trainer Frank Münzenberger zeigte dem dritten der deutschen Juniorenmeisterschaften, Ludwig Schwarz, seine Grenzen auf und siegte mit 3-0 Runden.“

"Uffbasse: Ladeberger!" / Eine Kampfansage an Ispringen

ASV-Ringer wollen mindestens den zweiten Platz erreichen

 

Ladenburg, 30. August 2012. (red/la) Am 7. September starten die ASV-Ringer in die neue Oberligasaison. Bei der Vorstellung des Kaders wurde das Saisonziel klar formuliert: Mindestens Platz zwei erreichen und zweimal den KSV Ispringen „ärgern“. Das alles soll unter dem Motto „Uffbasse Ladeberger“ und mit viel Fanunterstützung stattfinden. [Weiterlesen…]

ASV-Ringer besiegen SVG Nieder-Liebersbach in schweißtreibendem Turnier


Schweißtreibende und spannende Kämpfe zwischen ASV und SVG Nieder-Liebersbach.

Ladenburg, 03. Oktober 2011. (red/vm) Hochspannung bis zum Schluss bot das aufregende Turnier der Ringer des ASV Ladenburg gegen den SVG Nieder-Liebersbach. Nach stetiger Führung des SVG errangen die Ladenburger doch noch den verdienten Sieg und halten weiterhin Anschluss an die Tabellenführung.

Trotz der geretteten Kampfrunde von Ahmed Taha Dermici gegen Patrick Eckert vom SVG übernahmen die Nieder-Liebersbacher die Führung, die Sven Lay durch einen Sieg über Wolfgang Wiederhold ausbaute. Auch wenn Enis Ferchichi seinen Kampf durch technische Überlegenheit gewann, konnte er die anschließende knappe Niederlage des Ladenburg-Trainers Frank Münzenbergers (Münze) gegen den erfahrenen Ex-Bundesliga-Ringers Klaus Schmitt nicht von vornherein ausgleichen, geschweige denn ungeschehen machen.

Der ASV konnte wieder Morgenluft schnuppern, nachdem Stanislaw Surdyka seinen Teamwert im Sieg über Fabian Gohlke vom SVG unter Beweis stellte. Sebastian Otto (SVG) besiehgte Pascal Mieslinger im letzten Kampf vor der Pause und baute die Führung der Nieder-Liebersbacher aus.

Für den Ausgleich sorgte Vasile Dobrea in einem Sieg über Simon Schmitt. Alexander Hörner, siegreich im Kampf über Alexander Graf, sorgte für eine knappe, kurzfristige Führung des ASV.

Der SVG holte sich erneute die Führung mit dem deutlichen Sieg Dimitar Dimitrov (SVG) gegen Dominik Schmitt, der den Attacken des Bulgaren wenig entgegenzusetzen hatte.

Der ASV schickte Patrick Karr in den finalen Kampf gegen Marius Eckstein, der vom ASV-Ringer nach einem cleveren Konter bereits in der ersten Runde geschultert wurde.

Der ASV errang somit mit 20-18 in einem schweißtreibenden und aufregenden Turnier den überaus verdienten Sieg über den SVG Nieder Liebersbach und hält weiterhin Anschluss an die Tabellenführung.

Quelle: ASV, Textbearbeitung: Tillmann Bross

Ladenburg fest in Ringerhänden

Ringen ist auch was für Mädels. Foto: ASV

Guten Tag!

Ladenburg, 06. Juli 2011. (red/pm) Mit knapp 450 Ringern und Ringerrinnen aus der Schweiz, Belgien , Dänemark und Deutschland waren die Ladenburger Jugendturniere Ladies Open Bertha Benz Turnier und Römercup 2011 wieder sehr gut besucht. Der Internationale Ringkampfsport zeigte sich wieder einmal von seiner besten Seite. Nicht nur Masse, sondern auch 1. Klasse war in der gut gefüllten Lobdengauhalle zu sehen.

Von Herbert Maier

Über 90 Vereine ( bei den meisten Turnieren gehen cirka 30 Vereine an den Start ) nutzten die Gelegenheit, um ihren Nachwuchs zu testen . Erstmals konnten die Ringerrinnen vom SV Triberg den Wanderpokal der Bertha Benz Ladies Open ( die allerdings nicht mehr von der Firma Daimler Benz unterstützt wurden, da deren Werbeetat für 2011 angeblich aufgebraucht ist ) in ihre Pokalvitrine stellen.

Der 18. Römercup ging in diesem Jahr erstmals an den AV Hürth Efferern (bei Köln). Unterstützt wurde der Römercup von der MVV Mannheim mit einer großzügigen Pokalspende.

Aus der Jugend des ASV Ladenburg gingen sieben Ringer an den Start, darunter die Neulinge Caroline Becker ( 7. ); Emelie Jahn ( 4. ) und Pepe Morselino ( 4. ). Ebenfalls am Start Timur Fuller ( 4. ), Emre Akpinar ( 5. ) Kevin Lehn und Manuel Maier.

Im Halbfinale kam das Aus

Oberliga gegen 2. Bundesliga, so war der Ausgangsunkt der Halfinalbegegnung des Nordbaden Pokals zwischen dem ASV Ladenburg und dem KSV Schriesheim.

Erneut konnten die Ladenburger die Klasse bis 50 kg nicht besetzen, die Schriesheimer boten dagegen einen sehr unerfahrenen Jugendringer (Neuling )auf.

In der Klasse bis 120 kg standen sich mit Frank Münzenberger und Holger Rothermund zwei Ringer über 40 und mit viel Erfahrung gegenüber. Bis in die 5. Kampfrunde boten beide einen ausgeglichenen Kampf, wobei der Ladenburger Trainer leichte Vorteile hatte. Münzenberger setzte dann alles auf eine Karte und wurde von Rothermund ausgekontert und der Ladenburger mußte auf die Schulter.

Ahmed Taha Demerci auf Ladenburger Seite hielt gegen Kerim Ferchichi drei Kampfrunden mit, konnte aber einen Punktniederlage nicht vermeiden.

Tapfer kämpfte Pascal Mieslinger gegen den erfahrenen Bundesligaringer und Deutschen Meister von 2010 Kai Dietrich an. Der KSV Ringer stand aber wie ein Fels und war kaum zu bewegen. Der Ladenburger unterlag mit 0 – 7 Punkten. Enis Ferchichi auf ASV Seite mußte sich gleich zum Anfang des Kamfes gegen den KSV Ringer Hartmann aus einer gefährlichen Lage befreien, ehe der Ladenburger aufdrehte und den KSV Ringer schulterte.

Alexander Hörner im ASV Dress hatte es mit dem zweiten der Deutschen Meisterschaften 2010, Markus Plodeck, zu tun. Die beien ersten Runden gestaltete der Ladenburger mit 0 -1, 1 -2 offen. In der dritten Kampfrunde war dann der Schriesheimer Ringer entgültig Herr der Lage und siegte mit 0 -5.

Stanislaw Surdyka zeigte dannach dem Schriesheimer Eraht seine ringerischen Grenzen auf. In der zweiten Runde mußte der Schriesheimer mittels eines schmerzhaften Einsteigers auf beide Schultern.

Den besten Kampf des Abends zeigter Ladenburgs Neuzugang Patrick Karr gegen den Schriesheimer Punktelieferant Hofmann in der 74 kg Klasse. Mit geschickter taktischer Einstellung forderte der ASV Ringer dem favorisierten Schriesheimer alles ab und siegte hochverdient mit drei Kampfrunden.

Die Ringkampfans aus beiden Lagern sahen einen sehr guten Kampfabend und diskutierten danach noch eifrig weiter.

Endstand 11 – 18 für den KSV Schriesheim, der nun am 22. Juli im Finale auf den RSC Laudenbach trifft.

Anmerkung der Redaktion:
Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter der ASV-Ringer.

ASV-Ringer: Das Viertel ist erreicht – Ahmed Demerci startet furios


Muskeln sind nicht alles: ASVler Alexander Hörner (in blau) siegt gegen Albinus Kiefer mit überlegener Grifftechnik. Bild: ASV

Ladenburg, 31. Mai 2011. (red) Spannung, Kampf und Überraschungen bot das Ring-Wochenende für die ASV-Ringer aus Ladenburg. Enis Ferchichi braucht gerade mal zehn Sekunden, um seinen Gegner Demian Meeh auf die Schulter zu bringen. Sehr zufrieden mit dem Endstand 11 – 19 für den ASV Ladenburg war auch der neue ASV Coach Frank Münzenberger.

Mit einem 11-19 Sieg kehrten die Ringer des ASV Ladenburg am Samstagnacht aus Brötzingen zurück. Mit dem SV 98 Brötzingen, zweiter der Verbandsliga 2010 , hatten die Ladenburger einen unangenehmen Gegner im Halbfinale gelost.

Die 50 kg Jugendklasse konnten die ASV Ringer nicht besetzen, da der ASV Nachwuchs entweder zu leicht oder zu schwer für diese Klasse ist. In der 120 kg Klasse trat Wolfgang Wiederhold in der von ihm ungeliebten Freistil Klasse an. Gegen Alexander Kiwit konnte „Wulle“ lange Zeit mit halten und war auch konditionell der Bessere, mußte sich aber den Beinangriffen von Kiwit geschlagen geben. Wiederhold unterlag mit 9-2 Punkten und 3 Siegrunden.

Einen glanzvollen Einstand im ASV Team feierte Ahmed Taha Demirci, Sohn des ehemaligen ASV Trainers Osman Demirci. Der 21jährige Student bot den zahlreich mitgereisten ASV Fans eine tolle Vorstellung und konnte den SV Ringer Ralf Quehenberger nach 1:17 Minuten schultern.

Pascal Mieslinger rückte in die 96 kg Klasse auf und hatte es mit Eduard Reich, in der letzten Saison ungeschlagen, zu tun. Gewohnt sicher spulte Pascal seinen Kampf ab und siegte nach 3 Kampfrunden mit 5 – 1 Punkten.

Einen Blitzsieg feierte Enis Ferchichi, der Spaßgarant im ASV Team, gegen Demian Meeh. Bereits nach 10 Sekunden lag der Brötzinger auf den Schultern und konnte die Überlegenheit von Enis kaum fassen.

Mit Albinus Kiefer hatte Alexander Hörner im ASV Team einen richtiges Muskelpaket als Gegner. Das Muskeln aber nicht alles sind, wurde schnell klar als Alex seine Griffkombinationen abrief. Sicher landete Alex einen 11-0 Sieg.

Der noch in der Nacht aus Polen angereiste Stanislaw Surdyka ließ Stephan Herold nicht den Hauch einer Chance und siegte mit Spezial-Einsteiger nach 1:07 Minuten entscheidend.

So sieht ein "Spezialeinsteiger" aus: Stanislaw Surdyka (ASV) ließ Stephan Herold keine Chance. Bild: ASV

Michael Haas, der eigens für diesen Kampf sieben Kilogramm abgespeckt hatte, war gegen Andreas Kirchgessner überfordert und unterlag nach drei Kampfrunden durch technische Überlegenheit.

Endstand 11 – 19 für den ASV Ladenburg. Sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung war auch der neue ASV Coach Frank Münzenberger, der sein Team bereits jetzt in guter Form präsentieren konnte.

Die Ladenburger ASV-Ringer hoffen nun im Viertelfinale auf etwas Losglück und einen Heimkampf.

Mannschaftsvorstellung der ASV Ringer

Am Samstag, den 04. Juni 2011, stellt der ASV Ladenburg seine diesjährige Oberligamanschaft vor.

Im Rahmen der Ladenburger Tauziehmeisterschaften im Fody-´s Fährhaus werden sich die Ladenburger Ringer nebst Neuzugängen ab 15.00 Uhr vorstellen.

Anmerkung der Redaktion:
Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter der ASV-Ringer.

Nordbadische Meisterschaft im Ringen: Enis Ferchichi ist ein „heißes Eisen“


Guten Tag!

Ladenbug, 25. Janurar 2011. 212 Ringer traten bei der Nordbadischen Meisterschaft an. Ein sportliches Event mit viel Beachtung und großer Zuschauerresonanz. Der ASV Ladenburg war gut vertreten und zeigt sich zufrieden. Der „Top-Verein“ war allerdings Hemsbach, der die meisten Sportler und Medaillen errungen hat. Ladenburg bleibt aber Ringerstadt und hat große Talente.

Von Herbert Maier

Mit Enis Ferchichi hatte der neue Ladenburger Trainer Frank Münzenberger ein heißes Eisen im Feuer. Ferchichi trat bei den Landesmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in der 60-kg-Klasse an. Der Ladenburger Griffkünstler hatte gleich zu Beginn des Wettkampfs mit Andrej Strubert (AV Reilingen) und dem türkisch-stämmigen Yilmaz aus Sandhofen seine schwersten Gegner. Beide Ringer beherrschte der ASV-Ringer relativ sicher und gewann jeweils nach Punkten.

Nach drei weiteren Siegen konnte sich der Ladenburger den erhofften Turniersieg sichern. Überraschend stark war auch das Auftreten von Kevin Lehn in der A-Jugend. Kevin konnte nach drei Siegen erst im Finale gestoppt werden und erhielt eine Einladung zur Sichtung für die Deutsche Meisterschaft.

nordbaden-ringen-meisterschaft089

Spannung, Kraft, Einsatz - nordbadische Ringermeisterschaft in Ladenburg.

Nachdem Timor Fuller in der Vorwoche den 2. Platz im Freien Stil erkämpft hatte, konnte er auch in dieser Woche den Vizemeister der B-Jugend in der 55-kg-Klasse erringen.

Gute Platzierungen gab es auch für die Nachwuchsringer Thomas Koch (50-kg) und Caner Akpinar in der 68-kg-Klasse.

Als Ausrichter der Landesmeisterschaften konnte der ASV Ladenburg 212 Ringer in der Lobdengauhalle begrüßen. Zu sehen waren hochkarätige Kämpfe auch in der 96-kg-Klasse, in der sich Patrik Sauer vom ASV Ladenburg, der für den Bundesligisten SRC Viernheim auf die Matte geht, durchsetzen konnte.

Die Zuschauerresonanz bei diesen Meisterschaften, bei der es gleichzeitig um die Nominierung für den Start bei den jeweiligen Deutschen Meisterschaften ging, war sehr gut.

Mit großem Personaleinsatz konnte der ASV Ladenburg eine sehr gute Meisterschaft ausrichten.

Anmerkung der Redaktion: Herbert Maier ist stellvertretender Abteilungsleiter der ASV-Ringer.