Montag, 20. November 2017

Geprothmannt: Akkreditierungsgeb├╝hren und andere Pressefreiheits-Verhinderungsbestimmungen

Warum wir nicht ├╝ber das Festival des deutschen Films berichten

festival deutscher film 240

Keine Berichte zum Festival von uns – weil wir uns weigern, f├╝r unsere Arbeit auch noch zu bezahlen.

Ludwigshafen/Rhein-Neckar, 10. Juni 2013. (red/pro) F├╝r das Festival des deutschen Films haben wir vier Reporter vorgesehen, die je ├╝ber mindestens drei Filme berichten sollten. Es w├Ąren also mindestens zw├Âlf Artikel erschienen. Doch diese erscheinen nicht, weil wir die Zugangsbedingungen ablehnen – denn das Management verlangt f├╝r jeden akkreditierten Reporter eine Geb├╝hr von 30 Euro.

Von Hardy Prothmann

K├Ânnen Sie sich vorstellen, dass Sie morgens zur Arbeit fahren und Ihr Chef oder Ihre Firma erstmal Geld von Ihnen verlangt, damit Sie arbeiten d├╝rfen? Nein? Wir Journalisten werden damit zunehmend konfrontiert. [Weiterlesen…]