Mittwoch, 19. Dezember 2018

Die kalte Realität des Schwetzinger Flüchtling-Camps soll für humane dezentrale Unterbringung stehen

FlĂĽchtlinge: Ab in die Container

feature asylbewerber-7470

Das Container-Camp in Schwetzingen. Kleine Räume, keine Gemeinschaft, trostlose Atmosphäre.

 

Schwetzingen/Rhein-Neckar, 12. Februar 2014. (red) Sie fliehen aus ihrer Heimat. Sie haben viel Leid erfahren. Deutschland ist fĂĽr FlĂĽchtlinge aus der ganzen Welt das Ziel ihrer Hoffnungen. Doch in der Realität werden sie abgestellt. Auf einem Parkplatz. Vollgestopft mit Containern. Jeder Gang zur Toilette fĂĽhrt ĂĽber einen zugigen, kalten „Hof“. Vor allem fĂĽr die Frauen und MĂĽtter und die vielen oft sehr kleinen Kinder ein Ort der dauerhaften Beschämung. Doch das allerschlimmste, das wirklich allerschlimmste, sagt ein junger Mann, ist die Nutzlosigkeit dieses Lebens. Und die Langeweile. [Weiterlesen…]