Montag, 20. November 2017

Ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall

Von der Fahrbahn abgekommen

Ladenburg, 28. Juli 2014. (red/pol) Ein 65-jähriger Rollerfahrer wurde am Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Ladenburg schwer verletzt. [Weiterlesen…]

Änderung in der Wallstadter Straße, Benzstraße und Ilvesheimer Straße

Neue Radwegeführung in Ladenburg

Ladenburg, 17. Juli 2014. (red/pm) In der Wallstadter Straße, Benzstraße sowie Ilvesheimer Straße ist es aktuell den Fahrradfahrern gestattet, beide begleitenden Geh- und Radwege gegenläufig, das heißt in beiden Richtungen zu nutzen. Dies widerspricht den geltenden Regelwerken zur Führung von Radfahrern entlang von Straßen. [Weiterlesen…]

Bei Verkehrskontrolle ertappt

Ohne Führerschein unterwegs

polizei_feature11Ladenburg, 26. Juni 2014. (red/pol) Eine routinemäßige Verkehrskontrolle der örtlichen Polizei wurde in der Nacht zum Donnerstag einem 31-jährigen Rollerfahrer in Ladenburg zum Verhängnis. Als eine Funkstreife den jungen Mann gegen 04:20 Uhr im Bereich der Benzstraße anhielt und überprüfen wollte, konnte dieser keinen Führerschein für seinen fahrbaren Untersatz vorweisen. Unumwunden gab der Viernheimer zu, noch nie im Besitz eines Führerscheins gewesen zu sein. Gegen ihn wird deshalb wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Werden Hockenwiese und Wohngebiete ausreichend geschützt?

Bauchschmerzen wegen Lärm im Wohngebiet

Ladenburg, 26. Juni 2014. (red/ld) Das Gebiet um die Benzstraße hätte eigentlich zum Industriegebiet erklärt werden sollen – zumindest nach den Festsetzungen verschiedener Bebaunngspläne in den vergangenen Jahrzehnten. Die Entwicklungsvorstellungen wurden nicht erfüllt, die erwartete Ansiedlung von Industrie und Gewerbe blieb aus. Jetzt geht es darum, die Hockenwiese als künftiges Wohngebiet vor dem Lärm des Gewerbegebiets zu schützen. [Weiterlesen…]

Mit 0,5 Promille unterwegs

Betrunken Auto gefahren

polizei_feature11-300x122Ladenburg, 23. Juni 2014. (red/pol) Erheblicher Alkoholgeruch aus dem Innenraum seines Fahrzeugs wurde in der Nacht zum Montag einer 41-jährigen Frankenthalerin zum Verhängnis. Der Ford der Pfälzerin fiel einer Streife des Polizeireviers Ladenburg gegen 00:35 Uhr in der Benzstraße auf. Im Rahmen der anschließenden Verkehrskontrolle baten die Ordnungshüter die Frau zum Alko-Test. Hierbei erzielte sie einen Wert von 0,5 Promille. Sie muss sich auf Punkte in Flensburg, eine Geldbuße und ein Fahrverbot einstellen.

Vollsperrung der Fahrbahn vom 01. bis 03. April

Bahnunterführung Bahnhof-/Ilvesheimer Straße wird saniert

Ladenburg, 27. März 2014. (red/pm) Damit die Bahnunterführung zwischen Bahnhofstraße und Ilvesheimer Straße weiterhin erhalten bleibt, führt die Deutsche Bahn ab kommender Woche Sanierungsarbeiten durch. Dafür muss die Fahrbahn vom 01. bis zum 03. April voll gesperrt werden. [Weiterlesen…]

Trunkenheitsfahrt einer 45-jährigen Ladenburgerin endet auf Verkehrsinsel

„Inseltour“ endet mit Totalschaden

Ladenburg/Heddesheim, 08. September 2013. (red/pol) Eine 45-jährige Ladenburgerin scheiterte bei der „Überfahrung“ zweier Verkehrsinseln „auf kürzestem Weg“ in der Nacht von Dienstag auf Mittwocht gegen 23:30 Uhr. Die betrunkene Autofahrerin (1,88 Promille) verursachte dabei einen Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden. [Weiterlesen…]

Gemeinderatssitzung 17. Juli 2013

Viel Lärm um Lärm

Ladenburg, 20. Juli 2013. (red/sap) Die Benzstraße ist mit einer Fahrzeugbelegung von mehr als 8.500 Fahrzeugen pro Tag – neben der Wallstadter Straße – eine der am stärksten belasteten Hauptverkehrsstraßen in Ladenburg. Jetzt soll eine Geschwindigkeitsreduzierung kommen. Der Gemeinderat fällte eine knappe Entscheidung. Kontroverse Diskussion um Lärmaktionsplan. Gemeinderat stimmte für Neuordnung des Bebauungsplans östlich der Benzstraße und Neuerschließung der Hockenwiese westlich der Benzstraße. [Weiterlesen…]

Zeugenaufruf

Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Ladenburg, 11. Juli 2013. (red/pol) Am Dienstagmorgen, 9. Juli, gegen 07.30 Uhr fuhr ein 58 Jahre alter Radler mit seinem Trekkingrad auf dem Radweg der Ilvesheimer Straße in Fahrtrichtung Benzstraße und kollidierte dort mit einem von rechts kommenden, bislang unbekannten Fahrradfahrer, wodurch der 58-jährige stürzte und sich dabei eine stark blutende Kopfplatzwunde sowie eine Gehirnerschütterung zufügte. Der unbekannte zweite Radfahrer entfernte sich hiernach unerlaubt von der Unfallstelle.

Information des Polizeipräsidiums Mannheim:

„Nach dem Sturz sei der gestürzte Radler durch eine unbeteiligte, ihm nicht bekannte Kraftfahrzeugführerin, an seine in unmittelbarer Nähe befindliche Arbeitsstätte verbracht worden. Diese Kraftfahrzeugführerin sei auch Zeugin des Unfalles gewesen. Zu deren Kraftfahrzeug, Kennzeichen, Beschreibung der Zeugin liegen keine Angaben vor.

Diese unbekannte Kraftfahrerin, aber auch weitere Zeugen des Unfalls, werden gebeten sich mit der Verkehrsunfallaufnahme beim Polizeipräsidium Mannheim unter der Telefonnummer 0621 1740 in Verbindung zu setzen.“

Crash im Vollsuff – 25.000 Euro Schaden


Guten Tag!

Ladenburg, 14. Juli 2011. (red/pol) Ein 29-jähriger Autofahrer aus Mannheim ist heute um 16:15 Uhr an der Kreuzung Ilvesheimer Straße, Bahnhofstraße, Benzstraße mit dem Fahrzeug eines 61 Jahren alten Ladenburgers frontal zusammengestoßen. Die Unfallursache ist „klar“: Mit 2,9 Promille war der Mannheimer sturzbesoffen unterwegs.

Auf Anfrage hat uns das Polizeipräsidium erste Informationen über den Unfall gegeben: Ein 61 Jahre alter Ladenburger Mann war mit seinem Renault auf der Ilvesheimer Straße in Richtung Benzstraße unterwegs, als der 29-jährige Unfallverursacher in seinem Mitsubishi vom Kreisel kommend „aus der Kurve geflogen“ und frontal mit dem anderen Fahrzeug zusammengestoßen ist.

Beide Männer erlitten Prellungen. Der Ladenburger wurde mit Verdacht auf Rippenbruch ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Fahrzeuge sind schrottreif – der Schaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Der Alkoholtest vor Ort ergab stattliche 2,9 Promille beim Unfallverursacher.

Ab 1,1 Promille spricht der Gesetzgeber von einer Trunkenheitsfahrt, die Strafe wird in § 315c StGB geregelt:

§ 315c
Gefährdung des Straßenverkehrs

(1) Wer im Straßenverkehr
1. ein Fahrzeug führt, obwohl er
a) infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel oder
b) infolge geistiger oder körperlicher Mängel
nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, oder
2. grob verkehrswidrig und rücksichtslos
a) die Vorfahrt nicht beachtet,
b) falsch überholt oder sonst bei Überholvorgängen falsch fährt,
c) an Fußgängerüberwegen falsch fährt,
d) an unübersichtlichen Stellen, an Straßenkreuzungen, Straßeneinmündungen oder Bahnübergängen zu schnell fährt,
e) an unübersichtlichen Stellen nicht die rechte Seite der Fahrbahn einhält,
f) auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen wendet, rückwärts oder entgegen der Fahrtrichtung fährt oder dies versucht oder
g) haltende oder liegengebliebene Fahrzeuge nicht auf ausreichende Entfernung kenntlich macht, obwohl das zur Sicherung des Verkehrs erforderlich ist,

und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1 ist der Versuch strafbar.

(3) Wer in den Fällen des Absatzes 1
1. die Gefahr fahrlässig verursacht oder
2. fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Aus medizinischer Sicht werden ab 0,3 Promille Abstände falsch eingeschätzt. Das Unfallrisiko gegenüber einer nüchternen Person ist 1,2-fach höher.

Ab 0,5 Promille verdoppelt sich das Unfallrisiko und die Sehleistung wird um rund 15 Prozent eingeschränkt.

Ab 0,8 Promille hat sich das Unfallrisiko vervierfacht – es kommt zu einer deutlich eingeschränkten Reaktionszeit. Das Blickfeld verengt sich.

Ab 1,1 Promille kommt es zu Konzentrations- und Koordinationsschwierigkeiten. Hier wird es strafrechtlich relevant, weil jede Verkehrstauglichkeit fehlt. Führerscheinentzug und Geldstrafe sind „garantiert“. Das Unfallrisiko liegt zwölfach höher.

Ab 1,5 Promille gelten Personen als stark trunken, die genannten Ausfallerscheinungen verstärken sich. Ab 2,0 Promille spricht man von Vollrausch. Ab 2,5 Promille droht bereits Lebensgefahr. Ab 3,0 Promille werden die Ausfälle so stark, dass es zu Bewusstlosigkeit und „Filmriss“ kommen kann.
Größere Kartenansicht

Ölspur beseitigt

Guten Tag!

Ladenburg, 09. August 2010. Am Freitagabend, den 6. August 2010 gegen 22:00 Uhr, verlor ein Fahrzeugführer im Kreisel Wallstadter Straße/Benzstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Gefährliche Ölspur wird von Biotec-Mitarbeitern beseitigt. Bild: ladenburgblog

Das Fahrzeug fuhr aus dem Kreisel heraus über die kleine „Verkehrsinsel“ auf der Benzstraße hinweg über die Gegenfahrbahn und noch über den Bordstein in Richtung ehemaliges Aldi-Gebäude und von dort wieder zurück auf die Benzstraße, wo das Fahrzeug liegengeblieben ist. Verletzt wurde niemand. Die Ursache für den Kontrollverlust ist unklar, die Polizei geht von einer Unaufmerksamkeit aus.

Spezialfahrzeug vor dem Einsatz. Bild: ladenburgblog

Bei der Fahrt über die Randsteine war die Ölwanne abgerissen worden. Mehrere Liter Öl stellten für den Verkehr eine deutliche Gefahr dar, weswegen die Polizeibeamten die Heddesheimer Firma Biotec zum Unfallort bestellten. Das Unternehmen ist auf die Beseitigung von Ölspuren spezialisiert. Zunächst wurde das Öl mit Bindemitteln aufgenommen und zusammengefegt, danach der Fahrbahnbelag mit einer Spezialmaschine gereinigt.

Einen schönen Tag wünscht
Das ladenburgblog