Dienstag, 17. Juli 2018

Die Polizeidirektion Heidelberg nutzt die Social Media jetzt dauerhaft

„Facebook ersetzt keinen Notruf“

Bild: Facebookseite der Polizeidirektion Heidelberg

Bild: Facebookseite der Polizeidirektion Heidelberg

 

Heidelberg/Rhein-Neckar, 10. Mai 2013. (red/ld) Die Facebook-Seite der Polizeidirektion Heidelberg hat sich bewĂ€hrt. Seit Montag betreut die Pressestelle den Social Media-Auftritt dauerhaft. Im Februar war die Seite gestartet worden, um besondere PolizeieinsĂ€tze wie Fußballspiele oder Abschlussfeiern von SchĂŒlern zu begleiten. Die Beamten wollen Facebook ab sofort zur Vorbeugung gegen Straftaten und zur Zeugensuche nutzen. Den Notruf 110 oder die persönliche Anzeigenerstattung ersetzt die Seite aber nicht. [Weiterlesen…]

Abschlussfeier: Zornig zur falschen Zeit

Guten Tag!

Ladenburg, 08. Juli 2010. BĂŒrgermeister Rainer Ziegler hat bei seiner Ansprache zur Abschlussfeier der Merian RealschĂŒlerInnen einen Fehler gemacht: Die zornige Rede ĂŒber Vandalismus war unnötig und unangebracht.

Von Hardy Prothmann

Zorniger Ziegler. Bild: ladenburgblog

BĂŒrgermeister Rainer Ziegler ist als eloquenter Redner bekannt – meist trĂ€gt er ohne Manuskript in freier Rede vor. Mit reicher Sprache, guter Rhetorik, mit Charme und Witz und immer auch dem nötigen Ernst und der WĂŒrde seines Amtes entsprechend.

Was ihn heute geritten hat, zur Abschlussfeier seinen Zorn ĂŒber den Vandalismus auf der Festwiese zum Ausdruck zu bringen, weiß nur er selbst. Und wenn er noch einmal in sich geht, wird er erkennen, dass dies unnötig respektlos angesichts der Ehrung der Leistungen der SchĂŒlerInnen war.

NĂ€mlich gegenĂŒber allen SchĂŒlerInnen, die sich anstĂ€ndig verhalten und an diesem Tag einfach nur ihren Abschluss feiern wollten. Festlich, freundlich und verbindlich.

Es ist gut und richtig, Kritik zu ĂŒben – sich mit etwas auseinanderzusetzen. Die Abschlussfeier der Merian-SchĂŒlerInnen war aber weder der richtige Ort noch die richtige Zeit. Drei TĂ€ter wurden ermittelt, die das Rundklo zerlegt haben. Jeder kann BĂŒrgermeister Ziegler verstehen, dass ihn diese sinnlose Zerstörung zornig macht. Aber warum musste er dies heute vor 98 SchulabgĂ€ngerInnen, deren Eltern, Geschwistern, Verwandten und Freunden vorbringen?

Anzeige

Ziegler hat betont, dass er hier niemanden direkt ansprechen wolle, sich nur wundere, dass „immer mehr Feiern mit Zerstörungen“ enden. Wenn er niemanden ansprechen wollte, warum hat er es dann getan?

BĂŒrgermeister Ziegler hat in seiner Rede einige Zitate verwendet. Vielleicht macht ihn dieses Sprichwort nachdenklich: „Sobald der Mensch in Zorn gerĂ€t, gerĂ€t er in Irrtum.“

RealschĂŒlerInnen feiern ihren Schulabschluss

Guten Tag!

Ladenburg, 08. Juli 2010. Heute haben 98 SchĂŒlerInnen der Klassen 10a-d der Merian Realschule ihren Abschluss in der Lobdengauhalle gefeiert. Stolze Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde begleiteten den festlichen Anlass.

mrs023

Zehn Jahre Schule sind vorbei. Bild: ladenburgblog

Die RealschĂŒlerInnen haben nun ihren ersten Ausbildungsweg hinter sich – zehn Jahre Schule. FĂŒr die einen wird es mit einer Berufsausbildung weitergehen, andere werden weiterfĂŒhrende Schulen besuchen.

Die Rektorin Dr. Edeltrud Ditter-Stolz zeigte sich vom Projekt „Schöne neue Arbeitswelt“ beeindruckt, weil die SchĂŒler hier selbstverstĂ€ndlich mit Begriffen wie Globalisierung, FlexibilitĂ€t und MobilitĂ€t umgegangen seien und damit demonstriert hĂ€tten, dass sie das (Arbeits-)Leben um sie herum interessiert verfolgten: „Ihr seid gut vorbereitet auf das, was vor Euch liegt.“

BĂŒrgermeister Rainer Ziegler verglich den Abschluss mit einer Schiffsreise und zitierte Aristoteles: „Man kann den Wind nicht Ă€ndern, aber die Segel richtig setzen.“ Dies hĂ€tten die SchulabgĂ€nger getan, der Beweis sei ihr Zeugnis. Jetzt hieße es auf zu neuen Ufern.

Die Arbeit der Realschule lobte er mit den Eigenschaften, die eine Schule haben sollte: Beispielsweise nicht nur Lern-, sondern auch Lebensraum zu sein, ganzheitliches Lernen ebenso wie Lernen in der Gemeinschaft anzubieten, die Vielfalt und Freiheit der Meinung zu fördern und fachliche sowie soziale Kompetenzen zu vermitteln.

Durch diese gute Schule seien die SchĂŒlerInnen nun gut auf ihren weiteren Lebensweg vorbereitet.

Anzeige

Der BĂŒrgermeister nutzte seine Rede aber auch, um seinen Zorn ĂŒber die Zerstörungen auf und an der Festwiese zum Ausdruck zu bringen: „Ich frage mich, warum Feiern von Jugendlichen immer öfter mit Zerstörungen verbunden sein mĂŒssen.“ Deshalb habe man die eigentlich auf der Festwiese geplante Abschlussfeier „versagt“.

Der BĂŒrgermeister wĂŒnschte den AbgĂ€ngerInnen nun weiterhin Zielstrebigkeit, Ausdauer und Geduld sowie BegeisterungsfĂ€higkeit auf ihrem kĂŒnftigen Lebensweg.

Weitere Reden wurden von den Eltern- sowie Klassensprechern gehalten. Dazwischen sang der Schulchor, die Tanzgruppe zeigte zu einem Hip-Hop-Medley, was sie drauf hat, zwei AbgĂ€nger ließen es bei einer Drumssession „krachen“ und die AuffĂŒhrung von „Ma-na-na-na“ sorgte fĂŒr gute Stimmung.

Nach der Zeugnisausgabe wurde das Buffet eröffnet und gesellig weitergefeiert.

Viel Freude mit den Fotos.

Anmerkung der Redaktion: Verschiedene Eltern haben angefragt, ob sie Bilder bekommen könnten. Das können Sie: Schicken Sie dazu bitte eine email an redaktion@ladenburgblog.de und nennen Sie uns die Dateinamen der Fotos, die sie gerne hÀtten. Wir schicken Ihnen die Bilder kostenfrei zur persönlichen Verwendung zu.

[nggallery id=57]

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das ladenburgblog