Mittwoch, 21. Februar 2018

Lobdengaumuseum steigert deutlich die Besucherzahlen

„Da ist noch Luft nach oben“

Print Friendly, PDF & Email

Ladenburg, 31. MÀrz 2014. (red) Dr. Andreas Hensen hat nicht nur wegen des schönen Wetters gute Laune. Zum vierten Mal in Folge sind die Besucherzahlen im ersten Quartal deutlich gestiegen. Von Januar bis MÀrz 2014 besuchten insgesamt 1.627 GÀste das Museum.

Hensen_Lobdengau_tn-02

Dr. Hensen mit BĂŒrgermeister Ziegler.

FĂŒr den Leiter des Lobdengaumuseums ist der „Trend“ eindeutig: „Wir konnten mit vielen Maßnahmen die AttraktivitĂ€t steigern.“ So kommen vermehrt Gruppen, ob AusflĂŒgler oder Schulklassen. Außerdem sei der Radius gewachsen und das Angebot vielfĂ€ltiger.

Beispielsweise mit Kunstausstellungen: „Wir sind kein Kunstmuseum, aber schaffen damit Anreize, die Menschen ins Museum zu holen.“ Dieses Jahr gibt es noch drei weitere Kunstausstellungen, dazu Lesungen oder auch Musikdarbietungen.

Das buntere Programm hat Erfolg – auch, wenn es einen deutlichen Nachteil gibt. Denn das Lobdengaumuseum ist nur an drei Tagen die Woche geöffnet. Das schrĂ€nkt natĂŒrlich die Besucherzahlen ein.

„Mich freut besonders, dass wir bei der Zielgruppen der jungen Menschen zulegen konnten, da waren wir frĂŒher viel schwĂ€cher“, sagt. Dr. Hensen.

Am 18. Mai ist beispielsweise der Internationale Museumstag, fĂŒr den aktuell die Vorbereitungen laufen. Im im SpĂ€tjahr soll es noch etwas Besonderes geben – was, wir noch nicht verraten.

Zum Vergleich die Zahlen der vergangenen Jahre:
Quartal 1/2013: 1219 GĂ€ste
Quartal 1/2012: 1006 GĂ€ste
Quartal 1/2011: 841 GĂ€ste

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.