Mittwoch, 17. Januar 2018

Tennisschule Pawlik lies widerrechtlich Bäume abholzen

„Das ist eine Riesensauerei“

Print Friendly, PDF & Email
baumrodung-130425- 2013-04-25 11.11.17

Geköpfte Bäume – aus Sicht von Stadtrat Spangenberg eine „illegale Aktion“.

 

Ladenburg, 30. April 2013. (red) Am Kandelbach sind vor kurzem acht Bäume auf Ladenburger Gemarkung gefällt worden. Der Grund: Profitgier. Die Bäume verschatteten ein wenig die Solaranlage auf dem Dach der Tennisschule Pawlik. Die Aktion bleibt nicht folgenlos. Stadtrat Alexander Spangenberg hat Anzeige erstattet.

Von Hardy Prothmann

baumrodung-130425- 2013-04-25 11.10.36

Die acht Bäume „beschatteten“ die Solaranlage auf der Tennis-Schule Pawlik – die lies sie „einkĂĽrzen“.

Der Grünen-Stadtrat und BUND-Vorsitzende Alexander Spangenberg ist eigentlich ein besonnener Mann. Vergangene Woche tobte er aber. Der Grund: Irgendjemand hatte acht Bäume „brutal gefällt“ wie er sagt. Südlich der Tennischule Pawlik seien die Bäume „quasi geköpft“ worden. Der Holz hänge teils noch in der Luft.

Als wir am Donnerstag vor Ort sind, die das größte Chaos beseitigt. Die „enthaupteten“ und kahl geschlagenen Baumstämme stehen allerdings als stumme Zeugen am Bach. Irgendjemand hat kleinere Äste aufgehäuft und das Fällholz sortiert.

Die Familie Pawlik ist sich keiner Schuld bewusst und „bedauert“ angeblich das Baummassaker. Man habe das so nicht gewollt und nicht gewusst, was das Baumfällunternehmen mache, erfahren wir auf Anfrage. Da sei natürlich schlimm, aber jetzt nicht mehr zu ändern. Das beauftragte Unternehmen habe das Chaos hinterlassen und behauptet, es brauche keine Genehmigung für die Fällarbeiten. Tatsache ist, dass seit diesem Jahr zwischen dem 1. März und dem 30. September nach Landes- und Bundesnaturschutzgesetz ein Abholzungsverbot gilt, um beispielsweise brütende Vögel nicht zu stören (§ 29 Allgemeiner Schutz der Pflanzen und Tiere).

Das beauftragte Baumfällunternehmen scheint vom Naturschutzgesetz noch nichts gehört zu haben und schildert zudem den Vorgang anders. Von dort hört man gar nichts Gutes über den Auftraggeber Pawlik. Selbstverständlich habe man darauf hingewiesen, dass es eine Genehmigung von Seiten der Stadt brauche. Man habe zwar die geschlagenen Stämme so liegengelassen, wie sie fielen – aber das sei vertraglich vereinbart gewesen, ebenso der Umfang der Fällarbeiten und in welcher Höhe das zu geschehen habe.

Ausweislich der Auftragsbestätigung sagt der Mann vom Baumfällunternehmen die Wahrheit. Der Auftrag umfasst klar die geschlagenen Bäume, als Höhe sind etwa 8 Meter festgelegt und es ist vereinbart, das geschlagene Holz liegen zu lassen:

Normalerweise machen wir das klein und weg – die wollten wohl Geld sparen und irgendein Lohnarbeiter hat das abgeräumt.

Ăśberhaupt sei der Auftrag klar wegen der Beschattung der Solaranlage erfolgt:

Man hatte wohl Sorge, dass die Bäume den Profit schmälern.

Stadtrat Spangenberg ist die Schuldfrage relativ egal – er ärgert sich über die „illegale Aktion“. Das sei nicht nur ein Übergriff auf fremdes Eigentum – die Bäume stehen auf der Gemarkung der Stadt am Kandelbach -, vielmehr sei das ein Verstoss gegen das Landesnaturschutzgesetz, gegen das Bundesnaturschutzgesetz und Lebensräume von Tieren seien zerstört worden.

Deswegen hat Alexander Spangenberg Anzeige erstattet und hofft auf ein „angemessenes Bussgeld“ für den Verursacher des Schadens, der gleichzeitig den „ursprünglichen Zustand“ wiederherstellen soll:

30 Jahre alte Bäume kann man allerdings nicht in ihrem ökologischem Wert ersetzen! Trotzdem müssen Neupflanzungen her, um den Öko-Schaden auszugleichen.

Die Stadt Ladenburg hat er aufgefordert, der Anzeige beizutreten.

baumrodung-130425- 2013-04-25 11.10.09

baumrodung-130425- 2013-04-25 11.10.27

baumrodung-130425- 2013-04-25 11.10.44

baumrodung-130425- 2013-04-25 11.11.33

baumrodung-130425- 2013-04-25 11.13.53

Ăśber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.

  • patrickmannstein

    Wir kennen Familie Pawlik persönlich. Die Art und Weise wie sie durch diesen Artikel in schlechtes Licht gerückt werden, finden wir nicht in Ordnung. Bestimmt handelt es sich hier um reine Unwissenheit und unserer Einschätzung nach bestimmt nicht um Profitgier.
    Ausserdem ist die Tennisschule ein langjähriges Familienunternehmen, das eine Bereicherung für das Ladenburger Freizeitangebot darstellt.