Donnerstag, 19. Oktober 2017

Skurrile Motorräder

Sonderausstellung „Motorrad Fantasien“

Print Friendly, PDF & Email

250 Arbeitsstunden investierte Willi Knörr in sein Meisterwerk

 

Ladenburg, 28. Oktober 2012. (red/pm) Zugegeben, sie muten schon etwas skurril an, die beiden Motorräder, die zur Zeit in einer Sonderausstellung im Automuseum Dr. Carl Benz zu sehen sind.

Information des Automuseum Dr. Carl Benz:

„Während die Monster Maschine, die sein Schaffer „Hutz-Bolle“ getauft hat, von einem Traktor-Motor angetrieben wird, begnügt sich die Holzuki mit einem biederen Motorrad-Motor. Die ganz aus Holz gefertigte Maschine wirkt fast so, als würde sie noch aus dem vorletzten Jahrhundert stammen.

Rund 250 Arbeitsstunden hat Willi Knörr aus Gaggenau/Selbach in jede Maschine investiert. Er selbst stammt übrigens aus dem Baujahr 1956. Und wenn man ihn fragt, weshalb der diese Geräte gebaut hat, antwortet er: „Ganz einfachich habe bei den Motorrädern, die man im Handel kaufen kann, nicht das Passende gefunden“.

Natürlich sind beide Maschinen fahrbereit. Sie sind noch bis zum April im Automuseum Dr. Carl Benz in Ladenburg zu sehen, denn in den Wintermonaten wird der Fahrbetrieb eingestellt.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.