Mittwoch, 17. Januar 2018

Planungs- und Bauleitungsauftrag vergeben

CBG-Sanierung kann starten

Print Friendly, PDF & Email

Ladenburg, 28. Oktober 2013. (red/sap) Der Ladenburger Gemeinderat beschloss in der Sitzung vom 23. Oktober 2013 die Vergabe der Planung und Bauleitung fĂŒr die Sanierung und den Umbau des Carl-Benz-Gymnasiums. Nach einem strengen Bewertungsverfahren erhielt  das Ladenburger BĂŒro Salinger und Partner die höchste Punktzahl und damit auch den Auftrag.

Von Sabine Prothmann

Das CBG ist dringend sanierungsbedĂŒrftig. Foto: Ladenburgblog.

Die CBG-Sanierung kann starten. Foto: Ladenburgblog.

Die zur Sanierung des Carl-Benz-Gymnasiums notwendigen Architekten- und Bauleitungsaufgaben mussten aufgrund des geschĂ€tzten Gesamtkostenrahmens in Höhe von 9,94 Millionen Euro und den darin enthaltenen Kosten fĂŒr Planung und Bauleitung in einem festgelegten Vergabe-Verfahren europaweit ausgeschrieben werden.

Zum vorgegebenen Eröffnungstermin der Bewerbungsunterlagen im September 2013 lagen der Stadtverwaltung 15 fristgerecht eingegangene Bewerbungen vor, letztendlich stellten sich vier Bewerber mit ihren Konzepten am 14. und 15. Oktober 2013 vor. Auch diese Vorstellungsrunde wurde anhand einer vorgegebenen Matrix bewertet. Die Bewerber mussten zu drei Themenfeldern – QualitĂ€t und Fristen, fachliche Kompetenz und Honorar – Stellung beziehen. Grundlage fĂŒr diese Bewertung waren die anerkannten Regeln der GĂŒtestelle Honorar- und Vergaberecht. Die höchste Punktzahl und damit die Erstplatzierung erhielt das Ladenburger BĂŒro Salinger und Partner.

StadtrĂ€tin Petra Erl (SPD) kritisierte die mangelnde Transparenz bezĂŒglich der anderen Bewerber. Und auch Stadtrat Wolfgang Luppe (FDP) sagte: „Wir haben nichts zu entscheiden, deswegen werde ich mich enthalten.“

BĂŒrgermeister Rainer Ziegler versicherte, es habe sich um ein sauberes und transparentes Verfahren gehandelt. Auch die Verwaltung der Stadt Ladenburg habe das Ergebnis kritisch betrachtet, denn man wollte auf keinen Fall verdĂ€chtigt werden, dass man kommunale Wirtschaftsförderung betreibe.

Der Ladenburger Gemeinderat beschloss bei einer Enthaltung (Wolfgang Luppe), den Planungs- und Bauleitungsauftrag an das bereits mit den Vorplanungen betraute BĂŒro Salinger und Partner aus Ladenburg zu vergeben. Die Honorarkosten belaufen sich auf insgesamt 682.289,52 Euro.

Über sabine