Freitag, 20. Juli 2018

Internationalen Museumstag im Lobdengau-Museum

Vom alten Rom bis zur Gründerzeit

Print Friendly, PDF & Email

Ladenburg, 27. April 2013. (red/pm) Am 12. Mai findet der Internationale Museumstag unter dem Motto „Vergangenheit erinnern – Zukunft gestalten: Museen machen mit!“ statt. Auch in diesem Jahr ist Ladenburg wieder an dem bundesweiten Aktionstag beteiligt.

25-Gruenderzeit_Tissot

Mode der Gründerzeit. Foto: Lobdengau-Museum

Information des Lobdengau-Museums:

„Das Lobdengau-Museum im Bischofshof öffnet seine Pforten und bietet gemeinsam mit dem Heimatbund Ladenburg e. V. ein abwechslungsreiches Programm für Erwachsene und Kinder. Von 11 bis 17 Uhr sind der Besuch des Museums und die Teilnahme an allen Veranstaltungen kostenfrei.

  • 11 Uhr bis 17 Uhr

Vor dem Bischofshof werden die Gäste von Auxiliarsoldat Secundus Alba aus dem Vicus Elantiensium (Neckarburken) empfangen. Assistiert vom Beneficarierersoldaten Petronius Coronatus lädt er Jung und Alt dazu ein, das Leben im römischen Ladenburg/Lopodunum vor 1900 Jahren zu erkunden. Hier lernt man u.a., mit einer Groma den Plan der antiken Stadt auszumessen und mit dem Katapultgeschütz ‚Scorpio‘ die Stadtmauer zu verteidigen. Dazu gibt es römische Anisbrötchen.

  • 14.30 Uhr: Große Modenschau, Träume aus Papier:

In einem großen Defilee führen 18 Models die filigranen Gewänder der Luxemburger Künstlerin Noémie Reichert vor. Sie orientieren sich an den Moderichtungen verschiedener Epochen: Renaissance, Barock, Rokoko, Biedermeier, Romantik und Gründerzeit – und alles ist, kaum vorstellbar, aus Papier geschaffen!

  • Ab 11 Uhr

bietet der Heimatbund Ladenburg Führungen durch die Geschichte der Stadt Ladenburg an.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.