Donnerstag, 12. Dezember 2019

10. Putzaktion "Ladeberg kert kehrt"

Fritz Lüns: „Es ist furchtbar dreckig!“

Print Friendly, PDF & Email

Auch Schüler der Martinsschule helfen mit bei der Putzaktion "Ladeberg kert kehrt". Foto: Martinsschule.

Ladenburg, 26. März 2012. (red/sap) Seit 2003, also dieses Jahr zum 10. Mal, sammeln Schulen, Kindergärten, Vereine und Ladenburger Bürger den Müll in ihrer Heimatstadt. Diese Aktion wurde von der ZukunftswerkStadt Arbeitskreis Umwelt im Jahr 2003 ins Leben gerufen. Fritz Lüns und Dr. Martin Ziegler sind die Verantwortlichen, der Bürgermeister hat die Schirmherrschaft dafür übernommen.

Von Sabine Prothmann

Rund 450 Kinder der Ladenburger Schulen und Kindergärten sowie das AWO-Kinderheim in Neubotzheim hatten sich angemeldet, bei der Aktion mit zu wirken. Und schon am Donnerstag und Freitag haben die Schüler – vor allem rund ums Stadion – und Kindergartenkinder mit großem Einsatz „Ladeberg“ gesäubert.

Jugendliche der Evangelischen Stadtmission im Einsatz. Foto: Ladenburgblog.

Auch zehn Kinder der Martinsschule waren mit großem Einsatz dabei, das Gebiet um den Waldpark sauber zu machen, erzählt Lüns.

Knapp 50 Ladenburger waren am Samstag gekommen und hatten sich mit Handschuhen, Greifzangen, Müllsäcken und Warnwesten ausstatten lassen, darunter auch erstmalig zwölf Leute der Evangelischen Stadtmission.

Die Kajak-Gruppe hatte sich das Neckarufer und die Hundesfreunde die Neckarwiese vorgenommen, sagt Lüns.

Und natürlich waren auch wieder Schirmherr Bürgermeister Ziegler und die Rathausmitarbeiterin Claudia Schmitt sowie der Reiterverein und die Jäger im Einsatz.

„Es ist furchtbar dreckig“, sagte Fritz Lüns und die ärgsten Schmuddelecken seien unter anderem der LKW-Parkplatz, die Ilvesheimer und die Schriesheimer Straße.

Viele Müllsäcke wurden gesammelt. Foto: Ladenburgblog.

Ganz schlimm sah es auch am Brunnenweg, zwischen Heddesheim und Ladenburg, aus: Glas, Schuhe, Fernseher, Radiorekorder, Rohre mussten hier eingesammelt werden.

Für die Helfer spendierte das „Vanitè“ einen Imbiss um die Mittagszeit am Wasserturm.

Die Müllsäcken wurden von den Bauhof- und EnBW-Kräften aufgesammelt und der AVR hat auch in diesem Jahr wieder einen Container gestellt.

„Ich bin nicht ganz zufrieden, denn es ist leider eine abnehmende Tendenz bei den Teilnehmern festzustellen“, resümierte Lüns. Machte dafür aber auch Terminüberschneidungen verantwortlich.

Er dankte allen Mitwirkenden und natürlich auch den Sponsoren BK Giulini, EnBW, ERDA, SES, Sparkasse Rhein-Neckar Nord und Weik-Druck.

„Ladeberg kert kehrt“ ist eine gute und wichtige Aktion für die Stadt und für die Menschen.
Eine gute Aktion für die Stadt und für die Menschen.

Über sabine