Sonntag, 22. Juli 2018

"Reduzierte" Maßnahme kostet knapp 75.000 Euro

Altwasser – Ausgleichsmaßnahmen

Print Friendly, PDF & Email

Ladenburg, 25./26. September 2013. (red/hp) Im Industriegebiet Altwasser werden in zwei Bereichen Ausgleichsmaßnahmen vorgenommen: Zum Einen sollen am Rand des Industriegebiets in Richtung Norden Bäume und Hecken gepflanzt werden. Zum Anderen sollen Wiesenflächen an der L536 geschaffen und mit Feldgehölzinseln ergänzt werden.

Diese beiden Aufgaben wurden auf zwei Lose aufgeteilt und öffentlich ausgeschrieben. Zum ersten Teil der Arbeiten ging kein Angebot ein, das den Gemeinderat zufrieden stellen konnte. Die Ausschreibung wurde aufgehoben und wird in einer reduzierten Form erneut durchgeführt. Was den zweiten Teil der Arbeiten angeht, gab es ein annehmbares Angebot.

Mit etwa 81.600 Euro ist das Angebot der Firma Schrader aus Ingolstadt fast 30.000 Euro billiger als die nächstgünstigen Angebote der Konkurrenz. Die Lieferung der Pflanzenware ist darin jedoch noch nicht enthalten: Die Stadt diese bei der Baumschule bestellen, um sich so den verringerten Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent auf Pflanzwaren statt 19 Prozent auf Bauleistungen zu sichern.

Da die Stadt gerade jeden Cent für die Sanierung des Carl-Benz-Gymnasiums gebrauchen kann, wurden alle Bedarfspositionen, welche man wahrscheinlich nicht benötigen wird, aus dem Angebot herausgerechnet. Somit reduziert sich der Preis auf knapp 74.900 Euro.

 

Über Minh Schredle

Minh Schredle (22) hat 2013 als Praktikant bei uns angefangen und war seitdem freier Mitarbeiter. Von Dezember 2014 bis August 2016 hat er volontiert. Ab September 2016 ist er freier Mitarbeiter bei uns.