Sonntag, 22. Juli 2018

Ladenburger Gemeinderat

Förderantrag für kommunales Klimaschutzkonzept wird eingereicht

Print Friendly, PDF & Email

Ladenburg, 23. März 2013. (red/sap) Ganz knapp, bei acht Gegenstimmen und zwei Enthaltungen, stimmte der Ladenburger Gemeinderat in seiner Sitzung am vergangenen Mittwoch dafür, einen Förderantrag für ein kommunales Klimaschutzkonzept einzureichen.

Nach einer ausführlichen Beschlussvorlage stimmten acht Stadträte gemeinsam mit Bürgermeister Rainer Ziegler für den Förderantrag. Wird der Förderantrag bewilligt, bekommt die Stadt Ladenburg für 14.000 Euro in etwa 40.000 Euro vom Bund, um ein Klimaschutzkonzept zu erstellen.

Das kommunale Klimaschutzkonzept soll ermöglichen, die Ziele der deutschen Energie- und Klimapolitik auf lokaler Ebene zu erreichen. Dazu sollen die Kompetenzen der Akteure vor Ort genutzt, zusammengeführt und in realisierbare Maßnahmen umgesetzt werden. Bei vielen Maßnahmen handelt es sich um Vorschläge und Ideen, die seit Jahren im Zusammenhang mit einer umweltfreundlichen Energie- und Verkehrspolitik im Gespräch sind. In Klimaschutzkonzepten werden sie jedoch in einen neuen inhaltlichen Kontext gestellt und aufgrund der Bedeutung für den Klimaschutz bewertet. Ein Klimaschutzkonzept gibt damit einen Überblick über den Stand der Aktivitäten der Kommune und zeigt Entwicklungsmöglichkeiten auf. Es dient der Zusammenführung, Weiterentwicklung und Ergänzung vorhandener Planungen und Ideen, heißt es in der Beschlussvorlage der Ladenburger Verwaltung.

Laut Ziegler soll es auf Rhein-Neckar-Kreis-Ebene eine Kooperationsvereinbarung über die Erreichung von Klimaschutzziele mit allen 54 Kommunen geben.

Über sabine