Donnerstag, 18. Januar 2018

Gemeinderat beschließt Bedarfsplanung Kindereinrichtungen

„Das sind tolle Zahlen“

Print Friendly, PDF & Email

Ladenburg, 23. M√§rz 2013. (red/sap) Von der Stadt Ladenburg muss j√§hrlich eine √∂rtliche Bedarfsplanung f√ľr die Kinderbetreuung gem√§√ü dem Kindertagesbetreuungsgesetz erstellt und fortgeschrieben werden. Laut Stadtr√§tin Ilse Schummer herrscht in Ladenburg eine „sehr zufriedenstellende Situation“. Die Bedarfsplanung wurde einstimmig beschlossen.

F√ľr das laufende Kindergartenjahr 2012/2013 stehen gem√§√ü den Betriebserlaubnissen unver√§ndert insgesamt 368 Kindergartenpl√§tze zur Verf√ľgung. Insgesamt 392 Kinder haben einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz im Kindergartenjahr 2012/2013. Auch f√ľr das Kindergartenjahr 2013/2014 stehen wiederum 368 Pl√§tze zur Verf√ľgung und 385 Kinder haben in dieser Zeit einen Rechtsanspruch.

Die Erfahrung hat gezeigt, so B√ľrgermeister Ziegler, dass der Rechtsanspruch nie v√∂llig ausgesch√∂pft wird. Als Gr√ľnde nannte er, einen sp√§ten Geburtstag w√§hrend des Kindergartenjahres, das Warten auf einen Platz im Wunschkindergarten oder auch den Besuch von ausw√§rtigen Kinderg√§rten.

Betreuungs-Bedarf f√ľr unter Dreij√§hrige steigt

Aufgrund der vorliegenden Anmeldungen kann der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz f√ľr Kinder √ľber drei Jahren erf√ľllt werden. Der B√ľrgermeister wies darauf hin, dass der Bedarf an Ganztagespl√§tzen f√ľr Kinder √ľber drei Jahren r√ľckl√§ufig ist, aber der Bedarf f√ľr Kinder unter drei Jahren weiterhin steige.

Die Kindergartenplätze teilen sich wie folgt auf:

Die St√§dtische Kita R√∂mernest: (102 Pl√§tze/davon 10 f√ľr Zwei- bis Dreij√§hrige),
Caritas-Kindergarten: (182/davon 14 f√ľr Zwei- bis Dreij√§hrige),
Der Anne-Frank-Kindergarten: (82/8 f√ľr Zwei- bis Dreij√§hrige).

Das Angebot zur Kleinkindbetreung durch Kinder-Laden-Burg (12 Plätze), Postillion (20) und Pfiff (10) sollte nach Ansicht der Ladenburger Verwaltung auch im kommenden Kindergartenjahr in die Bedarfsplanung mit aufgenommen werden.

Die Versorgungsquote von unter dreij√§hrigen Kindern (0 bis drei Jahre) liegt bei 38,4 Prozent und bei den den ein- bis dreij√§hrigen bei 58,6 Prozent. Zum jetzigen Zeitspunkt, so Ziegler, sei die Quote noch ausreichend, aber f√ľr die Zukunft sei sie steigerungsbed√ľrftig. Denn ab 1. August 2013 besteht bundesweit ein Rechtsanspruch auf Betreuung f√ľr Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr.

Dreizehn Tagesm√ľtter in Ladenburg haben die Erlaubnis vom Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis erhalten bis zu insgesamt 35 Kinder betreuen zu k√∂nnen.

Das sind „tolle Zahlen“, sagte Stadtr√§tin Ilse Schummer (SPD) und lobte vor allem die Tagesm√ľtter, die ein flexibles Betreuungsangebot anbieten.

„Wir sind ziemlich gut aufgestellt“ in puncto Rechtsanspruch sagte Stadtrat Christian V√∂gele (CDU).
Die Bedarfsplanung wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen.

√úber sabine