Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausbau von Krippenplätzen nach Bedarf

Überdurchschnittliche Betreuungsquote

Print Friendly, PDF & Email

 

Ab August 2013 gibt es den gesetzlichen Anspruch auf Kinderbetreuung – die Gemeinde bauen ihre Angebote aus. (hier eine Kindergartengruppe in Weinheim). Foto: Stadt Weinheim

 

Ladenburg, 22. November 2012. (red) Über dem Landesdurchschnitt liegt die Betreuungsquote für Kinder zwischen einem und drei Jahren. Bis zum nächsten Jahr will die Stadt ihr Angebot weiter ausbauen. Damit will sie attraktiver werden und junge Familien anziehen. Ab August 2013 besteht ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder, die das erste Lebensjahr vollendet haben.

Mit einer Versorgungsquote an Betreuungsplätzen von 37 Prozent für Kinder zwischen einem und drei Jahren weist Ladenburg die zweithöchste Betreuungsquote im Rheinneckarkreis auf. Das geht aus einer Erhebung des Landratsamts hervor. Der Landesdurchschnitt in Baden-Württemberg von 20,8 Prozent liegt danach auch deutlich hinter dem Rheinneckar-Kreis mit einer Quote von 29 Prozent. Die höchste Quote, mit 41 Prozent, weist dabei Laudenbach auf. Heddesheim liegt mit 19 Prozent noch darunter.

Ein weiterer Ausbau erfolgt nur bei Bedarf. Den sieht man in der Stadt derzeit nicht. Dafür in den anderen Gemeinden: Am meisten neue Plätze werden in Weinheim (51) und Dossenheim (50) geschaffen. In Heddesheim entstehen 30 neue Plätze. In Ladenburg will man den Ausbau am Bedarf regeln. Die Arten der Betreuung im Rheinneckarkreis sind gut durchmischt: Die Häfte der Kinder besucht Kleinkindgruppen. 23 Prozent der Plätze sind in der Tagespflege zu finden. In altersgemischte Kindertagesstätten gehen 20 Prozent sowie 7 Prozent in betreute Spielgruppen.

Über Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.