Sonntag, 23. September 2018

In Schwarzkreuzstra├če und Luisenstra├če gilt zuk├╝nftig "rechts-vor-links"

Stadt bremst Raser aus

Print Friendly, PDF & Email

Ladenburg, 22. April 2014. (red/pm) Eine Tempo 30-Zone war es schon. Jetzt geht die Stadt einen Schritt weiter: Ab dem 26. April herrscht in der Schwarzkreuzstra├če und der Luisenstra├če „rechts-vor-links“. Aktuelle Messungen zeigen, dass viele Autofahrer sich nicht an das Tempolimit halten. Grund genug f├╝r die Stadt einzugreifen.

Pressemitteilung der Stadt Ladenburg:

„Die Schwarzkreuzstra├če und Luisenstra├če ist eine inner├Ârtliche Hauptverkehrsstra├če mit hoher Verkehrsbelastung. Trotz Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h best├Ątigen die laufenden Messungen der Stadt, dass ein hoher Anteil an Fahrzeugen die vorgegebene Geschwindigkeit ├╝berschreitet.

Am 19.02.2014 hat der Technische Ausschuss der Stadt Ladenburg daher beschlossen, zur weiteren Verkehrsberuhigung die Vorfahrtsregelung zugunsten einer rechts-vor-linksÔÇť-Regelung zu ├Ąndern. Die Schwarzkreuzstra├če und Luisenstra├če werden wie auch die parallel verlaufende Neuen Anlage damit zu einer 30er-Zone, sodass dadurch ├╝ber 25 Verkehrsschilder ├╝berfl├╝ssig und entfernt werden k├Ânnen

Vorbehaltlich der Witterung sollen am 26.04.2014 die ├╝berfl├╝ssigen Schilder entfernt und erg├Ąnzende Markierungen aufgebracht werden, welche die Seitenstra├čen zur Schwarzkreuzstra├če und Luisenstra├če damit gleichberechtigen. Die Bev├Âlkerung wird gebeten, die Schwarzkreuzstra├če und Luisenstra├če an diesem Tag ├╝ber die parallel verlaufende Neue Anlage zu umfahren und die ge├Ąnderte Verkehrsf├╝hrung ab diesem Tag zu beachten.“