Montag, 23. Juli 2018

Neun Studenten aus Europa beim "Baucamp"

Internationales Team hilft auf der Bacherlebnisstation

Print Friendly, PDF & Email
Student/innen aus Europa arbeiten derzeit gemeinsam auf der Bacherlebnisstation in Ladenburg

Student/innen aus Europa arbeiten derzeit gemeinsam auf der Bacherlebnisstation in Ladenburg

 

Ladenburg/Rhein-Neckar, 22. August 2013. (red/ch) Auf der Bacherlebnisstation in Ladenburg bietet der BUND Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit die Natur hautnah zu erleben. Das Haus auf dem GrundstĂŒck kann man tageweise mieten. Zur Zeit arbeiten neun Student/innen aus ganz Europa im Rahmen des internationalen Baucamps Ladenburg an den DĂ€mmung des GebĂ€udes. FĂŒr alle Beteiligen ein tolles Erlebnis.

Von Christopher Horn

Die Bacherlebnisstation in der Heidelbergerstraße in Ladenburg liegt mitten im GrĂŒnen. Direkt am Zusammenfluss der Ladenburger BĂ€che Loosgraben und Rombach. Rundherum sind freie Wiesen. Es bietet sich ein herrliches Panorama, das dazu einlĂ€dt einfach, mal die Seele baumeln zu lassen und sich zu entspannen. Doch auf der Station herrscht gerade Hochbetrieb. Frank (20) ist dabei, ein Brett an der Wand zu befestigen. Irina (19) steht auf einer Leiter und hĂ€mmert.

Internationales Baucamp in Ladenburg

Die drei ehrenamtlichen Mitarbeiter des BUND begrĂŒĂŸen dort momentan neun junge Frauen und MĂ€nner zum Internationales Baucamp. Seit dem 11. August arbeiten die Student/innen aus Belarus (Weißrussland), Russland, Italien und Deutschland fĂŒr zwei Wochen gemeinsam an der DĂ€mmung und Verkleidung eines Hauses auf dem GelĂ€nde. Die Station, die sich im Besitz des BUND befindet, gibt es seit dem FrĂŒhjahr 2002. Sie liegt inmitten der freien Natur – soweit das Auge reicht sind nur Wiesen und Felder zu sehen.

Kinder und Jugendliche wachsen heute oft naturfern auf. Die Bacherlebnisstation bietet die Möglichkeit, Natur jenseits von Fernsehen und anderen Medien zu begreifen,

erklĂ€rt Projektleiter Alexander Spangenberg den Sinn und Zweck der Einrichtung. Das auf dem GelĂ€nde stehende GebĂ€ude wurde im Jahr 2006 grundlegend renoviert und verfĂŒgt neben einem Gemeinschaftsraum ĂŒber eine KĂŒche, SanitĂ€ranlagen und eine ĂŒberdachte Terrasse. Derzeit ist man dabei das GebĂ€ude zu dĂ€mmen und die Außenfassade mit LĂ€rchenholz zu verkleiden. Auch das Dachgeschoss soll so hergerichtet werden, dass dort einmal GĂ€ste ĂŒbernachten können. Und dabei kommt die Hilfe der Studenten gerade recht.

Baucamps wie in Ladenburg werden dabei vom BUND  und dem Internationalen Bauorden in Ludwigshafen europaweit ausgeschrieben. FĂŒr das Camp in Ladenburg meldeten sich schließlich Francesco aus Italien, die zwei Deutschen Chris und Frank, der Russe Alexej und die fĂŒnf jungen Frauen Anastasia, Veronika, Irina, Mascha und Anastasia aus Belarus an. Sie alle sind zwischen 18 und 31 Jahren alt. Die Studentinnen aus der weißrussischen Hauptstadt Minsk sind ĂŒber die Caritas auf das Projekt aufmerksam geworden und waren sofort begeistert.

Das ist ein tolles Erlebnis, auch wenn ich mit dem Umbau von HĂ€usern bislang noch keine Erfahrungen gemacht habe,

erzÀhlt Veronika auf Englisch.

Nicht nur Arbeit, sodern auch VergnĂŒgen

Doch die Student/innen sind nicht nur zum arbeiten da. Sie sollen eben auch die Natur erleben und die Umgebung kennenlernen. „Wir waren bereits im Freibad, haben eine Fahrradtour gemacht und werden in den nĂ€chsten Tagen auch nach Heidelberg fahren“, sagt Alexander Spangenberg . Mittags wird gemeinsam gekocht und abends sitzen dann alle zusammen am Lagerfeuer, lassen den Tag ausklingen und ziehen sich dann in ihre Zelte auf dem GrundstĂŒck zurĂŒck.

Mittags wird gemeinsam gekocht

Mittags wird gemeinsam gekocht

 

FĂŒr Kost und Logie sorgt der BUND. Die Landwirte aus der Umgebung versorgen die Bacherlebnisstation zudem mit Obst und GemĂŒse. „Wir finanzieren uns ausschließlich ĂŒber Spenden, wenn Geld da ist, bieten wir Projekte an, wenn nicht, dann können wir es leider nicht machen“, erklĂ€rt Spangenberg weiter.

Ein Erlebnis fĂŒr Kinder und Erwachsene

Die Station kann zudem auch tageweise gemietet werden. RegelmĂ€ĂŸig sind Schulklassen, aber auch Firmen vor Ort, um auf dem GelĂ€nde Workshops zu veranstalten. FĂŒr 35 Euro am Tag kann man die Station mieten.

Francesco ist studierter Architekt und ihm macht die Arbeit mit den anderen „großen Spaß“, der 19-jĂ€hrige Frank kann sich das Camp sogar als Praktikum fĂŒr sein Bauingenieursstudium anrechnen lassen. Das Ladenburger Baucamp ist also fĂŒr alle Beteiligten ein GlĂŒcksgriff. Dem BUND sind die neun Student/innen eine große Hilfe, diese wiederum sammeln wichtige Erfahrungen fĂŒr ihr Studium und sind zwei Wochen gemeinsam in der Natur unterwegs.

 

Die Bacherlebnissation liegt mitten im GrĂŒnen

Die Bacherlebnissation liegt mitten im GrĂŒnen am Zusammenfluss der Ladenburger BĂ€che Loosgraben und Rombach