Sonntag, 23. September 2018

Nächtliche Begehung von „Licht für Ladenburg“ abgesagt

Print Friendly, PDF & Email


Licht für Ladenburg - in wkw bereits mit 217 Gruppenmitgliedern. Auch auf Facebook wird die Aktion diskutiert.

Guten Tag!

Ladenburg, 21. Juli 2011. (red) Der privaten Initiatorin wurde es zu „heiß“ – sie hat den Aktionsspaziergang „Licht für Ladenburg abgesagt.

Eigentlich wollte man sich in der Nacht von Freitag auf Sonntag um 01:45 Uhr vorm Löwen treffen – die Initiatorin, Frau Stadträtin Ruster, die auch erste Bürgermeisterstellvertreterin ist und noch „ein paar Leute“.

Weil die Aktion aber übers Internet so schnell verbreitet worden ist und „sehr viele“ Personen ihre Teilnahme zugesagt hätten, habe die Initiatorin aus Angst vor „Ärger“ die Aktion abgeblasen, schreibt sie in der Facebook-Gruppe, die mittlerweile 232 Mitglieder hat. Sie habe schließlich nicht zu einer Demo aufgerufen und befürchtet bei großer Teilnahme eventuell Ruhestörungen.

Schade auch. Im Grundgesetz heißt es:

Artikel 8:

(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

Eine einfache Anzeige bei der Polizei, dass es eventuell zu vielen Teilnehmern kommen könnte, hätte gereicht – „ohne das es Ärger gibt“. Und immerhin wäre ja die stellvertretende Bürgermeisterin mit vor Ort gewesen.

So bleibt nur viel heiße Luft um ein heiß diskutiertes Thema.

Einen schönen Tag wünscht
Das ladenburgblog.de

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.