Sonntag, 19. November 2017

Spargelstich – Zwischen Marketing und Tradition

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Ladenburg, 16. April 2010. Am Donnerstag, den 15. April 2010, gab es einen „zur Tradition gewordenen Ladenburger Spargelstich“. Und zwar „am Spargelacker am Alten Weinheimer Weg“. In einer Einladung dazu wird der „Erfolg“ der „K├Âstlichkeit“ gefeiert. Prominenz und sch├Âne Fotomotive garantiert. Fragen werden keine gestellt, denn das Essen ist umsonst und der Wein s├╝ffig. Lokaltermin mit Presse.

Kommentar: Hardy Prothmann

9

PR-Termin: Alle recht freundlich f├╝r den Spargelstich, der keiner ist. Die Spargelstangen wurden f├╝r das "Foto-Shooting" wieder in die Erde gesteckt. Bild: ladenburgblog/p├Âl

Was ist Tradition? Ein 3. Ladenburger Spargelanstich ganz gewiss nicht.

Was ist Marketing? Vier junge, h├╝bsche Frauen, etwas leckeres zu essen und einen guten Tropfen dazu ist ein guter Ansatz.

Informationsgehalt gleich Null – Werbung 100 Prozent.

Vor allem, wenn eine unkritische, satte und gutbetropfte Berichterstattung Ziel und Erfolg zugleich sind: Wenn „vier h├╝bsche junge Frauen, zwei B├╝rgermeister und „andere Prominenz“ sich einfinden, dann muss das doch etwas sein.

Vor Ort stellen sich die „Berichterstatter“ die Prominenz zum Bild zusammen. Alle h├╝bsch l├Ącheln. Danke.

Aus Schriesheim und Baden wird Wein zum Ladenburger Spargel kredenzt, den die Weink├Âniginnen Katja Bohnert (Baden) und Sonja Meise (Schriesheim) vorstellen. Bewirtet wird in der „Backmulde“ durch Rainer D├Âringer.

„Wein und Spargel“ lautet das Werbekonzept des Landwirts Dieter Hege und des Restaurantbetreibers Rainer D├Âringer.

Leider kein Aroma.

Es geht um ein Geschmackserlebnis – doch das bleibt aus, wie unser Reporter Horst P├Âlitz berichtet: „Kein Aroma“, befindet er ├╝ber den Spargel.

Liegts am Spargel oder an der Zubereitung? Traditionell wird der Spargel in Ladenburg nicht so lange gekocht wie andernorts – das h├Ąlt das Gem├╝se knackig, geht aber auch auf Kosten des Aromas.

Am Rezept f├╝r die ├Âffentlichkeitswirksame Ma├čnahme kann es nicht gelegen haben: Die prominenten Zutaten haben f├╝r eine Berichterstattung im Mannheimer Morgen gesorgt, bei der alle wie so oft im Mannheimer Morgen „einstimmig begeistert“ sind.

Der n├Ąchste PR-Termin ist auch schon angek├╝ndigt. Dieses Jahr k├Ânnte zum ersten Mal eine „Badische Spargelk├Ânigin“ gek├╝rt werden – das soll allerdings in Schwetzingen und Bruchsal stattfinden. Da kommt auch der beste regionale Spargel her.

Frische und G├╝te bestimmen den Preis – aber auch das Marketing.

Das ist die eigentliche Preisfrage: rund f├╝nf bis zehn Euro kostet das Kilo wei├čer Spargel. Der Preis ist abh├Ąngig von der Qualit├Ąt, aber noch mehr von der Nachfrage. Je frischer und begehrter, umso teurer ist das Saisongem├╝se.

„Traditionell aufgewertet“ lassen sich unter Umst├Ąnden bessere Preise f├╝r den Spargel erzielen.

F├╝r den Geschmack entscheiden Wachstumsbedingungen und Frische.

Ein Tipp: Bei warm-feuchtem Wetter sprie├čt der Spargel schnell – das macht ihn zart und aromatisch – vor allem, wenn der Spross in einem leichten Boden ohne Widerstand wachsen kann. Frischer Spargel „quietscht“, wenn man die Stangen aneinander reibt.

Echte Spargelliebhaber kaufen hier und da beim Bauern, um „ihren Spargel“ zu finden. Doch auch hier kann die Qualit├Ąt sich ├Ąndern – je nach Wetter und Alter der Spargelpflanze.

Info:
Gem├╝sespargel

Alle Bilder: heddesheimblog/Horst P├Âlitz

[nggallery id=14]

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das ladenburgblog

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.

  • Peter Hilger

    lieber Herr Poelitz, sollten Sie Nachhilfeunterricht in kulinarischen
    Dingen ben├Âtigen, ich stehe Ihnen, wie auch sonst, zur Verf├╝gung.
    Was Journalismus angeht, k├Ânnte ich Ihnen und dem Autor Ihres blogs,
    ebenfalls behilflich sein…. Gru├č peter hilger

  • MeineMeinung

    Guten Tag.

    Reichlich arrogant, Herr Hilger.

    MeineMeinung

  • sven

    Hallo Herr Hilger,

    wenn Ihnen etwas nicht gef├Ąllt oder Sie eine andere Meinung haben, sollten Sie es einfach konkret ansprechen. Mit flapsigen und herablassenden Bemerkungen ist niemandem gedient.

    Viele Gr├╝├če aus Heddesheim!

  • Jochen Schust

    Oh weh das Foto erinnert mich an ganz traumatische Lokal-PR-Termine w├Ąhrend meines Lokalzeitungs-Volontariats. Eine Nullmeldung, ein schrecklich gestelltes Foto und hinterher kostenlos Essen, Wein und Schnaps…

  • lutz

    „Am Rezept f├╝r die ├Âffentlichkeitswirksame Ma├čnahme kann es nicht gelegen haben: Die prominenten Zutaten haben f├╝r eine Berichterstattung im Mannheimer Morgen gesorgt, bei der alle wie so oft im Mannheimer Morgen ÔÇťeinstimmig begeistertÔÇŁ sind.“

    Wohin so ein Journalismus heute f├╝hrt, hat sich ├╝brigens gerade wieder gezeigt bei der Bekanntgabe der aktuellen Auflagenentwicklung der Tageszeitungen im ersten Quartal 2010. Der MM ist erneut bei der Gesamtauflage eingebrochen. Die Abonnenten laufen davon…

    • sven

      Gibts auch die MM Auflagenentwicklung f├╝r Heddesheim? Die w├╝rde mich mal interessieren seit Start dieses Blogs …

      • Jochen Schust

        F├╝r die Lokalausgaben werden m. W. keine Auflagenzahlen ver├Âffentlicht. Die MM-Auflage gesamt geht seit Jahren zur├╝ck (in etwa auf dem Sinkflug-Niveau anderer Lokalzeitungen).

        Man h├Ârt aus der Chefredaktion in Mannheim, dass man angesichts der neuen Konkurrenz in Heddesheim und jetzt ja auch Ladenburg und Hirschberg nerv├Âs bis panisch ist. Die Angst ist, dass sich dsa Blog in Heddesheim im Laufe dieses Jahres soweit etabliert , dass es nennenswerte Abok├╝ndigungen beim MM gibt. Und das w├╝rde dann eine Welle in den Nachbarorten ausl├Âsen.

        Die Hoffnung ist allerdings auch klar beim MM: Man w├╝nscht dem Blogprojekt ein wirtschaftliches Scheitern aufgrund mangelnder Anzeigen. Wie diese Sache ausgeht, wird man sehen.

  • Franz

    Gro├čartig, wie Sie mit diesem engagierten Artikel zu einer Spargelverkostung mal wieder ein St├╝ckchen Meinungsfreiheit in unserem Land verteidigen. Sie sind und bleiben der Hans Leyendecker des Lokaljournalismus┬┤.

    • Dasladenburgblog

      Guten Tag!

      Danke f├╝r Ihren Beitrag und das Lob.

      Zur Info f├╝r unsere LeserInnen:
      Hans Leyendecker ist Journalist und Redakteur der S├╝ddeutschen Zeitung. Er geh├Ârt zu den bekanntesten Journalisten Deutschlands, weil es ihm immer wieder gelingt, durch aufwendige Recherche Missst├Ąnde aufzudecken.
      Herr Leyendecker ist ├╝brigens auch 2. Vorstand bei netzwerk recherche. 1. Vorsitzender ist Prof. Dr. Thomas Leif, Chefreporter des SWR.
      Hardy Prothmann, verantwortlich f├╝r das heddesheimblog, ist mit den Herren Leyendecker und Leif gut bekannt und geh├Ârt zu den Gr├╝ndungsmitgliedern von netzwerk recherche.

      Sollte es uns gelingen die Bedeutung einer S├╝ddeutschen oder eines gesch├Ątzten Kollegen wie Herrn Leyendecker zu erreichen, w├Ąren wir stolz darauf. Wir arbeiten dran ­čÖé

      Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
      Das ladenburgblog

      • Heddy

        Das Lob ist sch├Ân und gerechtfertigt. Gelegentlich tendieren Sie jedoch auch zum „Kai Dieckmann des lokalen Journalismus“. Das ist aus meiner Sicht nicht n├Âtig.

        • Dasladenburgblog

          Guten Tag!

          Hinweis an unser LeserInnen:

          Kai Diekmann ist Chefredakteur der Bild-Zeitung, der erfolgreichsten Zeitung Europas.

          Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
          Das ladenburgblog

        • heddy

          „Kai Diekmann ist Chefredakteur der Bild-Zeitung, der erfolgreichsten Zeitung Europas.“

          … und der Zeitung mit den meisten Falsch- und Gegendarstellungen (siehe bildblog.de) in Europa

          (…)

          Anmerkung der Redaktion:
          Dein Teil der Inhalte dieses Beitrag wurde gel├Âscht, weil eine Tatsachenbehauptung aufgestellt wurde, die unter Umst├Ąnden juristische Konsequenzen nach sich ziehen kann.
          Die Redaktion ist nicht verantwortlich f├╝r externe Inhalte und fremde Kommentare.
          Wir weisen Kommentatoren darauf hin, dass es Regeln gibt.
          Der Kommentator wird bis auf Weiteres gesperrt. Das hei├čt, er kann Kommentare schreiben, die wir aber erst nach Pr├╝fung freigeben.

          Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
          Das ladenburgblog