Sonntag, 19. November 2017

Einbrüche in Ladenburg und Heddesheim

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Ladenburg/Heddesheim, 17. Dezember 2010. Am Donnerstag wurde sowohl in Ladenburg als auch in Heddesheim eingebrochen. Der Ladenburger Revierleiter Frank Hartmannsgruber bittet die Bevölkerung, aufmerksam zu sein, sich in Sachen Einbruchssicherung beraten zu lassen und die Polizei über „Auffälligkeiten“ zu informieren.

Von Hardy Prothmann

Keine zehn Tage ist es her, dass Frank Hartmannsgruber mit seinen Beamten im Ladenburger Viertel „Weihergärten“ aktive Präventionsarbeit geleistet hat. Sie verteilten Flyer und sprachen BürgerInnen an, um sie in der „dunklen Jahreszeit“ auf die steigende Gefahr von Einbruchsdelikten hinzuweisen. Und prompt kommt es zu Einbrüchen.

Die Einbrüche bestätigen die vorbeugende Aktion der Polizei und zeigen, wie wichtig Aufklärung ist und Sicherungsmaßnahmen zu treffen.

Am Donnerstagnachmittag ist ein bislang unbekannter Täter in ein Ladenburger Einfamilienhaus eingebrochen. Der Dieb überstieg den Gartenzaun und hebelte die Balkontür des Anwesens auf

Hier wurde über ein ungesichertes Kellerfenster eingebrochen. Archivbild: Polizei

Im Haus durchsuchte er Schränke und Schubladen. Der Unbekannte konnte 550 Euro Bargeld und diverse Schmuckstücke entwenden. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Hinweise auf die Identität des Einbrechers gibt es bislang nicht.

Am frühen Abend gab es einen weiteren Einbruch in Heddesheim. Hier liegt noch keine Schadensbilanz vor. Ob die beiden Einbrüche durch dieselben oder verschiedene Täter begangen wurden, wird noch untersucht.

„Melden Sie uns Auffälligkeiten.“ Frank Hartmannsgruber

„Ich möchte die Bevölkerung dringend bitten, die Polizei zu unterstützen“, sagt Frank Hartmannsgruber auf Nachfrage: „Wenn jemand „auffallende“ Beobachtungen macht, sei es, dass unbekannte Personen sich in einem Gebiet aufhalten und merkwürdig verhalten oder Fahrzeuge mit „fremden“ Kennzeichen Straßen abfahren, zögern Sie nicht, uns darüber zu informieren. Es ist besser, wir kontrollieren einmal zu viel, als einmal zu wenig.“

Das Polizeirevier hat die Präsenz der Streifen schon erhöht und legt nochmals nach: „Wir werden zu Fuß und im Fahrzeug noch häufiger Präsenz zeigen.“

Klar ist – die Polizei kann nicht zu jeder Zeit überall sein. Herr Hartmannsgruber betont: „Wir nehmen solche Hinweise ernst und überprüfen die Lage vor Ort. Niemand muss sich scheuen, der Polizei „Auffälligkeiten“ zu melden.“

Gleichzeitig erhöht das Revier die Präventionsarbeit und wird in den kommenden vierzehn Tage vermehrt vor Ort „nach dem rechten schauen“ und informieren.

Fenster im Erdgeschoss und die Terrassentüren sind die „beliebtesten“ Angriffspunkte für Einbrecher. Die Polizei bietet hier einen kostenfreien Service an.

Polizeipräsidium Mannheim bietet individuelle Beratung

Wer sein Haus zukünftig besser absichern möchte, kann auf die fachkundige Beratung der Polizei zählen. Das Polizeipräsidium Mannheim bietet Interessierten kostenfrei eine individuelle Beratung inklusive Hausbegehung an. Die Beamten machen vor Ort auf etwaige Sicherheitslücken aufmerksam und geben Tipps, wie diese behoben werden können.

Service:
Das Polizeirevier Ladenburg ist unter dieser Nummer zu erreichen: 06203 9305-0

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.