Donnerstag, 19. Oktober 2017

Vortrag zum Keltenjahr

Christiane Benecke: „Gold, Silber, Potin – Das Münzwesen der Kelten“

Print Friendly, PDF & Email

Ladenburg, 17. November 2012. (red/pm) Das Gold vom Ende des Regenbogens: Dafür wurden die keltischen Goldmünzen, im Volksmund auch „Regenbogenschüsselchen“ genannt, lange gehalten. Hinter diesen kleinen Scheiben aus Edelmetall verbirgt sich allerdings mehr als „bloße Schätze“.

Information des Lobdengau-Museums:

„Das wird in diesem Vortrag gezeigt, der neben Fragen der Herstellung und der Rolle der ‚Münzherren‘ auch der Funktion dieser Metallerzeugnisse nachgeht: Handelt es sich tatsächlich um Zahlungsmittel oder vielleicht um Gaben an die Götter? Auch die Bedeutung der Münzen in der keltischen Kunst soll beleuchtet werden.

Dabei wird auch ein seltener Münzfund aus der keltischen Viereckschanze in Ladenburg vorgestellt, der seit kurzer Zeit erstmals im Lobdengau-Museum präsentiert wird! Am Donnerstag, den 22.11.2012 um 19 Uhr im Ladenburger Rathaus. Der Eintritt ist frei.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.