Sonntag, 19. November 2017

Eingestürzte Scheunenmauer: Erst Sicherheit, dann Denkmalpflege

Print Friendly, PDF & Email


Guten Tag!

Ladenburg, 16. Dezember 2010. Die Sicherheit geht vor – denkmalgeschützte Mauer hin oder her. Nach dem überraschenden Einsturz der „Scheunenmauer“ geht es zuerst um die Sicherheit, danach um die Historie.

Der städtische Gebäudemanager Götz Speyerer kann auch ein paar Tage nach dem unerwarteten Zusammensturz von Teilen einer alten Scheuenwand, die zu einem Grundstück an der Hauptstraße gehört, noch keine genauen Angaben zu den Kosten machen. Denn es fehlen noch Informationen: Über die Sicherheit der Wand. Daraus resultieren Abbruchmaßnahmen. Daraus Kosten für Abriss und einen möglichen Wiederaufbau.

Am vergangenen Sonntag, den 12. Dezember 2010, waren Teile der Mauer auseinandergebrochen und Steine waren auf den Weg davor und eine Künstlerwerkstatt dahinter gestürzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Gegen 09:00 Uhr meldete ein Anwohner den Schaden.

scheunenmauer021

Mauerzusammenbruch ohne Personenschaden.

Die alte Scheunenmauer steht auf der alten Stadtmauer und ist auch Sandstein und Backstein gemauert. Teile stammen wahrscheinlich aus dem 17.-18.-Jahrhundert, der größere Teil aus dem 19. Jahrhundert.

Frost und Witterung haben der Mauer offensichtlich zugesetzt: „Das kann immer mal passieren“, sagt Herr Speyerer.

Die Mauer ist im Eigentum der Stadt: „Die Statiker prüfen. Die oberen Böden werden abgebrochen werden“, sagt Herr Speyerer. Und: „Wir lagern das Material erstmal ein – ob wir das für einen Wiederaufbau verwenden oder woanders einsetzen, können wir noch nicht sagen.“

Sandstein ist teuer und somit ein Wert.

Das Denkmalamt ist mit eingeschaltet – schließlich ist die Mauer denkmalgeschützt: „Aber Sicherheit geht vor einem historischen Erbe“, macht Götz Speyerer unmissverständlich klar.

Die Sicherheitsprüfung wird sicherlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

[nggallery id=157]

Einen schönen Tag wünscht
Das ladenburgblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.