Montag, 22. Oktober 2018

Projekt der Studierenden der DHBW Mannheim

Ladenburg.de in neuem Design – aber erst im Sommer 2014

Print Friendly, PDF & Email
LAD Entwurf neue Webseite 2013-12-11

Ein Vorgeschmack auf die neue gestaltete Seite www.ladenburg.de, die noch im ersten Halbjahr 2014 online gehen soll.
Quelle: Flyer DHBW

 

Ladenburg, 12. Dezember 2013. (red/sw) Die Duale Hochschule Baden-WĂŒrttemberg ist seit Jahren bekannt fĂŒr die hohe QualitĂ€t ihrer StudiengĂ€nge. Im Projekt des 5. Semesters des Studiengangs Digitale Medien konnten die Studierenden erneut den Beweis erbringen, dass sie die hohen Erwartungen, die in sie und ihre Hochschule gesetzt werden,  mehr als erfĂŒllen können. In nur 10 Wochen entwickelten sie eine neue Homepage der Stadt Ladenburg im zeitgemĂ€ĂŸen Design.

Von Susanne Warmuth

Im Domhof stellten die Studierenden der Dualen Hochschule Baden-WĂŒrttemberg (DHBW) das 5.-Semester-Projekt des Studiengangs Digitale Medien vor. Die interessierten Zuhörer waren vor allem Mitglieder von Verwaltung und Gemeinderat, auch einige BĂŒrgerinnen und BĂŒrger waren dabei.

Gleich bei seiner kurzen BegrĂŒĂŸungsansprache machte BĂŒrgermeister Rainer Ziegler deutlich, wie sehr er die Arbeit dieser jungen Menschen zu schĂ€tzen weiß. GrĂ¶ĂŸter Gewinner bei diesem Projekt sei natĂŒrlich die Stadt Ladenburg, die jetzt eine moderne und ĂŒbersichtliche InternetprĂ€senz erhĂ€lt. Beeindruckt war Herr Ziegler auch von der Arbeitsweise der Studierenden.

Wir hatten durchaus MĂŒhe, mit dem studentischen Tempo mitzuhalten!

verrÀt er augenzwinkernd. Dies sei nicht das erste Projekt der DHBW, von dem die Stadt profitiert. Auch die Homepage des Lobdengau-Museums und  die mobile Internet-Seite m.ladenburg.de wurden von Studierenden der Hochschule entwickelt.

Die PrĂ€sentation des Projektes oblag den Studierenden – im Besonderen Kim Heckmann und Linus Renzel, den beiden Moderatoren, die sehr eloquent und selbstbewußt die Arbeit ihres Kurses erklĂ€rten.

 

LAD aktuelle Webseite

Die aktuelle Seite: www.ladenburg.de

Gestartet wurde das Projekt am 2. Oktober 2013 mit einer Ist-Analyse. Es stellte sich heraus, dass die bisherige Internet-Seite technisch an ihre Grenzen gekommen ist. Das Layout erscheint fĂŒr heutige MaßstĂ€be unĂŒbersichtlich, die Informationsarchitektur teilweise nicht schlĂŒssig. Es wurde genau analysiert, welche Anforderungen von Seiten der Nutzer sowie der Verwaltung an die neue Seite gestellt werden. (Anm. d. Red.: Dabei ist diese erst zweieinhalb Jahre alt – wir hatten den letzten Relaunch nicht besonders gut besprochen.)

Nach der PrĂ€sentation einiger EntwĂŒrfe am 6. November 2013 ging es an die Umsetzung der Vorarbeiten. Die bisher 7 Kategorien konnten auf 5 reduziert werden. DafĂŒr gibt es ein zusĂ€tzliches Meta-MenĂŒ, das auf allen Seiten und Unterseiten erscheint. Hier findet man Anfahrtskizzen, einen Stadtplan, NotdienstplĂ€ne und anderes Wichtiges.

Mehr Farbe fĂŒr Ladenburg

Ein Farbschema, passend zum Logo der Stadt, wurde entwickelt. Die Kritik der Studenten: das farblich recht auffĂ€llige Logo steht in zu starkem Kontrast zu den Braun- und Pastelltönen der bisherigen Seite. Die neuen Farben sind allesamt krĂ€ftig und klar, genau wie das Logo. Auch die Unterseiten erhalten diese Farbschemata. Als Hintergrund wurde weiß gewĂ€hlt. Die Hintergrundbilder passen zu den jeweiligen Kategorien, als Beispiel das Bild eines Konzertes auf der Neckarwiese fĂŒr die Kategorie Touristik & Kultur.

Wichtig war den Entwicklern auch, gewisse Nutzer-Standards zu integrieren. Die Seite ist barrierefrei, das heißt, Kontrast und SchriftgrĂ¶ĂŸe sind anpassbar, sie ist kompatibel mit Screenreadern fĂŒr Menschen mit Sehbehinderung. Es besteht die Möglichkeit, Inhalte in Englisch anzuzeigen. Auch wird ein sogenanntes Responsive Design genutzt. Dieses ermöglicht die optimale Darstellung der Seite auf den verschiedenen EndgerĂ€ten. Ein Klick auf das Logo fĂŒhrt zurĂŒck zur Startseite. Oben rechts gibt es eine Suchfunktion. All dies soll die Nutzer dazu animieren, gerne und oft auf die Seite zurĂŒckzukommen.

LAD WebseitenprÀs 2013_12_11

Umfangreicher 10-Wochen-Plan des Projektes www.ladenburg.de

Auch die Verwaltung wurde im Projekt nicht vergessen. Zum Einsatz kommt ein modernes Content Management System (TYPO3), was die inhaltliche Bearbeitung der Seite enorm erleichtert. Der technische Aufbau erfolgte nach aktuellsten Web-Standards.

Mit diesem anspruchsvollen Projekt konnten die Studierenden des Studiengangs Digitale Medien ihre Kompetenzen im Bereich Projektmanagement erweitern. Sie trainierten den Umgang mit echten Kunden und erarbeiteten ein betriebswirtschaftliches Konzept zu realen Bedingungen.

Danke fĂŒr das Geschenk, das sie uns gemacht haben!

Nach der symbolischen Übergabe der neuen Homepage an Herrn BĂŒrgermeister Ziegler, betonte dieser die außerordentlich gute Zusammenarbeit der vergangenen Wochen, die nicht selbstverstĂ€ndlich sei. Er bedankte sich herzlich fĂŒr die geleistete Arbeit, wĂŒnschte allen Studierenden eine gute Note fĂŒr das Projekt und fĂŒr den weiteren Weg viel Erfolg. Eine duale Ausbildung, wie sie an der DHBW praktiziert wird, biete ein gutes Fundament fĂŒr eine herausragende berufliche Laufbahn.

„Unsere Aufgabe ist  es, diese Seite jetzt mit Leben zu fĂŒllen!“, sagte Ladenburgs Stadtoberhaupt abschließend. Die Bearbeitung der Inhalte ist Aufgabe der Stadt. Geplant ist, dass alle Arbeiten noch im ersten Halbjahr 2014 abgeschlossen werden und Ladenburgs neues SchmuckstĂŒck an die Öffentlichkeit geht. Und damit bestĂ€tigt sich, dass die Stadt tatsĂ€chlich nicht mit dem studentischen Tempo mithalten kann – solange bleibt also noch die alte Version online.