Samstag, 18. November 2017

Impressionen von der Einkaufsnacht

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Ladenburg, 11. Oktober 2010. 18 EinzelhĂ€ndler, die im Bund der SelbststĂ€ndigen organisiert sind, hatten am Freitagabend zur Ladenburger Einkaufsnacht geladen: „Einkaufen bis zum Lumbeglöckl“.

Einkaufsnacht

Einkaufen bis zum Lumbeglöckl...

Die beteiligten Unternehmen dĂŒrften ĂŒberwiegend mit der Aktion zufrieden sein – ebenso die Kunden, die bis 23:00 Uhr Zeit hatten, in aller Ruhe in den LĂ€den in aller Ruhe einzukaufen.

Meist gab es fĂŒr die GĂ€ste ein WillkommensgetrĂ€nk und reichlich Zeit fĂŒr einen Plausch und entspanntes Einkaufen. Wir waren von 21:30-22:30 Uhr vor Ort, um zu schauen, wie die Aktion angenommen wird.

Vor und in allen GeschĂ€ften herrschte Betrieb – kein Massenandrang, aber ein kontinuierliches Kommen und Gehen. Im GesprĂ€ch mit den beteiligten HĂ€ndlern zeigten sich diese ĂŒberwiegend zufrieden – ebenso die KundInnen, die bei herrlich mildem Wetter durch die Gassen der Altstadt schlenderten und auch bei den GeschĂ€ften außerhalb der Altstadt vorbeipendelten.

Der Heimatbund hatte zum kostenlosen Besuch des Lobdengaumuseums eingeladen und war mit einer Delegation von TorwĂ€chtern und BĂŒrgerfrauen unterwegs, um mittelalterliches Flair zu verbreiten.

[nggallery id=130]

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das ladenburgblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.

  • MeineMeinung

    Guten Tag!

    Mir hat der ganze Abend sehr gut gefallen. Ich war mit einer Freundin im Kaffeehaus und danach haben wir bummelnd eine Runde gezogen.
    Die geöffneten GeschĂ€fte haben viel Flair verbreitet – fast so wie im Urlaub. Ich finde, es hĂ€tten noch mehr mitmachen können.

    Danke an die GeschĂ€ftsleute – ich hoffe, der Aufwand hat sich gelohnt. Ich habe jedenfalls sehr gerne eingekauft und werde das beim nĂ€chsten Mal wieder machen.

    MeineMeinung

    P.S. Nicht gefallen hat mir, dass einige Autofahrer sich wie so oft einfach irgendwo hingestellt haben. Das ist wirklich Ă€rgerlich fĂŒr alle, die die ParkplĂ€tze aufsuchen und dann denken mĂŒssen: Bin ich eigentlich blöd? Denn Strafzettel habe ich an keinem falsch parkenden Auto gesehen.