Samstag, 18. November 2017

Gemeinderat ehrt Ladenburger Blutspender

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Ladenburg, 09. Dezember 2010. (cm) Wie B├╝rgermeister Ziegler zu Beginn der Gemeinderatssitzung am 08. Dezember 2010 erkl├Ąrte, bed├╝rfe es zur Annahme von Spenden eines Gemeinderats-Beschlusses. Die Gemeinderatsordnung schreibt dies vor. Bei den Spenden des ersten Tagesordnungspunktes sei dies aber nicht notwendig. Es gehe n├Ąmlich um die Ehrung von Blutspendern.

In der Medizin sind Blutspenden nach wie vor unverzichtbar. Insbesondere f├╝r Krebspatienten und Unfallopfer ist „gespendetes Blut ├╝berlebenswichtig“. Der enorme Bedarf an Blut „ist in erster Linie eine Folge des medizinischen Fortschritts“, so B├╝rgermeister Ziegler.

Die vielen Operationen, Organ├╝bertragungen und Behandlungen von Patienten mit b├Âsartigen Tumoren sind nur dank moderner Transfusionstechnik ├╝berhaupt erst m├Âglich.

Das Deutsche Rote Kreuz k├╝mmert sich darum, eine fl├Ąchendeckende Versorgung der deutschen Krankenh├Ąuser mit Blutkonserven zu gew├Ąhrleisten. Allein in Baden-W├╝rttemberg und Hessen liegt der t├Ągliche Bedarf bei 3.000 Blutspenden. Bundesweit bei 15.000 Blutspenden.

B├╝rgermeister Ziegler ehrt Blutspender. Bild: ladenburgblog.de

Um diesen Bedarf zu decken, „sind in Baden-W├╝rttemberg und Hessen j├Ąhrlich 4.500 Blutspendeaktionen erforderlich“. Nur so k├Ânne man den Bedarf „einigerma├čen befriedigen“. Das Deutsche Rote Kreuz stellt 80 Prozent des gesamten Blutbedarfs an 300 Krankenh├Ąuser und 69 Depots.

Kein Ortsverein in Ladenburg

Wie B├╝rgermeister Ziegler erkl├Ąrte, verf├╝ge Ladenburg ├╝ber keinen eigenen Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes. Er richtete seinen Dank an den Ortsverein Ilvesheim, der am 11. Oktober letztmalig einen Blutspendetermin organisiert und gestaltet hatte – als Oktoberfest mit bayerischen Spezialit├Ąten und Wei├čbier.

„Auch ich war nat├╝rlich wieder dabei“, betonte B├╝rgermeister Ziegler. Bereits seit mehreren Jahren spende er Blut. Wer noch kein Spender ist, solle dies nachholen. Denn auch Blutspenden ist „ein St├╝ck ehrenamtliches Engagement“.

Selbstloses Handeln im Dienste der Gesellschaft

Im Anschluss bat B├╝rgermeister Ziegler die Anwesenden B├╝rgerinnen und B├╝rger zu sich nach vorne, um die Ehrungen zu ├╝berreichen. Der B├╝rgermeister betonte, dass die Geehrten „selbstlos, im Dienste unserer Gesellschaft gehandelt“ haben.

F├╝r 10 Blutspenden wurden geehrt:
Komor Ralf, Schl├Ąfer Ingrid (nicht anwesend), Spilger J├╝rgen (n.a.), Teichmann Irmgard (n.a.), Weinheimer Karin.

F├╝r 25 Blutspenden wurden geehrt:
Quilitzsch G├╝nter, Steinhauer Klaus

F├╝r 50 Blutspenden wurden geehrt:
G├Ąrtner Dieter, Keller Margarete

Einen sch├Ânen Tag w├╝nscht
Das ladenburgblog