Samstag, 18. August 2018

Erneuerung der Kirchenstraße

Probepflaster soll Rollatorentauglichkeit testen

Print Friendly, PDF & Email

Ladenburg, 08. Mai 2014. (red/ld) SpĂ€testens im nĂ€chsten Jahr soll die Kirchenstraße saniert sein, hatte der Gemeinderat im November einstimmig beschlossen. Am Mittwoch wollte die Stadtverwaltung eine Entscheidung ĂŒber die Pflasterart treffen lassen. Einigen konnten sich die GemeinderĂ€te aber nur auf eine Probepflasterung.

Wie wird die Kirchenstraße gepflastert? Der Gemeinderat will darĂŒber erst nach einer Probe entscheiden.

Wie wird die Kirchenstraße gepflastert? Der Gemeinderat will darĂŒber erst nach einer Probe entscheiden.

Indischer Sandstein, Sandsteingroßpflaster wie in der Wormser und der Rheingaustraße oder pflastert man die Kirchenstraße mit den vorhandenen Steinen neu – nur viel ebener? Vor dieser Frage standen die StadtrĂ€te am Mittwoch.

Zwar wĂ€re die Verwendung der alten Steine die gĂŒnstigste Variante und erfuhr bei den meisten Fraktionen große Zustimmung. Fragen blieben aber ĂŒber die Haltbarkeit und vor allem den Komfort fĂŒr FußgĂ€nger und Radfahrer bei einer Neupflasterung.

Vor allem Ă€ltere und körperlich eingeschrĂ€nkte Menschen mieden mittlerweile die Kirchenstraße, weil sie stĂ€ndig mit Rollatoren hĂ€ngen bleiben oder stolperten, hieß es aus der SPD-Fraktion. Gudrun Ruster (Freie WĂ€hler) fragte, ob es möglich sei, das alte Pflaster ebener zu verlegen. Das sei möglich, sagte Gregor Völker von der Verkehrsplanung.

Erst Probepflasterung, dann Entscheidung

Die FDP-Fraktion sprach sich fĂŒr den indischen Sandstein aus. Bei diesem habe man aber keine Erfahrungen ĂŒber die Haltbarkeit, sagte Karl Meng (CDU). Außerdem bestehe ein Risiko, dass die verwendeten Steine durch Kinderarbeit gefertigt worden sein könnten, sagte er. Ingrid Dreier (GLL) stimmte zu: Zwar habe man beschlossen, nur zertifizierte Steine zu verwenden. EndgĂŒltige Sicherheit darĂŒber bestehe aber nicht, sagte sie. Um die verschiedenen Pflasterarten in Sachen Komfort auf die Probe zu stellen, soll nun eine Probe mit allen drei Arten gepflastert werden. Nach einer Probe will sich der Gemeinderat fĂŒr eine der Varianten entscheiden. FĂŒr diesen Vorschlag gab es mehrheitliche Zustimmung, bei drei Gegenstimmen und einer Enthaltung.

Über Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.