Samstag, 18. November 2017

Ballonfestival – der Ärger ist noch nicht verflogen

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Ladenburg, 07. Juli 2010. Das Ladenburger Ballonfestival wird am 14.-15. August 2010 stattfinden. Kleiner, als man es aus den vergangenen Jahre kannte.

Von Hardy Prothmann

Jeder Streit kostet Kraft – im Fall des Ballonfestivals hätte es beinahe die Veranstaltung an sich gekostet. Herbert Rittlinger ist es für die LSV gelungen, einen neuen Partner zu finden: Uwe Hilzendegen aus Maxdorf/Pfalz.

Gerade noch. Bis vergangene Woche wollten die Rittlinger noch keine Details nennen. Jetzt steht fest: Die LSV ist weiterhin verantwortlich für die Versorgung der Gäste mit Essen und Getränken und will ein noch nicht näher benanntes Rahmenprogramm anbieten. Eine Hüpfburg für die Kleinen wird es geben und Ballonmodellbauer Michael Kampmann wird es Kindern erlauben, mal selbst einen Modellballon per Fernbedienung zu steuern.

Statt 20 Ballonen, die der bisherige Organisator Michael Bering an den Start brachte, gibt es bis jetzt nur 12 Zusagen fürs Ballonglühen, von denen elf auch Fahrten anbieten – mithin also nur die Hälfte der gewohnten Ballonzahl.

Bürgermeister Rainer Ziegler betonte, dass die Zusammenarbeit mit Bering immer „sehr gut war“: „Manchmal gehen aber auch Partner getrennte Wege, die sich eigentlich gut verstehen.“

Herbert Rittlinger musste immer wieder von seiner Frau und dem Bürgermeister gezügelt werden, um nicht doch noch etwas über die „sehr guten Partner“ zu sagen. Einen Satz konnte man nicht verhindern: „Ich verstehe nicht, wieso der immer noch die Internet-Adresse ballonfestival-ladenburg.de hat?“

Auf Nachfrage sagt Herr Bering, dass ihn niemand gefragt habe, ob er die Adresse hergibt. Außerdem habe er gedacht, dass man für kommendes Jahr noch im Gespräch sei, aber das habe sich wohl erledigt: „Ich war gerne in Ladenburg und würde dort auch gerne wieder sein.“

Die LSV hat sich die Adresse ladenburg-ballonfestival.de gesichert – hier landet man zur Zeit noch auf der Seite der LSV, ohne jegliche Information zum Ballonfestival. Auch das ein Punkt, der schnellstens bearbeitet werden muss.

Nach Angaben von Bering hat dieser nie Geld mit dem Ladenburger Ballonfestival verdient. Dass nun ein anderer Veranstalter dies übernommen habe, könnte darauf hindeuten, dass die LSV in der Not andere Konditionen gegeben hat.

Soviel ist klar – es ist ein enormer Wind um den Streit gemacht worden, der Ärger ist noch längst nicht verflogen auf Seiten Rittlingers und Berings. Der eine betont, wie wichtig ihm das Festival in Ladenburg gewesen sei, quasi ein Herzblut-Projekt, der andere, dass unangemessene Forderungen gestellt worden seien und eins klar sei: Die Versorgung liegt bei der LSV. Außerdem sei man an den Kapazitätsgrenzen, was beispielsweise die Stromversorgung angeht. Man könne das gar nicht so groß machen, wie Bering sich das vorgestellt hat.

Mit über 100 Helfern sei es eine großartige Leistung, wie die LSV sich hier einbringe, betonte Bürgermeister Ziegler und machte klar, dass die Hauptorganisation in der Hand des Vereins liege und dort auch bleibe: „Wir haben bewusst an unsere Vereine Verantwortung abgegeben, das Ballonfestival bleibt bei der LSV wie das Drachenbootrennen bei den 03-ern.“

Die Behauptung, dass die Organisation unprofessionell sei, weist er wie die Rittlingers zurück: „Zu den Spitzenzeiten gibt es immer Schlangen geben, das schafft auch kein professioneller Caterer.“

Trotzdem sei man bemüht, sich jedes Jahr zu verbessern: Die Kassensysteme, der Aufbau der Stände, die Pfandglasrückgabe, an allem werde gearbeitet.

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen und ein gewichtiger Grund ist sicherlich das Geld: Das Festival könnte eventuell besser organisiert werden, aber zu Lasten der Einnahmen der LSV – verständlich, dass der Verein das nicht will.

Verständlich auch, dass Michael Bering neu im Luisenpark startet. Er ist Unternehmer und guckt auch aufs Geld. Sein Festival findet nun eine Woche später statt als das Ladenburger Festival: „Damit das niemand falsch versteht: Wir wollen nicht früher sein, um früher zu sein, das war und ist unser Termin“, sagt der Bürgermeister.

Die LSV organisiert nun im Hauruck-Verfahren mit einem neuen Ballonfahrten-Veranstalter das Festival auf den letzten Drücker. Wenn etwas nicht läuft oder gründlich schief geht, wird man das darauf schieben.

Aus Sicht von Frau Rittlinger seien aber 99 Prozent der Besucher zufrieden mit dem Service der LSV – unzufriedene Nörgler werde es immer geben: „Man kann es nie allen recht machen“, sagte der Bürgermeister.

Die Sache ist entschieden. Jetzt hat die LSV viel Arbeit vor sich und alle Ballonfestival-Fans hoffen, dass es auch dieses Jahr wieder ein schönes Festival mit eindrucksvollem Ballonglühen geben wird.

Die Hardcore-Ballon-Fans hingegen dürfen sich freuen, sie können jetzt an zwei Wochenenden hintereinander ein Ballonfestival in der Region besuchen. Sie sind die Dritten, die sich freuen, wenn zwei sich streiten.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.

  • Mehr Informationen über das Festival finden Sie unter: http://www.ballonpiloten.de/ladenburg

    Uwe Hilzendegen

  • …und wie es oben schon steht: Wer sich Appetit geholt hat und „Hardcore-Ballöner ist, den begrüßen wir gerne auch beim 6. Internationalen RÖSER-Ballonfestival vom 20.-22.8. im Luisenpark Mannheim. http://www.ballonfestival-mannheim.de

    • Verehrter Herr Kollege,

      warum geben Sie nicht auch die Adresse: ballonfestival-ladenburg hier an? Angst, das könnte einen peinlichen Eindruck hinterlassen?

      Man munkelt, die Adresse wäre unverkäuflich? Interessant!

      Kollegiale Grüße 😉

      Uwe Hilzendegen

    • Dasladenburgblog

      Guten Tag!

      Danke für Ihren Beitrag – wir möchten Sie allerdings auf unsere Spielregeln aufmerksam machen. Werbung ist in Kommentaren nicht erlaubt.

      Wenn Sie Werbung bei uns schalten wollen – gerne :-). Die Preisliste finden Sie hier.

      Einen schönen Tag wünscht
      Das ladenburgblog