Montag, 23. Oktober 2017

Jugendgemeinderat er├Âffnete einen zweiten Beachvolleyballplatz

Sommer, Strand und Volleyball

Print Friendly, PDF & Email

B├╝rgermeister Rainer Ziegler mit den Jugendgemeinder├Ąten S├Âren Ueberrein und Lukas Reiss (rechts), Erhard Schollenberger und Lehrling Dennis Garbaczok (mitte), Bademeister J├Ârg Leppert und Bauamtsleiter Herbert Felbek (links)

Ladenburg, 06. Juli 2012. (red/cr) Bei sommerlichem Wetter ├╝bergab der Jugendgemeinderat den neuen Beachvolleyball-Platz seiner Bestimmung. Die Baukosten betrugen etwa 7.000 Euro.

B├╝rgermeister Rainer Ziegler und Erhard Schollenberger waren sich einig. Nicht der Gemeinde oder den Spendern gilt der Dank f├╝r die Umsetzung des Projekts, sondern der Jugend.

Oft hatte es in den letzten Jahren Streit gegeben, wer wie lange das Feld benutzen darf. Deshalb traten einige Jugendliche an den Jugendgemeinderat heran und fragten, ob man nicht ein weiteres Feld anlegen k├Ânne. Im Grunde kein Problem, k├Ânnte man denken, ben├Âtigt man doch nur etwas Sand, zwei Stangen und ein Netz.

Wie sich aber zeigte, ist daf├╝r mehr zu tun. Mehrere Tonnen Erde mussten ausgehoben, die Netzstangen mit Beton im Boden verankert und das Feld anschlie├čend mit Sand aufgef├╝llt werden. Erhard Schollenberger stellte Material und Arbeitsleistung im Wert von 5.000 Euro bereit. Im Winter wurde gearbeitet.

Angenehm ist was anderes.

Das meint Azubi Dennis, der an den Arbeiten bei winterlichen Temperaturen von bis zu minus 15 Grad beteiligt war.

Die Stadt zahlte den Sand, der auch 1.000 Euro kostete, und beteiligte sich mit 800 Euro an weiteren Kosten. F├╝r die beiden Jugendgemeinder├Ąte S├Âren Ueberrein und Lukas Reiss wurde ein Projekt f├╝r die Jugend verwirklicht. Es war ihnen ein wichtiges Anliegen, das Freibad f├╝r die Jugendlichen noch attraktiver zu machen.