Sonntag, 19. November 2017

Polizei: Die neuen Uniformen sind blau und funktional

Print Friendly, PDF & Email


Guten Tag!

Ladenburg, 06. Dezember 2010. Nach und nach verĂ€ndert sich in den nĂ€chsten Monaten das Erscheinungsbild der Polizei in Baden-WĂŒrttemberg. Bis Ende 2011 sollen alle rund 21.500 Polizisten neu eingekleidet sein – beim Ladenburger Revier wird dies im FrĂŒhjahr 2011 schon der Fall sein.

Von Hardy Prothmann

Frank Hartmannsgruber hat gute Laune – die neuen Uniformen sind da und er lĂ€dt zum PrĂ€sentationstermin. Der Revierleiter selbst hat die neue Uniform schon an und trĂ€gt sie sichtlich mit großer Freude: „Also mir gefallen die und was ich so von den Kollegen höre, kommt die neue „Arbeitskleidung“ gut an.“

polizei-uniform-003

Der stellvertretende Revierleiter Walter Berka hat noch die bekannte "grĂŒne" Uniform an. Polizeihauptmeister Matthias Mrosek und Polizeiobermeisterin Regina Holzwarth tragen das neue blaue Outfit.

Die bislang dominierende grĂŒne Farbe wird im kommenden Jahr verschwinden, sowohl bei den Uniformen als auch bei den Dienstfahrzeugen. Die meisten Fahrzeuge in Ladenburg sind schon blau-silber foliert. Nach dem Auslaufen der Leasing-VertrĂ€ge und dem Entfernen der Folien lassen sich die „silbernen“ Autos nĂ€mlich besser verkaufen als die frĂŒheren Dienstwagen.

Die neue Bekleidung der Polizei setzt auf Goretex und strapazierfĂ€hige Materialien, denn im Dienst muss die Kleindung nicht nur gut aussehen, sondern „auch was taugen“.

Sicherheit im Dienst.

Die neuen Uniformen sind funktional und auf Sicherheit „geschneidert“. Auffallend sind die Reflektoren, als Streifen an den Hosen, auf der RĂŒckseite der Jacken, im Brustbereich, im Bund der Jacken und an den Ärmeln: „Das dient der Sicherheit der Beamten im Streifendienst.“

Auf der Brust und dem linken Arm steht Polizei – selbst auf den Hemden. „Polizisten mit ReprĂ€sentationsaufgaben tragen kĂŒnftig ein weißes Hemd“, erklĂ€rt Herr Hartmannsgruber. Er hat ein solches an.

Es gibt eine Sommer- und Winterausstattung, dazu fĂŒr spezielle Anforderungen weitere KleindungsstĂŒcke, beispielsweise eine „Windjacke“ und die Warnwesten sind mittlerweile mit langem Arm ausgestattet: „Damit ist die menschliche Silhouette deutlicher nachts erkennbar“, sagt Herr Hartmannsgruber.

Die Hosen sind als „Cargo“ geschnitten und haben nun Seitentaschen.

polizei

Dank Leuchtschrift gut zu erkennen - Beamte zeigen die neue blaue Uniform.

Beim Termin ist auch der stellvertretende Revierleiter, Walter Berka. Er hat noch die schon traditionelle moosgrĂŒn/beige Uniform an, die es etwa seit 1980 gib – der Kontrast ist deutlich. Die neue Kleidung wirkt deutlich eleganter: „Ich freu mich da auch schon drauf“, scherzt Herr Berka.

Die Umstellung geschehe nach und nach, sagt Herr Berka: „Das wird noch zwei, drei Monate dauern, bis alle versorgt sind.“

Fast europaweite Vereinheitlichung.

Polizeiobermeisterin Regina Holzwarth und Polizeihauptmeister Matthias Mrosek sind schon versorgt und strahlen als „Fotomodelle“ fĂŒr den heutigen PrĂ€sentationstag: „Die Kleidung trĂ€gt sich super“, sagt der Hauptmeister und auch seine Kollegin Holzwarth lobt den Tragekomfort.

Die neue Uniform sei zudem ein Zeichen des „europĂ€ischen Gedankens“, sagt Herr Hartmannsgruber. 1998 hatte man im EU-Parlament eine Vereinheitlichung der Polizeikleidung beschlossen – Frankreich und Italien haben bereits blaue Uniformen und wollten dies beibehalten.

In Hamburg ist die Umstellung schon 2005 abgeschlossen gewesen, in Hessen schon 2008. Der Großteil der LĂ€nder will bis 2012 umgestellt haben. Nur Bayern und das Saarland bleiben beim „GrĂŒn“.

Die Umstellung der Dienstkleidung in Baden-WĂŒrttemberg wird rund 17,7 Millionen Euro kosten.

[nggallery id=152]

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.