Sonntag, 19. November 2017

Miss Ladenburg 2010: „Was für ein toller Tag.“

Print Friendly, PDF & Email

//

Guten Tag!

Ladenburg, 04. Juli 2010. Zehn Kandidatinnen aus der Region stellten sich zur Wahl der Miss Ladenburg – jede für sich eine tolle junge Frau. Nur eine konnte es werden, die heißt Jennifer Lehmann und kommt aus dem benachbarten Edingen. Unsere Reportage erzählt von der Nervosität der Mädchen, der Stimmung untereinander und im Publikum, der Hitze und dem Glück.

Von Sabine Prothmann

Miss Ladenburg 2010: Jennifer Lehmann (Mitte), links: Platz 2 für Jana Seyfried, rechts: 3. Platz für Lorena Keller. Bild: local4u

Der 3. Juli ist ein heißer Tag. Deutschland gewinnt im Viertelfinale sensationell gegen Argentinien mit 4:0. Die Stimmung im Festzelt bei Fody-€™s ist gigantisch.

18:00 Uhr. Nach dem WM-Spiel leert sich das Zelt schnell. Zurück bleiben zehn Mädchen, die auf ihren Auftritt warteten. Zwei Stunden nach dem Fußballspiel wird die Miss Ladenburg 2010 gewählt.

Die jungen Frauen sind aufgeregt.

Die Mädchen sind zwischen 15 und 24 Jahren alt, sie sind sehr aufgeregt, für die meisten ist es heute der erste Auftritt bei einer Misswahl, ein Großteil hat noch überhaupt keine Modellerfahrung.

18:15 Uhr. Es ist heiß. Alles klebt, die Haare, die Klamotten. Die Mädchen werden von Profis der Firma Mary Kay geschminkt. Ihre Haare werden gestylt. Ein Wunder, wie schön sie aussehen, weder glänzen ihre Gesichter, noch kleben die Haare.

Miss Ladenburg 2010: Jennifer Lehmann. Bild: local4u

18:45 Uhr. Die Zeit geht langsam voran. Und das Zelt ist ziemlich leer. Werner Herrmann ist Jury-Mitglied und vertreibt Carat Design Jeans in Viernheim. In seinem Outfit werden die Mädchen ihren ersten Gang machen. Engsitzende, sexy Jeans, Fußballtrikots und Jeansjacken. Dazu ein Fußballschal, entworfen von dem Mannheimer Künstler Charles Art. Unvorstellbar, diesen bei der Hitze zu tragen.

Es ist heiß.

19:15 Uhr. Dieter Augstein, Modellprofi und Veranstalter der Misswahl, versammelt die Miss-Kandidatinnen. Er bespricht mit ihnen den Ablaufplan, gibt Tipps, muntert auf. Die Mädchen sind aufgeregt. Nadja Covic, heute Augsteins Assistentin hinter und auf der Bühne mit Modellerfahrung, probt mit den jungen Frauen Laufen. Sie weiß, wie man-€™s macht.

19:30 Uhr. Die letzten Jury-Mitglieder sind eingetroffen. Neben Werner Herrmann von Carat Design Jeans, sitzen in der Jury: Klaudia Domagalski, Queen of Germany, Miss Globe Germany 2009, Deutsche Meisterin Rhythmische Sportgymnastik, Marianne Dörsam von Mary Kay, Tim Rubens, Besitzer der Mannheimer Boutique „Laisse toi tater“, Hardy Prothmann, verantwortlicher Journalist für das ladenburgblog, Karin Urbansky von dem Internetsender Bigfun Radio, Markus Storch ist Vertreter des Mannheimer Künstlers Charles Art, der Immobilienmakler Nick Hinz, Beate Däuwelt vom „Kinderhospiz Sterntaler“ und Hans-Jürgen Boysen, Trainer des FSV Frankfurt.

Die Jurymitglieder werden von Dieter Augstein eingewiesen. Worauf müssen sie achten, worauf kommt es an. Die Ausstrahlung ist mindestens genauso wichtig wie die perfekten Maße, die Bewegung, der Stil.

19:45 Uhr. Das Zelt füllt sich allmählich. Die Mädchen haben ihre Familie, ihre Fans mitgebracht. Zusätzliche Gäste kommen.

Der Moderator DJ Peter Henninger stimmt langsam ein. Der Beginn wurde auf 20.15 Uhr nach hinten verschoben. Die Mädchen sind sehr nervös, jetzt sind sie froh, wenn es endlich beginnt.

Das Publikum geht mit.

20:15 Uhr. Zehn Modells betreten in engen Jeans die Bühne. Das Publikum ist begeistert. Dieser erste Lauf ist noch ohne Wertung.

20:30 Uhr. Jetzt wird es ernst. Die Mädchen müssen sich in selbst ausgewählter eleganter Robe dem Publikum und der Jury stellen.

Die erste ist die Neckarstädterin Valentina Jaha, 20 Jahre und Bäckereifachverkäuferin. Der Laufsteg ist für sie neu, sie ist aufgeregt, etwas unsicher.

Die nächste ist die 16-jährige Lorena Keller aus Brühl. Sie besucht das Wirtschaftsgymnasium und war schon im vergangenen Jahr dritte bei der Miss Ladenburg-Wahl. Man merkt ihr die Erfahrung an. Sie läuft und post schon fast wie ein Profi. Ihr Auftritt ist im Hinblick auf ihr junges Alter erstaunlich elegant.

Zehn Kandidatinnen, eine Assistentin und Moderator. Bild: local4u

Harjrije Jaha, 24 Jahre, ist ebenfalls wie ihre Schwester Valentina Bäckereifachverkäuferin. Beide haben sich für ein Outfit im Leopardenprint entschieden. Die Gemeinsamkeiten der Schwestern sind nicht zu leugnen, sagt Moderator Dieter Augstein.

Die 22-jährige Lena Annese kommt aus Mannheim-Neckarstadt. Sie arbeitet als Sachbearbeiterin. Ihr Sohn wurde heute zwei Jahre alt. „Das war hart, ihn heute an seinem 2. Geburtstag allein zu lassen, aber, wenn ich die Wahl gewinne, ist es für ihn“, sagt sie. Auch wenn sie keine Modellerfahrung hat, geht sie doch selbstbewusst mit ihren knapp 1,65 Meter über die Bühne.

Potenziale.

Als fünfte betritt Jana Seyfried die Bühne. Sie ist mit 15 Jahren die jüngste unter den Teilnehmerinnen, kommt aus Brühl und geht noch zur Schule. Man sieht gleich, da steckt Potenzial dahinter, hier fehlt nur Erfahrung.

Für die 16-jährige Schülerin Laura Schreckenberger aus Seckenheim ist es heute als Fußballfan ein guter Tag. Erst das Spiel, dann ihr gekonntes Debut auf dem Laufsteg.

Die siebte, im kleinen Schwarzen, ist die 22-jährige Isabella B. aus Mannheim. Man merkt, sie ist nicht zum ersten Mal auf dem Laufsteg. Sie macht eine Ausbildung als Medizinische Fachangestellte und fährt in ihrer Freizeit mit Begeisterung Kanu.

Fanclub von Jennifer Lehmann. Bild: local4u

Izabela Kesten macht eine Ausbildung zur Kinderpflegerin, sie ist 17 Jahre und kommt aus Mannheim-Käfertal. Mit ihren 1.79 Meter hat sie die perfekte Modellgröße.

Als Vorletzte tritt Jennifer Lehmann auf. Die 23-jährige Industriekauffrau aus Edingen hat viele Fans mitgebracht. Ihr Auftritt wird umjubelt. Ballett und Eiskunstlauf zählen zu ihren Hobbies. Kein Wunder, dass auch ihre Bewegungen fließend und elegant sind.

Die 15-jährige Natalie Morweiser aus Bürstadt ist noch Schülerin und in ihrer Freizeit begeisterte Reiterin. Sie macht das gut auf dem Laufsteg, auch wenn man ihr ihre Schüchternheit anmerkt.

21.10 Uhr. Die Mädchen haben ihren ersten Wertungslauf hinter sich und haben allesamt eine glänzende Vorstellung gegeben. Das Publikum und vorneweg, die Familien, sind begeistert.

Jetzt müssen sie sich umziehen, als nächstes steht der Lauf im Bikini auf dem Programm. In der Zwischenzeit unterhält DJ Peter Henninger. Die Moderation von Dieter Augstein fällt das eine oder andere Mal schon recht schlüpfrig aus, aber das Publikum hat Spaß an seinen Kommetaren. Profesionell und charmant begleitet ihn Nadja Covic in seiner Moderation.

21:25 Uhr. Die Mädchen präsentieren sich in Bademoden. Alle zehn laufen selbstbewusst in knappen Bikinis über die Bühne. Die Entscheidung wird nicht leicht für die Jury und das Publikum.

21:35 Uhr. Der Lauf ist beendet. Dieter Augstein sammelt die Wahlzettel der Jury und des Publikums ein. Er und seine Assistentin Nadja zählen jetzt aus.

Spannung – was ergeben die Wahlzettel.

21:45 Uhr. Während ausgezählt wird, führen die Miss-Wahl-Kandidatinnen Kleider aus der Boutique von Timo Rubens vor. Schöne Kleider an schönen Frauen – eine perfekte Kombination.

22:00 Uhr. Die Mädchen sind sehr aufgeregt. Auch im Publikum und natürlich bei den mitgebrachten Fans wird diskutiert, wer den Miss-Titel nach Hause tragen wird.

Miss Ladenburg 2010: Jennifer Lehmann hat als einzige von allen Jury-Mitgliedern Stimmen erhalten. Bild: local4u

22:15 Uhr. Endlich betreten Dieter Augstein und Nadja die Bühne. Den Kandidatinnen ist die Nervosität sichtlich anzusehen. Jede möchte einen guten Platz und vor allem möchten sie, dass die Entscheidung schnell fällt.

22:20 Uhr. Fünf Mädchen werden eine Wertung bekommen. Die 16-jährige Laura Schreckenberger hat den fünften Platz erreicht. Die Schülerin freut sich riesig, ein toller Erfolg für eine erste Teilnahme. Den vierten Platz konnte die 21-jährige Isabella B. ergattern.

22:30 Uhr. Die Spannung steigt. Noch acht Kandidatinnen hoffen auf einen der drei ersten Plätze, hoffen den Miss-Titel nach Hause zu tragen.

22:33 Uhr. Den dritten Platz erreicht die Schülerin Lorena Keller aus Brühl. „Zwei Mal der dritte Platz ist schon fast der erste“, sagt Dieter Augstein zur Vorjahres-Dritten.

22:36 Uhr. Mit dem zweiten Platz hätte sie selbst niemals gerechnet, die 15-jährige Schülerin Jana Seyfried aus Brühl wird Vize-Miss-Ladenburg.

22:41 Uhr. Die Spannung steigt ins Unermessliche. Wer wird Miss Ladenburg 2010 – noch sechs Kandidatinnen gibt es.

Es ist die 23-jährige Jennifer Lehmann aus Edingen, mit gut 200 Punkten Vorsprung hat sie sich souverän den Misstitel erkämpft. Das Publikum jubelt und bei Jennifer fließen Freudetränen.

Nur Jennifer Lehmann erhält von allen Jury-Mitgliedern eine Wertung.

Dieter Augstein ist zufrieden. Die Entscheidung von Publikum und Jury war eindeutig. „Jenny war die einzige Kandidatin, die von allen Jurymitgliedern Punkte bekommen hat.“

Die vierte Wahl zur Miss-Ladenburg war wieder ein großer Erfolg und die „Musik war ein Knaller“ bedankt sich Fody-€™s Geschäftsführer Willy Koch bei DJ Peter Henninger.

Gemeinsam mit dem Mitorganisator der „Ladenburger Pop & Spassfestivals“, Tim Nusselt, freut er sich, den drei Gewinnerinnen ihre Schleifen umzulegen und die Gewinne zu überreichen.

Und die Gewinne können sich sehen lassen, die Siegerin gewinnt ein Wellness-Wochenende im Luxushotel für zwei Personen, weiter gibt es einen Modell-Workshop mit Casting und Shooting, Mary Kay-Gutscheine, ein Jahresticket für die FSV Frankfurt, einmal Bodypainting vom Mannheimer Künstler Charles Art, ein Flug über die Rhein-Neckar-Region, eine Ausstattung aus der Boutique von Timo Rubens und Gutscheine für Fody-€™s. Das ladenburgblog wird Jennifer Lehmann, Jana Seyfried und Lorena Keller porträtieren.

„Was für ein toller Tag“, sagt eine aus Jennys Familie, „die Deutschen siegen mit 4:0 gegen die Argentinier und unsere Jenny wird Miss Ladenburg.“

Zum Abschluss ein weiteres Gruppenfoto. Bild: local4u

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.