Sonntag, 19. November 2017

Halloween-Bilanz: Weniger Straftaten und Ordnungswidrigkeiten

Print Friendly, PDF & Email

Guten Tag!

Ladenburg, 02. November 2010. Die Polizei registrierte in der „Halloween“-Nacht von Sonntag auf Montag weniger Straftaten und Ordnungswidrigkeiten als im Vorjahr. Allerdings stellten die Beamten einen Verstoß gegen das Waffengesetz fest. Insgesamt wurden knapp 70 Kinder und Jugendliche kontrolliert. Dabei wurden Alkohol und „Böller“ sichergestellt, es kam zu „Überstellungen“ an Eltern sowie mehreren Anzeigen wegen SachbeschĂ€digung.

Als problematisch stufte die Polizei die Softair-Waffen ein: „Die können Sie im Dunkeln kaum von echten Waffen unterscheiden, das kann zu prekĂ€ren Situationen fĂŒhren“, sagte Revierleiter Frank Hartmannsgruber auf Nachfrage.

Insgesamt zeigte sich die Polizei zufrieden mit dem Einsatz: „Wir waren noch bei Tageslicht schon sehr prĂ€sent. Sicherlich hat sich das unter Jugendlichen, die per Handy miteinander in Kontakt stehen, herumgesprochen.“ In der Nacht waren außerhalb der normalen „Schicht“ zusĂ€tzlich acht Beamte im Einsatz.

Presseinformation des Polizeireviers Ladenburg:

In der Halloweennacht vom 31.10. auf den 01.11.2010 waren Beamte des Polizeireviers Ladenburg verstÀrkt im Einsatz.

„Aufgrund der Erfahrungen vom letzten Jahr haben wir entschieden in dieser Nacht verstĂ€rkt prĂ€sent zu sein. Ziel des Einsatzes war, Straftaten zu verhindern und auch in dieser Nacht fĂŒr Sicherheit und Ordnung zu sorgen.“

Der Einsatz wurde vom Jugendsachbearbeiter des Polizeireviers, Polizeioberkommissar Bernhard Schuhmacher, geleitet. „Der Jugendsachbearbeiter ist natĂŒrlich in so einer Nacht genau der richtige Mann. Er kennt problematische Jugendliche und findet den richtigen Draht zu ihnen.“

Es waren aber nicht nur „problematische“ Jugendliche auf der Straße, sondern vielerorts waren verkleidete Kinder zum Teil mit ihren Eltern unterwegs, die von Haus zu Haus gingen und SĂŒĂŸigkeiten sammelten.

„Unser Hauptaugenmerk lag natĂŒrlich auf Kinder und Jugendliche, die nicht die Absicht hatten, SĂŒĂŸigkeiten zu sammeln, sondern ĂŒble Scherze zu treiben.“

Insgesamt wurden ca. 70 Kinder und Jugendliche einer Kontrolle unterzogen. Bei den Kontrollen wurde einige alkoholischer GetrĂ€nke festgestellt und in Verwahrung genommen. Einige MinderjĂ€hrige mussten ihren Eltern ĂŒberstellt werden.

Über die Herkunft des Alkohols und ein damit verbundener Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz wird ermittelt.

In Ladenburg wurde von einem zivil eingesetzten Polizeibeamten beobachtet, wie eine Personengruppe ein Banner der Stadt Ladenburg abriss und anschließend eine Person der Gruppe an die Hauswand der Stadtbibliothek urinierte. FĂŒr die erforderlichen Reinigungsarbeiten werden entsprechende Kosten erhoben.

Weiterhin mussten bei Jugendlichen ca. 100 Silversterböller und Raketen sichergestellt werden.

In Ilvesheim kam es zu drei SachbeschÀdigungen an HauswÀnden durch Eierwerfer. Auch hier konnten Verursacher ermittelt werden.

Außerdem kam es zu einem Verstoß gegen das Waffengesetz. Hier waren Kinder mit Soft-Air-Waffen unterwegs. Die 12 – und 13-jĂ€hrigen Jungen wurden in Gewahrsam genommen und in die Obhut der Eltern ĂŒbergeben.

In Edingen-Neckarhausen konnten von einer Streife Kinder festgestellt werden, die gerade dabei waren, eine Fassade mit Ketchup zu beschmieren.

„Wir mussten dieses Jahr aber erheblich weniger Straftaten und Ordnungsstörungen verzeichnen als im Jahr zuvor.“

In der Nacht waren außerhalb des normalen Dienstes 8 Beamte zusĂ€tzlich im Einsatz.

„ Im nĂ€chsten Jahr werden wir mit einer Ă€hnlichen Konzeption auf die Lage reagieren“, sagte Revierleiter Frank Hartmannsgruber.“

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das ladenburgblog

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.